hessen.de Kontakt Impressum   
 



Datenbanken

Zwangsarbeit im Volksstaat Hessen



Service für Sie

Unsere Adresse



Zwangsarbeit im Volksstaat Hessen 1939-1945

 

Zwangsarbeit im Volksstaat Hessen 1939-1945

Archivalien des Hessischen Staatsarchivs Darmstadt zum Einsatz und zur Behandlung ausländischer Arbeitskräfte (Zivilarbeiter, Kriegsgefangene, Strafgefangene, Sonstige) in der Kriegswirtschaft des 'Dritten Reiches' sowie zu den Folgen des Arbeitseinsatzes nach Kriegsende
bearbeitet von Klaus-Dieter Rack, Staatsarchiv Darmstadt / Stand: 14. Juli 2003

Zum Durchsuchen der Datei bitte die entsprechenden Funktionen Ihres Browsers verwenden (z. B. STRG+F)


Inhaltsverzeichnis

F 24 B Grafschaft Solms-Rödelheim (Amtsbücher)
F 27 F Freiherren Riedesel zu Eisenbach (Rentkammer)
G 12 A Landespolizei
G 12 B Gestapo
G 15 [Kreisamt] Alsfeld
G 15 [Kreisamt] Büdingen
G 15 [Kreisamt] Dieburg
G 15 [Kreisamt] Erbach
G 15 [Kreisamt] Friedberg
G 15 [Kreisamt] Gießen
G 15 [Kreisamt] Groß-Gerau
G 15 [Kreisamt] Heppenheim
G 15 [Kreisamt] Lauterbach
G 15 [Kreisamt] Offenbach
G 24 Generalstaatsanwalt beim Oberlandesgericht Darmstadt
G 27 Staatsanwaltschaft beim Landgericht Darmstadt
G 28 A [Register der Amtsgerichte]
G 28 [Amtsgericht] Altenstadt
G 28 [Amtsgericht] Büdingen
G 28 [Amtsgericht] Darmstadt
G 28 [Amtsgericht] Dieburg
G 28 [Amtsgericht] Gießen
G 28 [Amtsgericht] Groß-Gerau
G 28 [Amtsgericht] Homberg (Ohm)
G 28 [Amtsgericht] Lampertheim
G 28 [Amtsgericht] Lauterbach
G 28 [Amtsgericht] Ortenberg
G 28 [Amtsgericht] Schlitz
G 31 L [Eisenbahnwesen]
G 30 Gefangenenanstalten
G 38 Forstämter
H 1 Regierungspräsidium Darmstadt
H 2 [Landratsamt] Alsfeld
H 2 [Landratsamt] Büdingen
H 2 [Landratsamt] Bergstraße
H 2 [Landratsamt] Darmstadt
H 2 [Landratsamt] Dieburg
H 2 [Landratsamt] Erbach
H 2 [Landratsamt] Friedberg
H 2 [Landratsamt] Groß-Gerau
H 2 [Landratsamt] Lauterbach
H 2 [Landratsamt] Offenbach
H 12 Landgericht Darmstadt
H 13 Darmstadt (Staatsanwaltschaft beim Landgericht Darmstadt)
H 13 Gießen (Staatsanwaltschaft beim Landgericht Gießen)
H 14 Amtsgerichte
H 25 Staatskasse Darmstadt
H 45 Friedberg (Betreuungsstelle für politisch, rassisch und religiös Verfolgte)
J 22 [Postamt] Friedberg
J 22 [Postamt] Gießen
N 1 NSDAP
N 23 Allgemeine Ortskrankenkassen
O 24 Nachlass Hesse


Quelleninventar

Die Auflistung der nachfolgenden Bestände und Archivalien erfolgt ohne besondere Wertung nach der Abfolge der Beständegliederung im Staatsarchiv Darmstadt. Innerhalb der einzelnen Bestände stehen die Aktentitel in der Reihenfolge der jeweiligen Sach-Klassifikation. In eckige Klammern gesetzte Aktentitel können Angaben über Einsatz und Behandlung ausländischer Arbeitskräfte während des Krieges enthalten. Eine Überprüfung ist noch vom Bearbeiter durchzuführen.
Für die Einsichtnahme des in der nachfolgenden Zusammenstellung mitaufgelisteten personenbezogenen Archivgutes ist gemäß den Auflagen des Hessischen Archivgesetzes von 1989 ein Antrag auf Schutzfristenverkürzung an das Staatsarchiv Darmstadt zu stellen, der als PDF-Datei zur Verfügung steht (bitte ausdrucken).

 

F 24 B Grafschaft Solms-Rödelheim (Amtsbücher)

Nr. 419/16-21, 1940-1945
Urkunden zur Rechnung der Kammerkasse (Einnahmen/Ausgaben)
enthält u.a.: Ausgaben an den Pfarrer zu Wickstadt für Miete eines Kriegsgefangenenlagers, für Baumaßnahmen, Installationen, Ausstattung, etc., auch Lohnabgaben für Kriegsgefangene des Arbeitskommandos 238 an Stalag IX B Bad Orb; Ausgaben für Brennholz, Verpflegung, Schuhe, der in der solms-rödelheimschen Gärtnerei zu Assenheim sowie im Forstrevier Wickstadt eingesetzten Kriegsgefangenen, auch Zahlungen für Unterkunft und Verpflegung der Wachleute


  zum Inhaltsverzeichnis

F 27 F Freiherren Riedesel zu Eisenbach (Rentkammer)

Nr. 17/229-271: Laufzeit 1939-1945
Arbeitseinsatz, Behandlung, Unterbringung und Verpflegung von polnischen, französischen und russischen Kriegsgefangenen sowie von Ostarbeitern (Russen, Ukrainer)
Enth.u.a.: Überführung von Kriegsgefangenen in den Zivilarbeiterstatus; Gefangenenlager und Arbeitskommandos zu Angersbach, Bernhausen, Gunzenau, Lanzenhain, Reuters, Steinfurt, Stockhausen, Schadges, Sickendorf, Ziegenhain, Zahmen sowie Ostarbeiterlager zu Landenhausen und Wernges; Namensverzeichnisse eingesetzter Ostarbeiter (Nr. 17/262); Kriegsgefangenen-Mannschafts-Stammlager Ziegenhain und Bad Orb

Nr. 155: Laufzeit 1945-1969
Anmeldung und Erstattung von Kriegsschäden der Rentkammer
enth.u.a: Einsatz von Kriegsgefangenen in der Holzwirtschaft; Vermögensverluste in früheren Gefangenenlagern (Gunzenau, Lanzenhain, Reuters, Rixfeld, Stockhausen) infolge Plünderung und Zerstörung durch die von US-Amerikanern befreiten ausländischen Arbeitskräfte (Russen, Polen)

Nr. 796: Laufzeit 1940
Inventarverzeichnis für Kriegsgefangene
enth.: Werkzeuge/Gerätschaften, Lagereinrichtung, Wäsche

797: Laufzeit 1940-1944
Ausgabekontrolle für Kriegsgefangene
enth.u.a. Mietkosten für Lager, Verpflegung, Löhne für Gefangene wie für Wach- und sonstiges Personal



  zum Inhaltsverzeichnis

G 12 A Landespolizei

43/5: Laufzeit 1941, 1944
Einzeluntersuchungen, insbesondere Vorkommnisse im Luftschutzbereich
enth.u.a.: Untersuchung über den Diebstahl einer Luftschutztasche durch einen litauischen Fremdarbeiter in Rüsselsheim


  zum Inhaltsverzeichnis

G 12 B Gestapo

Nr. 15/8: ohne Laufzeit
Betriebe, in denen Tschechen und Slowaken beschäftigt sind, mit Nennung der Ausländer

(Akten des SD-Unterabschnitts Hessen)

Nr. 15/10: Laufzeit 1939
Einsatz polnischer Kriegsgefangener in der Landwirtschaft, hier besonders die Verhältnisse in Trebur, Nauheim, Königstädten und Kreis Bingen

Nr. 22/3: Laufzeit 1936-1941
enth. u.a.: Katholische Gottesdienste für polnische Zivilarbeiter in Magdeburg 1940

22/8: Laufzeit 1941
Unterstützung von flüchtigen Kriegsgefangenen durch Angehörige von Ordensniederlassungen

39/7-12: Laufzeit 1939-1944
Fahndungssachen der Gestapo Darmstadt
enth.u.a.: Festnahmen ausländischer Arbeitskräfte (mit Namensangaben)

44/7: Laufzeit 1944-1945
Abwehrbeauftragte für die Deutsche Reichsbahn und die ihr unterstellten Ausländerlager im Bereich der Gestapo Darmstadt (Raum Friedberg-Alsfeld-Hanau-Gelnhausen)

44/11: Laufzeit 1944-1945 Aufstellung von Listen der im Rahmen des Werkschutzes geschützten Betriebe, hier insbesondere im Bezirk der Gestapo-Außendienststelle Gießen
enth.u.a.: Verzeichnisse von Betrieben in Gießen, Butzbach und anderen Orten Oberhessens mit Angaben der Belegschaftsstärken (hier auch: ausländische Arbeitskräfte); ebenso Listen für die Kreise Dieburg, Erbach und Worms sowie der Außendienststelle Hanau - dabei auch in einem Fall Einsatz von KZ-Häftlingen

44/12: Laufzeit 1944-1945
Verlegung von rüstungswichtigen Industriebetrieben in Hessen
enth.u.a.: Schriftwechsel zwischen den Gestapodienststellen in Darmstadt und Gießen über Betriebsverlegungen in ihrem Überwachungsbereich, darunter etliche Unternehmen aus Frankfurt/Main, auch aus Darmstadt, Offenbach und Rüsselsheim (u.a. mit Angabe der eingesetzten ausländischen Arbeitskräfte)

45/8: Laufzeit 1943-1944
Beaufsichtigung von Fremd-, insbesondere Ostarbeitern
enth.u.a.: Verzeichnis französischer Kriegsgefangener oder Zivilarbeiter (?) im Kreis Alsfeld sowie Bericht über einen über Radio und Flugblätter verbreiteten alliierten Aufruf an die Fremdarbeiter zu Gewaltaktionen

45/9: Laufzeit 1944-1945
Industrieller Abwehrschutz - Verschiedenes
enth.u.a.: Betriebsbesichtigungen durch Ausländer, Maßnahmen zur Wahrung der Arbeitsdisziplin, Unterbringung in Arbeitserziehungslagern


G 15 Kreisämter

(Von den Kreisämtern Alzey, Darmstadt, Gießen, Mainz, Offenbach, Worms ist zumeist infolge von Kriegsverlusten keine Überlieferung zum Themenkreis bis 1945 vorhanden. Die Gemeinden der aktenmäßig überlieferten Kreise werden in dieser Übersicht im Regelfall nicht einzeln genannt - siehe dazu konkret die Findmittel der jeweiligen Einzelbestände)

  zum Inhaltsverzeichnis

G 15 Alsfeld

Nr. I 111: Laufzeit 1944
Deutsche Vornamen für polnische Kinder

I 112: Laufzeit 1944
Heiraten zwischen Ausländern

J 8: Laufzeit 1940-1943
Anträge von Ukrainern um Einbürgerung zum Eintritt in die deutsche Wehrmacht

Q 81: Laufzeit 1919-1941
Überwachung von Ausländern

Q 83: Laufzeit 1940-1941
Internierung von Ausländern

Q 415/1-105: Laufzeit 1939-1946
Ausländer- und Sicherheitspolizei über Ausländer niederländischer, polnischer, serbischer (jugoslawischer) und französischer Nationalität, die zumeist arbeitsdienstverpflichtet waren

Q 416: Laufzeit 1944
Meldung über die Zahl der in der Stadt Alsfeld eingesetzten ausländischen Arbeitskräfte (u.a. aus Belgien, Frankreich, Niederlande, Polen, Russland, Ukraine), Stand: 24.7.1944

W 3: Laufzeit 1893-1907, 1919-1942
Organisation und Personalpolitik der Krankenkassen (Allgemeines)
enth. u.a.: Versicherung der polnischen Landarbeiter

W 105: Laufzeit 1939-1945
Aufgaben der Krankenkassen während des 2. Weltkrieges
enth. u.a.: Kräfteabgabe für Wehrmacht und Rüstung; Besuch von Ostarbeiterlagern

W 170: Laufzeit 1930-1944
Gewährung von Leistungen aus der Invaliden- und Angestelltenversicherung

enth. u.a.: Beitragsregelung für Ostarbeiter

W 199: Laufzeit 1940
Unterbringung von Kriegsgefangenen im Arbeitsdienstlager in Nieder-Ofleiden


  zum Inhaltsverzeichnis

G 15 Büdingen

Nr. G 92: Laufzeit 1943-1945
Kriegswirtschaft

enth.u.a.: Verzeichnisse der Verlagerungs- und Ausweichbetriebe in Büdingen sowie im Bereich der Gendarmerieposten Echzell, Gedern, Nidda (u.a. Unternehmen aus Offenbach und Frankfurt/Main, so der Rüstungsbetrieb VTO, Frankfurt mit ca. 360 Beschäftigten, darunter 125 Ausländer), Ortenberg, Schotten, Stockheim, zum Teil mit Angaben über ausländische Arbeitskräfte, 1944

G 109: Laufzeit 1942
Arbeitseinsatz für Rüstungs- und Forstwirtschaft

enth.: Anordnungen des Reichsstatthalters und Gauleiters Sprenger (Rundschreiben) für den vorübergehenden Einsatz von landwirtschaftlichen Arbeitskräften in der Rüstungs- und Forstwirtschaft im Winter 1942/43, u.a. auch von Kriegsgefangenen und ausländischen Arbeitskräften

K 581: Laufzeit 1942-1943
Verwendung der Kapelle der Gemeinde Bellmuth als Kriegsgefangenenlager

enth.u.a.: Angabe über Hauptgefangenenlager in Ranstadt und das Angewiesensein der Landwirte von Bellmuth und Bobenhausen auf die Arbeitskraft der Kriegsgefangenen (insgesamt 12 Personen)

P 51: Laufzeit 1941-1942
Bestattung von Leichen sowjetischer Kriegsgefangener durch die Gemeinden (Allgemeines)

Q 3: Laufzeit 1943
Aussetzung von Belohnungen für die Wiederergreifung flüchtiger sowjetischer Kriegsgefangener

enth.u.a.: Belohnung zweier Arbeiter aus Bingenheim und Echzell für 'entschlossenes Vorgehen und bewiesene Einsatzbereitschaft' mit jeweils 20 Reichsmark

Q 4: Laufzeit 1944-1945
Einsatz ausländischer Arbeitskräfte (ohne Kriegsgefangene) im Kreis Büdingen in Einzelunterbringung
enth.u.a: Umfangreiche Listen über die zahlenmäßige Verteilung der Zivilarbeiter auf die einzelnen Kreisgemeinden Kreisgemeinden (Altenstadt, Altwiedermus, Aulendiebach, Bad Salzhausen, Bellmuth, Bergheim, Berstadt, Betzenrod, Bindsachsen, Bingenheim, Bisses, Bleichenbach, Blofeld, Bobenhausen, Bösgesäß, Borsdorf, Breungeshain, Büches, Büdingen, Burgbracht, Burkards, Busenborn, Calbach, Dauern-heim, Diebach am Haag, Düdelsheim, Echzell, Eckartsborn, Eckartshausen, Effolderbach, Eichel-sachsen, Eichelsdorf, Einartshausen, Eschenrod, Fauerbach bei Nidda, Gedern, Geiß-Nidda, Geln-haar, Gettenau, Glashütten, Glauberg, Götzen, Grund-Schwalheim, Hainchen, Hain-Gründau, Heeg-heim, Heuchelheim, Himbach, Hirzenhain, Hitzkirchen, Höchst an der Nidder, Kaulstoß, Kefenrod, Kohden, Langen-Bergheim, Leidhecken, Lindheim, Lissberg, Lorbach, Merkenfritz, Michelau, Mi-chelbach, Michelnau, Mittel-Gründau, Mittel-Seemen, Nidda, Nieder-Mockstadt, Nieder-Seemen, Oberau, Ober-Lais, Ober-Mockstadt, Ober-Schmitten, Ober-Seemen, Ober-Widdersheim, Orleshau-sen, Ortenberg, Rainrod, Ranstadt, Rinderbügen, Rodenbach, Rohrbach, Rommelhausen, Rudings-hain, Schotten, Schwickartshausen, Selters, Sichenhausen, Steinberg, Stockheim, Stornfels, Ulfa, Unter-Schmitten, Unter-Widdersheim, Usenborn, Vonhausen, Wallernhausen, Wenings, Wingershausen, Wippenbach, Wolf)

Q 5: Laufzeit 1940-1941
Vorschriften zur Behandlung polnischer Gefangener und polnischer Landarbeiter - Allgemeines, Verschiedenes
enth.u.a.: Unerlaubte Teilnahme von polnischen Landarbeitern an einer Filmvorführung in Ulfa, 1940; Wachkommando des Kriegsgefangenenlagers zu Himbach, 1940; Urlaubsgewährung für polnische Zivilarbeiter, 1941; Behandlung erkrankter polnischer und feindstaatlicher Arbeitskräfte, 1941; 'Erregung' der Bevölkerung von Düdelsheim über die Anfertigung von Gruppenfotos polnischer Zivilarbeiter, 1941

Q 6: Laufzeit 1941-1945
Vorschriften zur Behandlung ausländischer Arbeitskräfte und deren Familien - Allgemeines, Verschiedenes
enth.u.a: Erlass des Reichsministers des Innern über Errichtung von Bordellen für fremdvölkische Arbeiter, 1941; Ukrainerbetreuung; Regelung des Besuches von Lagern ausländischer Arbeitskräfte für Behördenvertreter; Überführung von französischen Kriegsgefangenen in den Zivilarbeiterstatus, 1943; Statistik der Arbeitsgemeinschaft für Wirtschaftsbeobachtung im Rhein-Main-Gebiet über beschäftigte Erwerbspersonen (einschließlich ausländischer Arbeitskräfte sowie Kriegsgefangene) im Gau Hessen-Nassau, 1943; Typhus-Schutzimpfung bei Ostarbeitern; Einbrüche eines Russen in Kohden und Nidda sowie Überstellung an die Gestapo Gießen, 1944; Überstellung einer Ostarbeiterfamilie zum Arbeitseinsatz bei der Fa. Hoose Chem. Fabrik Hanau, Zweiglager Höchst an der Nidder, 1945; Einrichtung eines Lagers für russische Kriegsgefangene zum Holzeinschlag im Forst des Fürsten von Stolberg-Rossla-Ortenberg sowie Beschwerde des Fürstlichen Rentamtes zu Ortenberg an die Organisation Todt zu Frankfurt wegen mangelnder Unterstützung bei der Lagerausstattung, 1945

Q 7-8, 162: Laufzeit 1940-1945
Meldungen 'staatsfeindlicher' und sonstiger Vorkommnisse in den Kreisgemeinden und deren staatspolizeiliche Behandlung - Einzelfälle
enth.u.a.: Verbotener Umgang - u.a. Geschlechtsverkehr, Tischgemeinschaften - mit Kriegsgefangenen und ausländischen Arbeitskräften zu Aulendiebach, Bleichenbach, Echzell, Eschenrod, Fauerbach, Hain-Gründau, Heuchelheim, Hirzenhain, Geiß-Nidda, Langen-Bergheim, Lindheim, Mittel-Seemen; Rainrod, Rodenbach, Schotten, Schwickartshausen, Stornfels, 1941-1944; beanstandetes Verhaltens des Wachsoldaten des Kriegsgefangenlagers zu Wenings, 1941; Bier-Ausschank an französische Kriegsgefangene in einer Gastwirtschaft zu Düdelsheim, 1941; vorsätzliche Beschädigung des Kriegsgefangenenlagers zu Aulendiebach, 1942; Meutern russischer Arbeiterinnen auf der Flachsröste Stockheim und Überstellung der 'Rädelsführerin' an die Gestapo Gießen, 1942; Verächtlichmachung des Staates vor anwesenden Polen zu Mittel-Seemen, 1943; Flucht von vier russischen Offizieren aus dem Arbeitskommando Nr. 756 zu Nidda-Himmelsbach, 1943; Gewalttätigkeiten einzelner ausländischer Arbeiter der Breuer-Werke zu Hirzenhain, 1943; Verbotene Wochenend-Landarbeit und Betteln von Ostarbeitern der Breuer-Werke zu Hirzenhain, 1944; Festnahme flüchtiger Ostarbeiter sowie russischer Kriegsgefangener, 1944; Arbeitseinsatz von Kriegsgefangenen und ausländischen Zivilarbeitern beim Holzeinschlag 1944/45 zu Wolf; Ermittlung wegen staatsfeindlicher Äusserungen, auch wegen Wahnverhaltens der bei Fa. Messer & Co., Büdingen, beschäftigten Niederländerin Johanna de Leeuw, dann Einweisung in ein Konzentrationslager, 1944f.; Geschlechtsverkehr eines unbekannten deutschen Melkers mit einer zuletzt bei einem Landwirt zu Kohden eingesetzten russischen Arbeiterin, 1944; Arbeitsvertragsbrüche ausländischer Arbeitskräfte, 1945; Misshandlung einer polnischen Landarbeiterin auf einem Hofgut zu Altwiedermus, 1945; Ausländerkontrolle im Russenlager des Arbeitskommandos 246 zu Nidda, 1945

Q 12: Laufzeit [um 1942]
Register über russische Arbeiter im Kreis Büdingen

enth.: Name (alphabetisch), Geburtsdatum, Aufenthaltsort im Kreisgebiet (gelegentlich auch Bemerkungen wie: Wechsel des Aufenthaltsortes oder 'flüchtig')

Q 13: Laufzeit [um 1942]
Register über polnische Arbeiter im Kreis Büdingen

enth.: Name (alphabetisch), Geburtsdatum, Aufenthaltsort im Kreisgebiet (gelegentlich auch Bemerkungen wie: Wechsel des Aufenthaltsortes oder 'flüchtig')

Q 142: Laufzeit 1938-1942
Allgemeine Gendarmerieangelegenheiten

enth.u.a.: Tätigkeitsberichte der Gendarmeriestationen, hier u.a.: Bergung der Leiche eines französischen Kriegsgefangenen aus der Nidda bei Eichelsdorf, 1940 (Selbstmord)

Q 163: 1942-1945
Melderegister der Zwangsarbeiter ("Ostarbeiter") in der Gemeinde Hirzenhain
[Kopien von der Gemeinde Hirzenhain]

Q 164: Laufzeit 1942-1945
Erfassung ausländischer Arbeitskräfte in Altenstadt [Kopien der der Gemeinde Altenstadt]

enth.u.a.:Auszug aus Haushaltungsregister

Q 165: Laufzeit 1944-1945
Erfassung ausländischer Arbeitskräfte in Stockheim [Kopien der Gemeinde Glauburg]

enth.u.a.:Verzeichnisse der in der Flachsröste Stockheim sowie in dem Lager der Reichsbahn zu Stockheim untergebrachten und beschäftigten Ausländer, insbesondere Ostarbeiter

Q 166: Laufzeit (1939-1945) 2000
Verzeichnisse der Kriegsgefangenen und ausländischen Zivilarbeitskräfte in Büdingen und Stadtteilen (Stand: 2000) während des II. Weltkrieges zwischen 1939 und 1945

enth.: Orte: Büdingen, Aulendiebach, Büches, Calbach, Diebach am Haag, Düdelsheim, Dudenrod, Eckartshausen, Lorbach, Rohrbach, Vonhausen, Wolf; Namenslisten der in den Kriegsgefangenenlagern sowie Arbeitskommandos Nr. 236, 762 und 816 eingesetzten Franzosen und Russen

Q 167: Laufzeit (1940-1946) 2000
Verzeichnisse der Geburts- und Sterbefälle ausländischer Arbeitskräfte im Mathildenhospital/Ostbaracke Büdingen

W 2: Laufzeit 1938-1945
Deutsche Arbeitsfront - Generalia (zumeist Drucksachen)

enth.u.a.: Richtlinien für Mitglieder der DAF zum Umgang mit Fremdvölkischen, 1944


  zum Inhaltsverzeichnis

G 15 Dieburg

Nr. A 84: Laufzeit 1941
Rettung des Landwirts G.S. X, Semd, durch die polnischen Landarbeiter C.W., T.D. und F.K. vor dem Ertrinken

G 232: Laufzeit 1940-1941
Umgang mit Kriegsgefangenen

G 257: Laufzeit 1944
Behandlung des Eigentums von Feindstaatsangehörigen

I 206: Laufzeit 1935-1944
Eheschließungen zwischen deutschen Staatsangehörigen und Ausländern sowie unter Ausländern, insbesondere unter Polen und Ukrainern

I 150: Laufzeit 1942
Eheschließungen zwischen Jüdinnen und ausländischen Arbeitern

I 41: Laufzeit 1943-1944
Maßnahmen bei Todesfällen ausländischer Arbeiter

K 8-10: Laufzeit 1941-1944
Seelsorgerische Betreuung der im Reichsgebiet eingesetzten polnischen Zivilarbeiter (u.a. in den Orten Groß-Umstadt und Lengfeld)

Q 198: Laufzeit 1945
Aufnahme deutscher, volksdeutscher und fremdvölkischer Flüchtlinge

Q 205: Laufzeit 1932-1945
Überwachung von Ausländern, auch Fremdarbeitern

Q 207: Laufzeit 1942-1944
Einsatz von Ostarbeitern sowie polnischen, auch belgischen, französischen und niederländischen Zivilarbeitern in Gemeinden des Kreises Dieburg, wie auch in kreisbenachbarten Gemeinden und Städten, u.a. Darmstadt
enth.u.a.: Zahlreiche Verzeichnisse ausländischer Arbeitskräfte, so bei Firma Carl Treek & Söhne zu Wersau, Reichsbahndirektion Mainz - Bahnmeisterei Babenhausen, Telefonbau und Normalzeit zu Urberach, Firma E. Merck zu Darmstadt, Heeresmunitionsanstalt Darmstadt-Eberstadt, Reichsbahn-Lokwerk Darmstadt, Firma Röhm & Haas zu Darmstadt, HEAG Darmstadt, Firma Jacobs-Schweyer zu Darmstadt, Firma Leicht & Trambauer zu Pfungstadt, Herdfabrik Gebr. Roeder AG, Firma Rexroth-Lynen zu Michelstadt, Firma Hüttenwerk zu Michelstadt, Firma Deutsche Amphibolinwerke zu Ober-Ramstadt, Firma Veith-Gummiwerke AG zu Sandbach, Eisenwerk Darmstadt-Eberstadt, Möbelfabrik Georg Schröbel zu Ober-Ramstadt, Maschinen- und Apparetebau Gebr. Hofmann zu Darmstadt, Fa. Riebecksche Montanwerke, Grube Messel, Sägewerke zu Reinheim, Maschinenfabrik Göckel zu Darmstadt, Starkenburger Milchliefervereinigung zu Darmstadt, Firma Tonwarenfabrik Dieburg, Firma Odenwälder Ziegelwerke zu Groß-Zimmern, Firma Breitwieser & Keller zu Ober-Ramstadt, Holzwerke Dietrich zu Darmstadt, Mech. Werkstätte Fey zu Pfungstadt, Tuchfabrik Arzt zu Michelstadt, Firma Leonhard Gebhard zu Höchst i.O., Holzwarenfabrik Gebr. Weigel zu Höchst i.O., Firma Lutz zu Mümling-Crumbach, Sägewerk Germann zu Beerfelden, Sägewerk Kallfass & Kempf zu Groß-Zimmern; Listen der Arbeitsämter Mainz und Darmstadt sowie der Nebenstelle Dieburg über eingesetzte Ausländer sowie ausgestellte Arbeitskarten; Angabe der Gesamtzahl der im Kreisgebiet untergebrachten und beschäftigten Kriegsgefangenen und ausländischen Arbeitskräfte (Stand: Juni 1943)

Q 208: Laufzeit 1941-1945
Polnische, auch ukrainische Arbeitskräfte in verschiedenen Kreisgemeinden

Q 209-249: Laufzeit 1940-1945
Polnische Landarbeiter (in den Gemeinden Brensbach bis Zeilhard)
enth.u.a.: Registrierung und Einsatz von polnischen, auch ukrainischen Landarbeitern in den Kreisgemeinden
enth.: Brensbach, Dieburg, Dorndiel, Fränkisch-Crumbach, Frau-Nauses, Georgenhausen, Groß-Bieberau, Groß-Zimmern, Gundernhausen, Habitzheim, Harpertshausen, Harreshausen, Hergershausen, Heubach, Kleestadt, Klein-Bieberau, Klein-Umstadt, Klein-Zimmern, Langstadt, Lichtenberg, Messenhausen, Mosbach, Münster, Nieder-Klingen, Niedernhausen, Nieder-Roden, Ober-Klingen, Ober-Roden, Radheim, Raibach, Richen, Rodau, Schaafheim, Schlierbach, Semd, Sickenhofen, Spachbrücken, Steinau, Überau, Urberach, Wersau, Wiebelsbach, Zeilhard

Q 250-300: Laufzeit 1942-1945
Registrierung und Einsatz von russischen Landarbeitern in den Kreisgemeinden
enth.: Altheim, Asbach, Babenhausen, Billings, Brensbach, Dieburg, Dorndiel, Fränkisch-Crumbach, Georgenhausen, Groß-Bieberau, Groß-Zimmern, Gundernhausen, Habitzheim, Harpertshausen, Harres-hausen, Hergershausen, Hering, Heubach, Kleestadt, Klein-Bieberau, Klein-Umstadt, Klein-Zimmern, Langstadt, Lichtenberg, Grube Messel, Mosbach, Münster, Nieder-Klingen, Niedernhausen, Nieder-Roden, Nonrod, Ober-Klingen, Ober-Roden, Radheim, Raibach, Reinheim, Richen, Rodau, Schaafheim, Schlierbach, Semd, Sickenhofen, Spachbrücken, Steinau, Überau, Urberach, Wersau, Wiebelsbach, Zeilhard

Q 576: Laufzeit 1941
Schaffung von Bordellen für fremdvölkische Arbeiter

U 16: Laufzeit 1940-1944
Sicherung des Arbeitseinsatzes beim Holzeinschlag

Y 170: Laufzeit 1940
Einsatz von Baracken


  zum Inhaltsverzeichnis

G 15 Erbach

Nr. G 584: Laufzeit 1939-1956
Einsatz und Behandlung von Kriegsgefangenen sowie Heimkehr deutscher Kriegsgefangener

G 572: Laufzeit 1940
Versorgung polnischer Arbeiter mit Kleidung

G 667: Laufzeit 1940-1943
Verpflegung ausländischer Arbeiter (Allgemeines)

G 39: Laufzeit 1940-1944
Verpflegung von Kriegsgefangenen und Wachmannschaften (Allgemeines)

G 586: Laufzeit 1940-1945
Fahndung nach und Festnahme von Kriegsgefangenen im Bereich des Kreisamtes Erbach (Einzelfälle)

G 725: Laufzeit 1942
Beschaffung von Unterkünften für ausländische Arbeiter

G 562: Laufzeit 1943-1944
Lebensmittelkartenregelung für ausländische Zivilarbeiter

enth.u.a.: Zwangsarbeiter der Gummiwerke Odenwald, Neustadt, der Fa. Ludwig Germann, Beerfelden, der Fa. Mühlhäuser & Co., Michelstadt; auch Fa. Dittert, Lauerbach

G 664: Laufzeit 1943-1944
Beschaffung von Arbeitskräften und Ausrüstungsgegenständen für die Holzabfuhr

J 173: Laufzeit 1940-1944
Benennung eindeutschungsfähiger Familien und Einzelpersonen durch die Geheime Staatspolizei

P 8: Laufzeit 1939-1945
Sonderzuteilungen und Überwachung der Ausfuhr von Nahrungs- und Genussmitteln - Allgemeines und Einzelfälle

enth.u.a.: Einsatz von Ostarbeitern in der Wintersonderaktion 'Herbert'

P 422: Laufzeit 1942-1945
Errichtung und Betrieb einer Entlausungsanlage in Erbach

enth.u.a.: Entlausung russischer Arbeitskräfte von Firmen und Fabriken zu Beerfelden, Höchst im Odenwald, Michelstadt und Steinbach

P 423: Laufzeit 1940-1949
Läusebekämpfung - Allgemeines

P 447: Laufzeit 1871-1942
Auftreten der Blattern unter fremdländischen Arbeitern

Q 242: Laufzeit 1933-1943
Maßregeln für den Einsatz und den Umgang mit ausländischen Arbeitskräften , auch Kontrollrichtlinien

enth.u.a.: Namensverzeichnisse der während des Krieges in Landwirtschaftsbetrieben eingesetzten Polen (C-Z; siehe Blatt 64-98), Ukrainer, Russen, Litauer, Belgier und Jugoslawen (alle sonstigen Nationalitä-ten; siehe Blatt 98-101) sowie Österreicher; Verzeichnis der Lager mit französischen Kriegsgefangenen im Kreis (Blatt 112)

Q 243: Laufzeit 1943-1945
Bekämpfung des Arbeitsvertragsbruches und disziplinwidrigen Verhaltens von Arbeitern aus den Ostgebieten

enth.u.a.: Nachweisung über verhängte 'Erziehungsmaßnahmen' gegen namentlich genannte Polen und Ostarbeiter beiderlei Geschlechtes im Kreisgebiet Erbach

Q 267: Laufzeit 1940-1945
Kenntlichmachung von Polen und Ostarbeitern (Allgemeines)

Q 268: Laufzeit 1940-1945
Beschaffung und Ausgabe der Abzeichen zur Kenntlichmachung von Polen und Ostarbeitern


  zum Inhaltsverzeichnis

G 15 Friedberg

Nr. G 47: Laufzeit 1940-1944
Behandlung von Kriegsgefangenen

enth.u.a.: Diverse Merkblätter und Anordnungen - Arbeitseinsatz und Umgang mit Kriegsgefangenen, insbesondere zu den Ostvölkern, Umwandlung französischer Kriegsgefangener in Zivilarbeiter, Abrechnungsverfahren und Beschäftigungsnachweis für russische und andere Kriegsgefangene sowie Ostarbeiter, insbesondere bei Be- und Entladearbeiten, Luftschutz für Kriegsgefangene (gleich zur Zivilbevölkerung!), Aufsicht über Kriegsgefangene, hier: Fluchtverhinderung, freiwillige Leistungszulagen an russische wie auch französische Kriegsgefangene

G 180: Laufzeit 1938-1945
Durchführung von Luftschutzmaßnahmen

enth.u.a.: Errichtung eines Barackenlagers für 220 französische Zivilarbeiter; Verlustmeldungen nach Bombardierung Friedbergs am 22.2.1945, darunter sechs ausländische Arbeitskräfte

G 76: Laufzeit 1939-1940
Beschlagnahme und Einsatz von Kraftfahrzeugen gemäß Reichsleistungsgesetz

enth.auch: Zahlung von Entschädigungen für die Bereitstellung von Gefangenenunterkünften durch Hotels

G 165: Laufzeit 1939-1940
Beschlagnahme des Jagdhauses im Ober-Eschbacher Markwald von August Mouson, Frankfurt, für die Unterbringung von ausländischen Holzhauern

G 177: Laufzeit 1942
Beschlagnahme des Grundstücks der Eheleute O., Ockstadt, für die Einrichtung eines Sammellagers für russische Zivilgefangene für den Arbeitseinsatz

G 166: Laufzeit 1939-1941
Zahlung von Entschädigungen für die Einquartierung von Kriegsgefangenen und Truppen in Hotels und Pensionen

[J 99: Laufzeit 1938-1944]
Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit in den eingegliederten Ostgebieten

enth.u.a.: Polnischer Pass des Paul (Pawel) M. zu Przystojnia, Kreis Kalisch

J 534: Laufzeit 1941-1943
'Eindeutschung' polnischer, elsässischer, lothringischer und luxemburgischer Familien

enth.u.a.: Familie R., Wickstadt

J 105: Laufzeit 1900-1942
Gesuche von Ausländern um Einbürgerung

enth.u.a.: Juden

J 341: Laufzeit 1940
Ausweisung von 'lästigen Ausländern', insbesondere von Strafgefangenen aus dem Kreisgebiet wie aus dem Deutschen Reich, hier: Josef B. aus Polen

J 344: Laufzeit 1941
Titel wie 341, hier: Bernhard C. aus Röhlingshausen, Kreis Gelsenkirchen, und dessen Einweisung in ein Konzentrationslager

Nrn. J 345, 339, 340, 343, 349, 350: Laufzeit 1926-1942, Titel wie 341

K 71 1941
Teilnahme von Polen am Gottesdienst

enth.u.a.: Mitteilung eines Erlasses des Reichssicherheitshauptamtes über die Heranziehung von Jugendlichen als Messdiener bei Sondergottesdiensten von Polen

K 42 1942
Anfragen der Gestapo über kirchliche Veranstaltungen für die unierten Ukrainer

K 43 1943
Seelsorgerische Betreuung der Ostarbeiter

K 323: Laufzeit 1941
Verwarnung an Pfarrer Johannes Scholz, Wickstadt, wegen Gestattung der Teilnahme von polnischen Landarbeitern am Gottesdienst

P 13 1944
Gesundheitliche Überwachung der Ostarbeiter und Kriegsgefangenen

P 474: Laufzeit 1942-1945
Einrichtung und Betrieb der Entlausungsanstalt des Kreises Friedberg in Butzbach

enth.u.a.: Diverse Rundschreiben zur Einrichtung von Entlausungsanstalten im Zuge des zunehmenden Arbeitseinsatzes sowjetischer Kriegsgefangener und Zivilarbeiter, um der Gefahr des Ausbruchs von Fleckfieber, etc., sowie der Verlausung der deutschen Bevölkerung vorzubeugen; geplante Errichtung einer werkseigenen Entlausungsanstalt in der Zuckerfabrik zu Friedberg, 1942; Gebührenordnung für Benutzung der Entlausungsanstalt des Landkreises in der Gemarkung Butzbach durch Militärpersonen wie auch ausländische Arbeiter und Kriegsgefangene, 1943; Verzeichnis der Ostarbeiterlager in Butzbach (4) und Friedberg (1) mit rund 300 Insassen, die zur Nutzung der Reinigungsanstalt in Frage kommen, 1943; Tätigkeitsberichte der Entlausungsanstalt, 1943-1945

P 523: Laufzeit 1902-1944
Einrichtung und Betrieb von Krankenhäusern, hier: Nieder-Weisel, Johanniter-Krankenhaus

enth.u.a.: Aufstellung einer Krankenbaracke für ausländische Arbeitskräfte

[P 674 1941-1945]
Benutzung von Leichen zu wissenschaftlichen Zwecken

enth.u.a.: Verzeichnisse der an die Anatomie in Gießen abgelieferten Leichen

P 667: Laufzeit 1944-1945
Pflege der Gräber ausländischer Zivilarbeiter

Q 220-247: Laufzeit 1939-1942
Politische Lageberichte der Bürgermeister wie der Gendarmeriestationen im Kreis

enth.u.a.: Angaben über Ausländer

[Q 1713-1714 1940-1944]
Rundschreiben der Gestapo, Staatspolizeistelle Darmstadt

enth.u.a.: Zahlreiche Erlasse zur Behandlung der Kriegsgefangenen wie der ausländischen Arbeitskräfte

Q 251-254: Laufzeit 1940-1943
Ermittlungen, Anzeigen, Auskünfte

enth.u.a.: Fahndung nach flüchtigen Kriegsgefangenen; Zuteilung russischer Arbeitskräfte in Heldenbergen; Beschlagnahme eines Radiogerätes bei einem russischen Arbeiter; Umgang mit Ostarbeitern (u.a. in Dorheim bei Landwirt Sch.); verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen; Flucht russischer Zivilarbeiter aus Ober-Mörlen; Begehung des 14. Juli durch französische Arbeiter

Q 325: Laufzeit 1914-1945
Ausländerpolizeiverordnung

enth.u.a.: Angaben über Sperrgebiete für polnische Kriegsgefangene wie Zivilarbeiter, 1940 - Bad Nauheim, Fauerbach v.d.H., Maibach, Münster, Langenhain, Nieder-Mörlen, Ober-Mörlen, Ziegenberg

Q 782: Laufzeit 1944
Anordnung einer Razzia gegen Ausländer durch den NSDAP-Kreisleiter in Friedberg

Q 337: Laufzeit 1944
Einbürgerungsverfahren Ehepaar Fr., Melbach

enth.u.a.: Berichte an den SS- und Polizeiführer Rhein als Beauftragter des Reichskommissars für die Festigung des deutschen Volkstums

Q 367: Laufzeit 1943-1944
Einbürgerung des Hugo Iw. (geb. 1924 in Melbach)

Q 393: Laufzeit 1943-1944
Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit - Einzelfälle

Q 764: Laufzeit 1939-1944
Ausländerpolizeiliche Erfassung polnischer Staatsangehöriger

Q 781: Laufzeit 1942
Erfassung der schweizerischen Staatsangehörigen

Q 322: Laufzeit 1942
Erfassung tschechischer Arbeiter und Arbeiterinnen

Q 338-341: Laufzeit 1943-1945
Aufenthaltsanzeigen belgischer, französischer, italienischer und schweizerischer Staatsangehöriger

Q 350, 355, 363, 383, 395, 401 1941-1945
Ausländerakten über belgische Staatsangehörige

Q 351: Laufzeit 1944
Ausländerakten über Angehörige des Protektorats Böhmen und Mähren

Q 368, 408: Laufzeit 1943-1944
Ausländerakten über bulgarische Staatsangehörige zu Butzbach und Kirch-Göns
(Emilia Gr., Zarkow Vasow)

Q 381: Laufzeit 1944
Ausländerakte über den dänischen Staatsangehörigen Ove Juril J., Pohl-Göns

Q 352-353, 364, 376, 386, 394, 404, 412 1940-1944
Ausländerakten über französische Staatsangehörige
(u.a. Roger Ch., Rödgen)

Q 348, 382, 396, 407 1940-1944
Ausländerakten über italienische Staatsangehörige
(u.a. Maria Be., Kirch-Göns)

Q 345, 371: Laufzeit 1942-1944
Ausländerakten über jugoslawische Staatsangehörige
(u.a. Yvo Lo., Massenheim)

Q 379, 392, 413: Laufzeit 1942-1945
Ausländerakten über litauische Volksangehörige

Q 347, 356, 365, 380, 385, 402, 409, 1940-1944
Ausländerakten über niederländische Staatsangehörige

Q 370, 390, 414: Laufzeit 1939-1944
Ausländerakten über polnische Staatsangehörige

Q 343, 373, 398, 410 1939-1944
Ausländerakten über slowakische Staatsangehörige

Q 349, 372, 344: Laufzeit 1942-1944
Ausländerakten über den sowjetischen Staatsbürger V.B., Büdesheim, sowie die Ukrainer G.M. und M.B.

Q 366: Laufzeit 1943-1945
Ausländerakten über Staatenlose

Q 440-465: Laufzeit 1939-1947
Ausländerakten (nach Namensalphabet) über Angehörige verschiedener Staaten und Nationalitäten (u.a. Belgier, Franzosen, Jugoslawen, Litauer, Letten, Polen, Tschechen und vor allem Slowaken)

Q 466-530, 1720 1929-1945
Ausländerakten über Angehörige verschiedener Staaten und Nationalitäten (wie Nr. Q 440-465!), wohnhaft in den Kreisgemeinden

enth.u.a: Q 516 Pohl-Göns - Urteil des Amtsgerichts Offenbach gegen zwei Franzosen wegen Diebstahl und Hehlerei, 1942;
Orte: Assenheim, Bauernheim, Beienheim, Bönstadt, Bruchenbrücken, Büdesheim, Burg-Gräfenrode, Burgholzhausen, Butzbach, Dorheim, Dorn-Assenheim, Dortelweil, Fauerbach v.d.H., Griedel, Groß-Karben, Harheim, Heldenbergen, Hoch-Weisel, Ilbenstadt, Kaichen, Kirch-Göns, Klein-Karben, Kloppenheim, Maibach, Massenheim, Münster, Münzenberg, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Nieder-Florstadt, Nieder-Mörlen, Nieder-Rosbach, Nieder-Weisel, Nieder-Wöllstadt, Ober-Erlenbach, Ober-Eschbach, Ober-Florstadt, Ober-Mörlen, Ockstadt, Okarben, Oppershofen, Ossenheim, Ostheim, Petterweil, Pohl-Göns, Reichelsheim, Rendel, Rockenberg, Rodheim v.d.H., Rödgen, Schwalheim, Stammheim, Steinfurth, Trais-Münzenberg, Vilbel, Weckesheim, Wickstadt, Wisselsheim, Wölfersheim

[Q 324: Laufzeit 1923-1941]
Legitimation ausländischer Arbeiter

enth.u.a.: Verzeichnisse der Landwirte und anderer Arbeitsgeber

Q 428-439: Laufzeit 1915-1944
Ausländerakten über Arbeitnehmer

enth.u.a.: Q 438: Tod der Polin Leokadia Winnewski bei Bombenangriff auf Butzbach am 26.11.1944

Q 531-599, 1718 1940-1945
Ausländerakten über polnische Zivilarbeiter in den Kreisgemeinden (auch Angaben über Ukrainer)

enth.u.a.: Arbeitsbücher, Arbeitskarten, Lichtbilder, Ausweise ; zudem: Q 562 Nieder-Eschbach - Verzeichnis der im Ort beschäftigten Ukrainer und Polen, 1940; Q 568 Nieder-Wöllstadt, Lager - Verzeichnis der Lagerinsassen; Q 573 Ober-Mörlen und Hof Hasselheck - Selbsttötung (aus Heimweh?); Q 595 Weckesheim - Verzeichnis der im Gemeinschaftslager der HEFRAG untergebrachten ausländischen Arbeiter, 1942; Q 597 Wickstadt - Verzeichnis der auf dem Hofgut des Karl Lorberg wohnhaften polnischen Kinder (geb. 1935-1944); Q 1718 Friedberg - Polnische Arbeitskräfte in der Zuckerfabrik Wetterau, 1944
Orte: Assenheim, Bauernheim, Beienheim, Bönstadt, Bruchenbrücken, Büdesheim, Burg-Gräfenrode, Burgholzhausen, Butzbach, Dorheim, Dorn-Assenheim, Dortelweil, Fauerbach v.d.H., Friedberg, Gambach, Griedel, Groß-Karben, Harheim, Hausen, Heldenbergen, Hoch-Weisel, Ilbenstadt, Kaichen, Kirch-Göns, Klein-Karben, Kloppenheim, Maibach, Massenheim, Melbach, Münster, Münzenberg, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Nieder-Florstadt, Nieder-Mörlen mit Hof Löwenthal, Nieder-Rosbach, Nieder-Weisel, Nieder-Wöllstadt, Ober-Erlenbach, Ober-Eschbach, Ober-Florstadt, Ober-Mörlen und Hof Hasselheck, Ober-Rosbach, Ober-Wöllstadt, Ockstadt, Okarben, Oppershofen, Ossenheim, Ostheim, Petterweil, Pohl-Göns, Reichelsheim, Rendel, Rockenberg, Rodheim v.d.H., Rödgen, Schwalheim, Södel, Staden, Stammheim, Steinfurth, Trais-Münzenberg, Vilbel, Weckesheim, Wickstadt, Wisselsheim, Wölfersheim, Wohnbach

Q 767: Laufzeit 1939, 1944
Polnische Arbeiter auf dem Hofgut Wickstadt (Karl Lorberg)

enth.u.a.: Status der beurlaubten französischen Kriegsgefangenen, 1944

Q 330-331: Laufzeit 1940-1945
Bestellung von Vordrucken, hier: Kennzeichen 'P' zur Kennzeichnung der im Reich eingesetzten Zivilarbeiter polnischen Volkstums

Q 765: Laufzeit 1940
Freilassung polnischer Kriegsgefangener zum Einsatz als Zivilarbeiter

Q 329: Laufzeit 1940-1943
Postüberwachung der polnischen Landarbeiter

Q 600-673: Laufzeit 1942-1945
Ausländerakten über Zivilarbeiter aus dem altsowjetischen Gebiet ("Ostarbeiter") in den Kreisgemeinden

enth.u.a.: Arbeitskarten, Lichtbilder, Ausweise, Einsatz bei Firmen ; Q 609 Butzbach - Übergabe an Gestapo, 12/1944; Q 657 Petterweil - 10jähriger Landarbeiter br>Orte: Assenheim, Bauernheim, Beienheim, Bodenrod, Bönstadt, Bruchenbrücken, Büdesheim, Burg-Gräfenrode, Burgholzhausen, Butzbach (u.a. Firmen Samesreuther, Lochanstalt, Butzbacher Werke für Eisenverarbeitung, Butzbacher Schleifmittelwerke, Nudelfabrik Heil, A.J.Tröster), Dorheim, Dorn-Assenheim, Dortelweil, Fauerbach v.d.H., Gambach, Griedel, Groß-Karben (u.a. Fa. Friedrich Wilhelm Herrmann), Harheim, Hausen, Heldenbergen, Kaichen, Klein-Karben, Kloppenheim, Langenhain-Ziegenberg, Maibach, Massenheim, Melbach, Münster, Münzenberg, Nieder-Erlenbach, Nieder-Eschbach, Nieder-Florstadt, Nieder-Mörlen (u.a. Zahnfabrik Stisser), Nieder-Rosbach, Nieder-Weisel, Nieder-Wöllstadt, Ober-Erlenbach, Ober-Eschbach, Ober-Florstadt, Ober-Mörlen, Ober-Rosbach, Ober-Wöllstadt, Ockstadt, Okarben, Oppershofen, Ossenheim, Ostheim, Petterweil, Pohl-Göns, Reichelsheim, Rendel, Rockenberg, Rodheim v.d.H., Rödgen, Schwalheim, Södel, Staden, Stammheim, Steinfurth, Trais-Münzenberg, Vilbel, Weckesheim, Wickstadt, Wisselsheim, Wölfersheim, Wohnbach

Q 779: Laufzeit 1942
Verhalten ausländischer Arbeitskräfte in öffentlichen Schwimmbädern

Q 776: Laufzeit 1943-1944
Erhebungen über die Belegschaftsstärke der Industrie- und Gewerbebetriebe (insbesondere Ausländer) in den Kreisgemeinden für die Gestapo Darmstadt

enth.u.a.: Übersicht der Betriebe in Butzbach, Friedberg und Vilbel; Angaben über Lager, Unterbringung und Bewachung ausländischer Zivilarbeiter und Kriegsgefangener in den Kreisgemeinden

Q 357: Laufzeit 1944
Zahlenmäßige Erfassung der ausländischen Arbeitskräfte im Kreis Friedberg

Q 327: Laufzeit 1943-1945
Beschaffung von Lichtbildern ausländischer Arbeiter für die Arbeitsbücher

enth.u.a.: Namenslisten von Ostarbeitern zu Bauernheim, Beienheim, Butzbach, Fauerbach v.d.H., Heldenbergen, Hoch-Weisel, Maibach, Münzenberg, Nieder-Florstadt, Nieder-Wöllstadt, Ober-Mörlen, Oppershofen, Ossenheim, Pohl-Göns, Reichelsheim, Stammheim, Wohnbach

Q 416: Laufzeit 1943-1944
Arbeitsbücher für Ausländer

Q 359: Laufzeit 1944
Ausländische Arbeiter bei den Butzbacher Werken für Eisenverarbeitung AG, Butzbach

Q 358: Laufzeit 1943
Unterbringung niederländischer Arbeiter der VDM Heddernheim in Nieder-Eschbach

Q 384: Laufzeit 1944
Ausländerpolizeiliche Nichterfassung der bei VDM Heddernheim beschäftigten, in Nieder-Eschbach untergebrachten Arbeitskräfte aus dem Protektorat Böhmen und Mähren

Q 361: Laufzeit 1944
Anordnung an das katholische Pfarramt Wickstadt bezüglich der Taufe eines von einer polnischen Arbeiterin geborenen Kindes

Q 387: Laufzeit 1944
Beschäftigung des Protektoratsangehörigen Kartoslav P. bei den Butzbacher Werken in Butzbach

Q 391: Laufzeit 1944
Tod der Ostarbeiter Iwan Negrebesky und Feodorsia Jestawjewa

Q 783: Laufzeit 1945
Zurverfügungstellung der Bürgermeisterei Ober-Erlenbach als Auffanglager für flüchtige ausländische Arbeiter (auf Anordnung des Arbeitsamts) für den Fall eines Luftangriffs

Q 784: Laufzeit 1945
Verhalten der Ostarbeiter in Ilbenstadt und Nieder-Eschbach nach der Besetzung durch die Alliierten

Q 813: Laufzeit 1943-1944
Ausstellung von Reisepässen, hier: Orte Münzenberg-Wohnbach

enth.u.a.: Abholen von 40 Arbeiterinnen aus Warschau für VDM Heddernheim, Juni 1944

Q 362: Laufzeit 1944
Einstellung der vierteljährlichen Berichterstattung über 'rassisch gute Polen'

Q 1007: Laufzeit 1907-1944
Gendarmeriestation Groß-Karben

enth.u.a.: Tödlicher Arbeitsunfall eines französischen Kriegsgefangenen des Arbeitskommandos 80, Kloppenheim, im Selzerbrunnen, 1941; desgleichen eines russischen Zivilarbeiters beim Gleisbautrupp 13 des Reichsbahnlagers Nieder-Wöllstadt, 1944

Q 1014: Laufzeit 1937-1945
Gendarmeriestation Södel

Q 989: Laufzeit 1944
Rechnung der Berliner Fahnenfabrik Geitel & Co., Berlin, über 2000 Stück Polenabzeichen

Q 1460: Laufzeit 1944
Behandlung von Protektoratsangehörigen im Reichsgebiet

Q 1455: Laufzeit 1944
Arbeitseinsatz von Flamen (im Kreisgebiet ohne Friedberg und Bad Nauheim)

Q 958: Laufzeit 1944
Anerkennungen für Festnahme von amerikanischen Fliegern und geflüchteten italienischen Arbeitern

Q 1464: Laufzeit 1945
Durchsuchung auf Unterschlupfstätten in zerstörten Häusern zum Zwecke der Unterbringung von ausländischen Arbeitskräften und Kriegsgefangenen

Q 1515: Laufzeit 1940
Antrag des Gendarmeriepostens Groß-Karben auf Herrichtung von Arrestzellen in Klein-Karben, Kloppenheim, Okarben und Nieder-Wöllstadt unter Hinweis auf die in diesen Orten untergebrachten polnischen Zivil- und Kriegsgefangenen

Q 1534: Laufzeit 1944
Einsatz von Strafgefangenen der Strafanstalt Butzbach bei Aufräumungsarbeiten in Bad Nauheim

enth.u.a.: Eintreffen von 100 russischen Kriegsgefangenen in Bad Nauheim

S 8: Laufzeit 1943
Beschlagnahmung der Zeitschrift 'Illustrazione Italiana'

enth.u.a.: Sperrung der deutsch-italienischen Grenze für den zivilen Reiseverkehr, insbesondere für italienische Arbeiter

T 401: Laufzeit 1935-1942
Bedarf und Einsatz von Arbeitskräften in der Landwirtschaft, darunter NSDAP-Mitglieder, Kriegsgefangene, Soldaten und ausländische Landarbeiter/-innen

U 8: Laufzeit 1940-1943
Vorübergehender Arbeitseinsatz von landwirtschaftlichen Arbeitskräften in der Forstwirtschaft

U 141: Laufzeit 1942
Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung gegen entwichene Kriegsgefangene

W 317: Laufzeit 1926, 1934-1941
Vermittlung von Arbeitskräften

enth.u.a.: Arbeitsplatzwechsel eines polnischen Landarbeiters bei Landwirten zu Münzenberg, 1940

W 463: Laufzeit 1938, 1943-1944
Ausgleich kriegswichtigen Raumbedarfs

enth.v.a.: Beschaffung von Ausweichquartieren für luftkriegsgeschädigte Firmen

W 462: Laufzeit 1941-1944
Verzeichnisse der in den Gemeinden von Firmen zur Auslagerung angemieteten Räume

W 561-568: Laufzeit 1943-1945
Betriebsverlagerungen in verschiedenen Kreisgemeinden

W 434: Laufzeit 1945
Unterbringung einer russischen Wehrdorfbäuerin in Oppershofen und Unterbringung von Kleinkindern ausländischer Frauen im Kloster Arnsburg

Y 1265-1267: Laufzeit 1937-1945
Bauwesen, hier: Butzbach

enth.u.a.: Fa. Samesreuther & Co., A.J. Tröster und Lochanstalt - Errichtung eines Gemeinschafts-Barackenlagers für sowjetische Zivilarbeiter; Fa. A.J. Tröster Maschinenfabrik - Baracke für ausländische Arbeiter; Bamag-Meguin AG - Wohnbaracke für Kriegsproduktion; Butzbacher Werke für Eisenverarbeitung AG - Unterkunftsbaracke


  zum Inhaltsverzeichnis

[G 15 Gießen]

(Keine Überlieferung des Kreisamtes zum Thema Zwangsarbeit und Ausländereinsatz im Staatsarchiv vorhanden; hingegen sind durch Überlassung verschiedene Ausländerverzeichnisse einzelner Gemeinden des Landkreises in Kopien in unserem Hause, so: Alten-Buseck, Daubringen, Großen-Buseck, Mainzlar, Staufenberg, Treis an der Lumda, Trohe)


  zum Inhaltsverzeichnis

G 15 Groß-Gerau

G 140 1943-1944
Gräberlisten für die auf den Friedhöfen der Kreisgemeinden beerdigten Soldaten, Kriegsgefangenen und Zivilisten, mit Angabe der Todesursachen

G 141: Laufzeit 1941-1944
Nachweisung der durch Feindeinwirkung getöteten Zivilisten

enth.v.a.: Verzeichnisse der bei dem Angriff am 26.8.1944 auf das Stadtgebiet Rüsselsheims gefallenen Personen (u.a. auch ausländische Arbeiter der Opel-Werke)

Y 598: Laufzeit 1938-1941
Baugenehmigungsakten Kelsterbach, hier: Barackenlager für 'fremdstämmige Arbeitskräfte'


  zum Inhaltsverzeichnis

G 15 Heppenheim

Nr. G 330 1939-1941
Arbeitseinsatz und Behandlung von Kriegsgefangenen

enth.u.a.: Dienstanweisung (Druck) für den Führer eines Kriegsgefangenen-Arbeitskommandos

G 324: Laufzeit 1940-1944
Kriegsgefangene - Einzelsachen

enth.v.a.: Fahndung nach Kriegsgefangenen

G 336: Laufzeit 1940-1945
Kriegsgefangene - Allgemeines, Einzelsachen

enth.u.a.: Umgang mit Kriegsgefangenen, Entweichungen, Bewachung, Kennzeichnung

G 168: Laufzeit 1941-1942
Sowjetische Kriegsgefangene

enth.u.a.: Bestattung, Flucht

G 325: Laufzeit 1942-1944
Ermittlung von flüchtigen sowjetrussischen Kriegsgefangenen und Arbeitskräften

G 331: Laufzeit 1941
Kriegsgefangenenlager in der Jugendherberge in Zwingenberg

G 335: Laufzeit 1941
Kriegsgefangenenlager in Rodau

G 333: Laufzeit 1940-1942
Verpflichtung von Hilfspolizeibeamten zur Bewachung von Kriegsgefangenen

G 327: Laufzeit 1941-1942
Polen- und Kriegsgefangeneneinsatz in der Landwirtschaft

G 328: Laufzeit 1940
Beschäftigung polnischer Arbeitskräfte in dem Reichsautobahn-Lager 'Pflanzgarten' bei Viernheim

enth.u.a.: Verzeichnis der ausländischen Arbeitskräfte an der Reichsautobahn

G 326: Laufzeit 1940-1944
Verkehr und Behandlung der ausländischen Arbeitskräfte

[G 332: Laufzeit 1942]
Einsatz volksdeutscher Arbeitskräfte aus den besetzten Gebieten der Sowjetunion im Reich

G 329: Laufzeit 1942-1945
Anwerbung und Einsatz von Arbeitskräften aus dem Osten

G 334: Laufzeit 1941-1942
Lohnauszahlung und Abholung der Löhnungsgelder an Kriegsgefangene

enth.u.a.: Lohnabrechnung für Arbeitseinsatz von Kriegsgefangenen in der Landwirtschaft zu Hammelbach (pro Tag = 0,54 RM), 1941

G 323: Laufzeit 1943
Besuch von Lagern ausländischer Arbeitskräfte (Allgemeines)

G 135: Laufzeit 1942-1944
Nachweis und Meldung der Sterbfälle von Kriegsgefangenen an das Internationale Rote Kreuz

enth.u.a.: Sterbfallsanzeige Branko Kostadinovic und Marcel Doniol, verstorben im Reservelazarett Hadamar

[G 373: Laufzeit 1943-1945]
Pflege der Gräber ausländischer Zivilarbeiter und ermordeter Volksdeutscher in den eingegliederten Ostgebieten - Allgemeines

[G 306: Laufzeit 1942-1944]
Arbeitseinsatz für die Rüstungs- und Forstwirtschaft

[G 308 1943]
Anordnung zur Durchführung des vorübergehenden Einsatzes von landwirtschaftlichen Arbeitskräften für die Gewinnung von Eichengerbrinde in der Forstwirtschaft

[G 309: Laufzeit 1942-1944]
Arbeitseinsatz im Kriege, hier: Mitteilungen des Beauftragten für den Vierjahresplan

[G 241: Laufzeit 1943]
Verlagerung von Betrieben aus luftschutztechnischen Gründen in den Kreis Heppenheim

enth.u.a.: Nordmark-Werke, Hamburg; Metallgesellschaft Frankfurt/Main

[G 343: Laufzeit 1940]
Einsatz und Bewirtschaftung von Baracken

K 600: Laufzeit 1942
Seelsorgerische Betreuung der im Reichsgebiet eingesetzten polnischen Zivilarbeiter

[Q 48: Laufzeit 1920-1945]
Fahndungsausschreiben des Polizeiamtes Darmstadt und des Ministerium des Innern

Q 74: Laufzeit 1944-1945
Bekämpfung des Arbeitsvertragsbruchs und disziplinwidrigen Verhaltens der Ostarbeiter sowie der Arbeiter aus dem Generalgouvernement, den eingegliederten Ostgebieten und aus den Baltenländern: Laufzeit

Q 300: Laufzeit 1926-1945
Ausländerpolizei - Allgemeines und Einzelsachen

enth.u.a.: Gesetz über die Behandlung der Ausländer; Vollzug der Abschiebungshaft in Konzentrationslagern

[Q 501: Laufzeit 1935-1945]
Aufenthalt von Ausländern

[Q 722: Laufzeit 1919-1944]
Kontrolle und Meldepflicht der Ausländer - Einzelsachen

Q 756: Laufzeit 1942-1945
Anordnungen zur Anwerbung, zur Erfassung, zum Einsatz und zur Behandlung von Ostarbeitern

enth.u.a.: Rundschreiben des Reichsführers SS und Chefs der Deutschen Polizei, der Sicherheits- und Ordnungspolizei sowie der Geheimen Staatspolizei; Merkblätter; Polizeiverordnungen des Reichsstatthalters in Hessen über Kennzeichnung und Behandlung der Ostarbeiter, 1943; Vorschriftensammlung für die Kommunalverwaltungen, hier: Merkheft für Bürgermeister "Arbeitseinsatz ausländischer Zivilarbeiter" (Stand: 1.5.1942)

Q 349: Laufzeit 1933-1945
Meldung, Erfassung und Kontrolle der Ausländer

enth.u.a.: Kenntlichmachung der Ostarbeiter; Maßnahmen gegen Juden polnischer Staatsangehörigkeit; Erfassung der polnischen Staatsangehörigen; Verzeichnisse der in verschiedenen Kreisgemeinden eingesetzten polnischen Arbeitskräfte; polizeiliche Strafverfügungen gegen polnische Arbeitskräfte, zumeist wegen Nichttragens des Nationalitätskennzeichens

Q 352-486: Laufzeit 1923-1948
Meldepflicht und Kontrolle der Ausländer

enth.u.a: Verzeichnisse der bei Fa. Dr. Ing. Hans Heymann zu Bensheim-Auerbach eingesetzten Ostarbeiterinnen, 1944-1945
Orte: Affolterbach, Aschbach, Auerbach, Beedenkirchen, Bensheim, Birkenau, Bonsweiher, Einhausen, Ellenbach, Elmshausen, Erbach an der Bergstraße, Erlenbach an der Bergstraße, Fehlheim, Fürth, Ga-dern, Gadernheim, Gorxheim, Gras-Ellenbach, Grein, Gronau, Hambach, Hammelbach, Hartenrod, Heppenheim, Hirschhorn, Hochstädten, Hornbach, Kirschhausen, Knoden (mit Breitenwiesen), Kocher-bach, Kolmbach, Krumbach, (mit Brombach und Kröckelbach), Langenthal, Langwaden, Laudenau, Lauten-Weschnitz, Lautern, Lindenfels, Linnenbach, Löhrbach, Lorsch, Mitlechtern, Mittershausen, Mörlenbach, Neckarhausen, Neckarsteinach (mit Darsberg), Ober-Abtsteinach, Ober-Laudenbach, O-ber-Mumbach, Ober-Schönmattenwag, Reichenbach, Reisen (mit Geisenbach, Schimbach und Schnor-renbach), Rimbach (mit Münschbach), Rodau, Schannenbach, Schönberg, Schwanheim, Siedelsbrunn, Sonderbach, Trösel, Unter-Abtsteinach, Unter-Scharbach, Unter-Schönmattenwag, Viernheim, Vöckelsbach, Wahlen, Wald-Erlenbach, Wald-Michelbach, Weiher, Weschnitz, Bad Wimpfen, Winterkasten, Zotzenbach, Zwingenberg

Q 494: Laufzeit 1942
Einsatz der NSDAP bei der Überwachung fremdvölkischer Arbeitskräfte

Q 495: Laufzeit 1940-1945
Passtechnische Behandlung ausländischer Arbeiter

Q 724: Laufzeit 1944
Angebliches Abhalten von Versammlungen und Exerzierübungen durch im Tonwerk Heppenheim eingesetzte Ostarbeiter

Q 493: Laufzeit 1942
Bitte des ukrainischen Vertrauensmannes Nikolaus M. um Genehmigung eines Lagerappells in Viernheim

[Q 301: Laufzeit 1940-1943]
Nachforschung seitens deutscher Behörden nach Ausländern

enth.v.a.: Ermittlungen wegen Erstattung von Behandlungs- und Krankenhauskosten

[Q 107: Laufzeit 1937-1939]
Maßnahmen gegen die Abwanderung von Arbeitskräften in das Ausland

enth.u.a.: Abwanderung von Facharbeitern; Anwerbung von Arbeitskräften aus dem Protektorat Böhmen und Mähren; Behandlung der im Rahmen des Vierjahresplans nach Deutschland kommenden ausländischen Arbeiter

R 332: Laufzeit 1941
Einrichtung von Bordellen für fremdvölkische Arbeitnehmer


  zum Inhaltsverzeichnis

G 15 Lauterbach

[Nr. 184: Laufzeit 1943-1945]
Stillegung von Betrieben des Handels und des Handwerks sowie des Gaststätten- und Beherbergungsgewerbes (zur Freimachung von Arbeitskräften für den kriegswichtigen Einsatz)

[4678: Laufzeit 1942-1944]
Rüstungsindustrie und Rüstungsdienststellen, allgemein

[4666: Laufzeit 1940-1941]
Sonderberichte des Landrats an den Reichsverteidigungskommissar für den Wehrkreis IX über die Versorgungslage der Bevölkerung während des Krieges (u.a. auch über Versorgung mit Arbeitskräften, über besondere Vorkommnisse, etc.)

287: Laufzeit 1939-1943
Staatlicher Schutz von kirchlichen Einrichtungen und Gebräuchen (u.a. seelsorgerische Betreuung von Kriegsgefangenen)

2008: Laufzeit 1941-1944
Errichtung einer Entlausungsanstalt in Sickendorf

[2115: Laufzeit 1942-1944]
Ablieferung von Leichen an die Anatomie der Landesuniversität in Gießen und an das anatomische Institut der Universität Frankfurt

2260 1943
Anmeldung von Versammlungen und Vorträgen (hier u.a. Versammlung der Ukrainer)

2273: Laufzeit 1942-1944
Polizeiliche Strafverfügungen gegen polnische und sowjetrussische Zivilarbeiter sowie gegen Juden, allgemein

2279: Laufzeit 1935-1945]
[Politische Strafsachen während der nationalsozialistischen Herrschaft, u.a. Abhören feindlicher Sender

2290/1: Laufzeit 1921-1942
Einstellung, Beschäftigung und Aufenthaltsbewilligung ausländischer Arbeiter

2290/2: Laufzeit 1942-1945
Einsatz [Behandlung und Kenntlichmachung] von Arbeitskräften aus dem Osten [vor allem aus der Sowjetunion]

enth.auch: Listen russischer Zivilarbeiter im Kreis Lauterbach 1942-1943

2291: Laufzeit 1940-1944
[Einsatz, Behandlung und] Kenntlichmachung von polnischen [und ukrainischen] Arbeitskräften

enth.auch: Listen polnischer Zivilarbeiter 1940, 1943; Listen der im Kreis beschäftigten Ukrainer aus dem Generalgouvernement 1941, 1943

2295: Laufzeit 1921-1945
Ausländerpolizeiverordnung, allgemein

2296: Laufzeit 1922-1944
Erfassung, Meldung, fremdenpolizeiliche Behandlung und Erteilung von Auskünften über ausländische Staatsangehörige, allgemein

4901-4907: Laufzeit 1939-1945
Ausländische Arbeitskräfte im Kreis Lauterbach während des II. Weltkrieges

Enth.: Meldekarten der ausländischen Arbeitskräfte mit Lichtbildern, Fingerabdrücken, Einsatzorten im Kreisgebiet und Arbeitgeber
(4901: Belgien - USA, dabei auch Frankreich, Italien, Jugoslawien, Niederlande;
4902-4903: Polen;
4904-4905: Russland;
4906: Ukraine/Weißruthenien;
4907: Kartei der Geburts-, Heirats- und Sterbefälle unter Ausländern - hier: Belgien, England, Frankreich, Italien, Jugoslawien, Luxemburg, Polen, Russland, Tschechoslowakei, USA - , auch Arbeitsbücher)

4909-5040: Laufzeit 1940-1945
Ausländische Arbeitskräfte im Kreis Lauterbach während des II. Weltkrieges

Enth.: Meldeakten (alphabetisch, ohne Trennung der Nationalitäten)
- korrespondierend zur Kartei Nr. 4901-4907

4813: Laufzeit 1940-1944
Fahndung und Festnahme von flüchtigen ausländischen Zivilarbeitern und Kriegsgefangenen

enth.u.a.: Festnahme des Polen P.G., flüchtig aus Gefangenenlagern Rodgau (s. Abt. G 24 Nr. 1845); Festnahme von zu Salz beschäftigten Polen und Russen wegen Lebensmitteldiebstahl; Festnahme eines flüchtigen Russen bei Harteshausen (Arbeitsstätte: Metallfabrik zu Frankfurt/Main), 1944; Fluchtversucht und Arbeitsverweigerung von Ostarbeitern, eingesetzt bei der Freiherrlich Riedeselschen Forstverwaltung zu Wernges sowie deren Überstellung an die Gestapo Gießen, 1944; Einweisung eines wiederergriffenen Polen ins Arbeitserziehungslager Heddernheim; Festnahmen entwichener französischer und russischer Kriegsgefangener sowie von Ostarbeitern bei Obermoos, Ulrichstein und Heblos (Flüchtige werden auch des Lebensmitteldiebstahls beschuldigt), 1944

[3650: Laufzeit 1899-1945]
Arbeitseinsatz, Arbeitsbeschaffung und Arbeitsvermittlung durch die Arbeitsämter

3716: Laufzeit 1914-1945
Postverkehr und Postbeförderung

enth.u.a.: Überwachung der Post polnischer Zivilarbeiter


  zum Inhaltsverzeichnis

G 15 Offenbach

Nr. 375: Laufzeit [1945/1946]
Verzeichnis ausländischer Arbeitskräfte in Neu-Isenburg zwischen 1939 und 1945

Nr. 376: Laufzeit 1944
Verzeichnisse ausländischer Arbeitskräfte in Landwirtschaft und Industrie zu Obertshausen

enth.u.a.: Listen eingesetzter Ausländer in der Fa. Karl Mayer, Fa. Schoeller & Co., Fa. Hartmann & Braun, Frankfurt/Main; Lager Adolf-Hitler-Straße, Lager Straße der SA, Lager Mörfelderstraße zu Frankfurt/Main

Nr. 377: Laufzeit 1944
Verzeichnisse ausländischer Arbeitskräfte in Landwirtschaft, Handwerk und Industrie zu Hausen

enth.u.a.: Beschäftigte bei Fa. Jakob Wolf & Co. sowie bei Fa. Adam Vetter; Lager Bernardstraße

Nr. 378: Laufzeit 1942-1946
Kriegswirtschaftlicher Einsatz von Kriegsgefangenen und Fremdarbeitern in Heusenstamm

enth.u.a.: An- und Abmeldungen; Arbeitskarten; Fa. Gottfried Wachtberger; Arbeitslager "Falke"


  zum Inhaltsverzeichnis

G 24 Generalstaatsanwalt beim Oberlandesgericht Darmstadt


(AZ=Justiz-Aktenzeichen)

Nr. 946: Laufzeit 1935-1944
Justizpressewesen, Einzelsachen

enth.u.a. Strafsache gegen den Zivilfranzosen M.P. aus Joinville (Chemigraph und Dolmetscher bei der Firma Klingspor, Offenbach) wegen verbotenem Umgang mit französischen Kriegsgefangenen
(AZ: AG Offenbach 5 Ds 40/41)

955/2: Laufzeit 1943-1944
Bekanntgabe von Urteilen wegen Umgangs mit Kriegsgefangenen an die Gauleitungen (hier nicht berücksichtigt wurden Urteile, die in Bestand G 27 hinreichend erschlossen sind)

enth.u.a.: Briefbeförderung einer gebürtigen Mainzerin für französische Kriegsgefangene des MAN-Lagers Mainz-Gustavsburg, 1943; diverse Urteilsabschriften, u.a. betr.: Blechwarenfabrik Berg, Budenheim; Erbhofbauerntochter in Bürstadt; Fa. Berle & Co., Gernsheim; Lager für französische Kriegsgefangene in Pfungstadt; Gebr. Röder, Darmstadt; Galgenmühle, Pfungstadt; Heereszeugamt Mainz; Heeresnachrichtenhelferinnen in der Verdunkaserne, Gießen; VDO, Offenbach; Bauerntochter in Lonsheim; Sektkellerei Kupferberg, Mainz; Weinbergarbeiterin in Dexheim; Tochter des NSDAP-Ortsgruppenleiters in Stockheim am Rhein; Tochter des katholischen Kirchendieners in Gau-Weinheim

1079: Laufzeit 1944
Zuführung der bei A.H. II. in Oppershofen beschäftigten Polin A.T. an das Bezirksgericht Zamosc (Generalgouvernement) in einem Strafverfahren wegen eines ihr angelasteten Kindesmords

1106: Laufzeit 1941
Angriffe auf die Wehrkraft - Einzelsachen

enth.: Rechtsprechung bei Vergehen wegen verbotenen Umgangs mit Kriegsgefangenen (Einflussnahme durch den Gauleiter Sprenger hinsichtlich der Speisenverabreichung an Kriegsgefangene "...auf der Treppe oder sonstwo essen lassen")

1123: Laufzeit 1941-1942
Berichterstattung über wichtige Vorkommnisse von strafrechtlicher Bedeutung

enth.u.a.: Ermordung des polnischen Arbeiters Nowack zu Dortelweil, 1942; Diebstahl und Flucht des Polen Hal. von der Außenarbeitsstelle Allmendfeld der Gefangenenlager Rodgau, 1942

1132/2: Laufzeit 1936-1944
Gnadenrecht - Einzelsachen

enth.u.a.: W.T., Sprendlingen, verurteilt wegen verbotenem Umgang mit Kriegsgefangenen, 1941

1136/1: Laufzeit 1933-1942
Vollstreckung von Geldstrafen

enth.u.a.: Behandlung der im Reich eingesetzten Zivilarbeiter und -arbeiterinnen polnischen Volkstums (Vorstellung der Gestapo Darmstadt vom 30.4.1942 wegen der vorzugsweisen Verbüßung von Geldstrafen durch Ersatzfreiheitsstrafen, 'um sich von der landwirtschaftlichen Arbeit zu drücken')

1136/2: Laufzeit 1942
Vollstreckung von Geldstrafen, hier: Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe durch einen polnischen Landarbeiter in Oberhessen

1142/16: Laufzeit 1938, 1943-1944
Gerichtsgefängnis Schotten

darin auch: Flucht von Ausländern, 1944

1164: Laufzeit 1939-1943
Vollzug von Freiheitsstrafen an Militärpersonen

darin auch: Bewachung und Betreuung der Kriegsgefangenen in den Bezirken Mainz-Bingen-Oppenheim durch die 5. Komp./LdsSchBatl. 776 in Bingen; desgl. in den Kreisen Friedberg, Büdingen und Usingen (ca. 3000 Franzosen) durch die 1. Komp./LdsSchBatl. 663 in Friedberg; Vertrag mit dem LdsSchBatl. 633 in Friedberg über die Zurverfügungstellung von Zellen des Gerichtsgefängnisses Altenstadt zur Verwahrung von Kriegsgefangenen, 1943

1168/1: Laufzeit 1938-1943
Vollzug der Schutzhaft - Einzelsachen

enth.u.a.: Unterbringung von Polinnen im Gerichtsgefängnis Gießen bis zur Verbringung in ein Konzentrationslager, 1940

[1174/1: Laufzeit 1936-1945]
Strafvollzugsordnung - Einzelsachen

enth.u.a.: Verfahren bei Entlassung französischer Zivilgefangener; Trennung deutscher und fremdvölkischer Gefangener

1177: Laufzeit 1940-1942
Vollstreckungspläne - Einzelsachen

darin auch: Einlieferung von Polen und Tschechen aus dem Lager Pflanzgarten Viernheim in das Gerichtsgefängnis Lampertheim

[1264: Laufzeit 1940-1943]
Belegungs- und Beschäftigungsübersichten der Vollzugsanstalten - Einzelsachen

darin auch: Einsatz polnischer Gefangener; einsitzende Juden, Zigeuner und Protektoratsangehörige

1265/1: Laufzeit 1944-1945
Titel wie 1264

darin vor allem: Arbeitseinsatz in den Anstalten; Zahl der Ausländer

1275: Laufzeit (1937) 1941-1944
Behandlung der Gefangenen im allgemeinen - Einzelsachen

enth.u.a.: Unzulässige Beaufsichtigung von Strafgefangenen durch einen Ostarbeiter beim Arbeitseinsatz für eine Kohlenfirma am Ostbahnhof Darmstadt und Ermahnung des Vorstands der Gefangenenlager Rodgau an das Entleihunternehmen, 1944

1282: Laufzeit 1936-1944
Beschäftigung der Gefangenen - Einzelsachen

darin auch: Polizeihaft des bei einem Bauern in Vöckelsbach beschäftigt gewesenen 'streitsüchtigen' polnischen Landarbeiters Jozef B. im Gerichtsgefängnis Wald-Michelbach und Rücktransport nach Polen, 1941/42

1285: Laufzeit 1942
Misshandlung von Gefangenen des Polenstammlagers Eich durch Vorarbeiter der Landesregierung Abt. VI

1295: Laufzeit 1941-1945
Beschäftigung der Gefangenen ausserhalb der Anstalt - Einzelsachen

enth.auch: Verschubung von belgischen Strafgefangenen von Kassel nach Dieburg; Arbeitseinsatz französischer Gefangener; Zuführung entlassener französischer Strafgefangener der Gefangenenlager Rodgau an das Arbeitsamt Darmstadt

1296: Laufzeit 1944-1945
Beschäftigung der Gefangenen außerhalb der Anstalt

enth.auch: Gefangenenpersonalakte eines Franzosen, der wegen Diebstahls von einem Feldgericht (Gericht Admiral Antlantikküste) zu Nantes zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt wurde, 1943; nach Dienstverpflichtungserklärung erhält er Strafaussetzung und wird ins Lager Eich zur Arbeitsverrichtung für Saarferngas AG verlegt, 1944

1298: Laufzeit 1942-1945
Beschäftigung der Gefangenen außerhalb der Anstalt, hier: Gefangenenlager Rodgau

enth.u.a.: Einsatz deutscher und ausländischer Strafgefangener im Rodgau, 1942, hier insbesondere Übersichten der Arbeitseinsatzorte, Firmen, etc.; Belegungsübersicht über die Lager und Außenarbeitsstellen der Gefangenenlager Rodgau, 1942-1943; Verträge des Vorstands der GL mit Unternehmungen über Arbeitseinsatz von Strafgefangenen; Ablehnung einer von den Breuer-Werken (Frankfurt-Höchst/Hirzenhain) vorgeschlagenen Leistungsbelohnung für polnische weibliche Gefangene sowie auch einer Verdoppelung der eingesetzten Gefangenen seitens des GL-Vorstands, 1943-1944; unangekündigte Besichtigung der Außenarbeitsstelle Hirzenhain durch das Reichsjustizministerium, auch Bericht über den baulichen Zustand und die mangelhafte Ausstattung des Lagers Hirzenhain, 1944; Überstellung von 380 französischen Gefangenen durch die Wehrmacht an die GL Rodgau, 1944

1320: Laufzeit 1935-1945
Bekämpfung gemeingefährlicher und übertragbarer Krankheiten bei Gefangenen - Einzelsachen

darin auch: : Typhusfälle bei Russinnen im Lager Hirzenhain, 1944; Polnische Schutzhäftlinge (Januar 1945)

[1333: Laufzeit 1938-1944]
Gefangenenbücherei, hier: Gefangenenlager Rodgau

darin auch: Ausstattung mit französischer und flämischer Literatur durch das Französische und Belgische Rote Kreuz, 1943-1944 1343: Laufzeit 1940 Ausländerpolizei - Einzelsachen
enth.u.a.: Behandlung der im Reich eingesetzten Zivilarbeiter und -arbeiterinnen polnischen Volkstums; Kennzeichnung der Polen
darin auch: Nichteinlieferung von Polen in die Gefangenenlager Rodgau allein aus Gründen der Arbeitsverweigerung

1399: Laufzeit 1937-1944
Schadensersatz - Einzelsachen

enth.u.a.: Unfall eines polnische Gefangene transportierenden LKWs der Bauunternehmung Maischein & Gärtner, Lampertheim, Heiligabend 1943

1528: Laufzeit 1942-1943
Strafverfolgung des verbotenen Umgangs mit Kriegsgefangenen

enth.u.a.: Übermäßige Strenge des NSDAP-Kreisleiters in Büdingen bei der Verfolgung von Tischgemeinschaften mit Polen; Übersichten der Verurteilungen von Frauen wegen verbotenem Umgang mit Kriegsgefangenen in den Bezirken der Staatsanwaltschaften zu Gießen und Darmstadt zwischen 1.1. und 30.9.1942 (= 22 Fälle); Übersichten über Strafbefehle des Amtsanwalts zu Friedberg wegen verbotenem Umgang, 1942; Urteil des LG Gießen (2 Kls 32/42) gegen Hebamme E.B., Atzenhain, 1942; Verlangen des Nichtigkeitsbeschwerdeverfahrens durch Gauleiter Sprenger im Verfahren des AG Darmstadt gegen eine Opel-Arbeiterin aus Trebur (M.K.) wegen nicht genügend großer Abschreckungskraft des ergangenen Urteils, 1943

1530/1: Laufzeit 1942-1944
Lageberichte des Oberstaatsanwalts beim Sondergericht Darmstadt bzw. des Generalstaatsanwalts

enth.u.a: Hinweise auf hohe Fallzahl der Strafsache 'Verbotener Umgang von deutschen Frauen mit Kriegsgefangenen', 1944

1530/2: Laufzeit 1943-1945
Lageberichte des Oberstaatsanwalts beim Sondergericht Darmstadt bzw. des Generalstaatsanwalts

enth.u.a: Hinweise auf Zunahme der Strafsachen wegen verbotenen Umgangs mit Kriegsgefangenen, 1943; Behauptung im Volksmund: 'Bessere' Behandlung der Ostarbeiter würde von diesen als 'Zeichen der Schwäche' gewertet, 1944

1614: Laufzeit 1936-1943
Staatsangehörigkeit - Allgemeines

enth.u.a. Behandlung elsässischer, lothringischer und luxemburgischer Arbeitskräfte im Reich

[1630: Laufzeit 1935-1944]
Feststellung von Vordrucken - Allgemeines

enth.u.a.: Bezeichnung von 'Polen' für polnische Staatsangehörige

1632: Laufzeit 1935-1944
Mitteilungen der Justizbehörden in Strafsachen - Allgemeines

enth.u.a.: Strafurteile gegen [deutsche] Lagerführer, Werkschutzmänner und dergleichen wegen Ausschreitungen gegen ausländische Zivilarbeiter

[1636: Laufzeit 1935-1945]
Akteneinsicht - Allgemeines

darin auch: Stellung der ukrainischen, russischen, weißruthenischen und kaukasischen Vertrauensstellen, 1942

1639: Laufzeit 1935-1944
Aktenordnung - Allgemeines

enth.u.a.: Aufklebezettel 'Jude-Pole' (Angebot der Druckerei Johannes Päßler, Dresden)

1778: Laufzeit 1934-1945
Rechtsanwaltsordnung - Allgemeines

enth.u.a.: Wahlverteidigung polnischer Kriegsgefangener, die vor deutschen Zivilgerichten angeklagt sind, 1944

1809: Laufzeit 1937-1944
Verwandtschafts- und Vormundschaftsrecht - Allgemeines

enth.u.a.: Vormundschaft für uneheliche Polenkinder, 1942

[1829: Laufzeit 1935-1944]
Materielles Strafrecht im allgemeinen

enth.u.a.: Strafverfahren gegen eindeutschungsfähige Polen

1845: Laufzeit 1936-1943
Strafverfahrensrecht - Einzelsachen

enth.u.a.: Frage der Berücksichtigung des 'gesunden Volksempfindens' im Strafverfahren hinsichtlich der 'Schwere' des Falles, hier: Strafsache gegen M.M., Worms, wg. unerlaubten Umgangs mit Kriegsgefangenen (AZ: AG Worms 13 Ds 92/41 und 117/41)
darin auch: Forderung der Gestapo Darmstadt nach exemplarischer Bestrafung wegen Disziplinlosigkeit ausländischer Arbeiter, insbesondere der Polen, 1942, Aufhebung des Urteils des AG Alzey gegen die Polen P.G., W.B. und W.R. v. 17.12.1941 (Ds 44/41) durch den Strafsenat des Reichsgerichts zur neuen Verhandlung durch die Strafkammer des LG Mainz, 1942; Flucht des Verurteilten G. bei der Außenarbeit im Lager Allmendfeld

1847: Laufzeit 1935-1944
Mittel der Wahrheitserforschung in Strafsachen

enth.u.a.: Polen und Juden in Verfahren gegen Deutsche, 1942

1849: Laufzeit 1940-1942
Zwangsmittel in Strafsachen

enth.u.a.: Zensur von Briefen polnischer Untersuchungsgefangener, die sich in Sondergerichts-Fällen in der Haftanstalt Mainz befinden, 1942
darin auch: Ablehnung der Zurverfügungstellung von Beamten zur Übersetzung von Briefen polnischer Untersuchungsgefangener durch die Staatspolizeistelle Darmstadt und das Arbeitsamt Darmstadt, 1942; polnische Sprachkenntnisse des Oberleutnants P. beim Polizeipräsidium Mainz, 1942

1861: Laufzeit 1940-1941
Schnellverfahren - Allgemeines

darin auch: Häufigkeit der Schnellverfahren gegen polnische Arbeiter im Bezirk des LG Gießen

1867: Laufzeit 1934-1943
Behandlung der Strafsachen im allgemeinen

enth.u.a.: Trennung von Deutschen einerseits und Polen wie Juden andererseits in Vorverfahren und Hauptverhandlung; Bekanntgabe der Ende Oktober 1941 vor den in Berlin versammelten Generalstaatsanwälten von Dr. Freisler gehaltenen Rede 'Strafrecht und Fremdvölker im Reich' (Abschrift beiliegend; abweichende Entscheidungen von allgemeinen Gerichten und Kriegsgerichten in Strafsachen wegen Umgangs mit Kriegsgefangenen; Bekämpfung der Kriminalität polnischer und russischer Zivilarbeiter, 1943

1901: Laufzeit 1935-1944
Strafvollzug im allgemeinen, hier: Strafvollzug an Kriegsgefangenen in Justizvollzugsanstalten

1902: Laufzeit 1940-1944
Strafvollzug im allgemeinen, hier: Gefangenenlager Rodgau - Einzelsachen

enth.u.a.: Zuführung von wehrmachtsgerichtlich verurteilten Belgiern und Franzosen, 1943/44

1928: Laufzeit 1935-1945
Vollzugsordnung für die Vollzugsanstalten - Allgemeines

enth.u.a.: Geldsendungen aus Frankreich an französische Gefangene; Trennung fremdvölkischer von deutschen Gefangenen, 1943; Arbeitseinsatz von zivilen Strafgefangenen in der Rüstungsindustrie

1930: Laufzeit 1935-1945
Vollstreckungspläne - Allgemeines

enth.u.a.: Strafvollstreckung an Kriegsgefangenen

1969: Laufzeit 1935-1944
Behandlung der Gefangenen im allgemeinen

enth.u.a.: Polnische Gefangene, die wegen Arbeitsverweigerung oder Widersetzlichkeit verurteilt worden sind; Kennzeichnung der Juden und der im Reich eingesetzten Zivilarbeiter polnischen Volkstums; Polenstrafvollzug; Behandlung fremdvölkischer Arbeitsverweigerer im Vollzug polizeilich verhängter Haft, 1943

1981: Laufzeit 1936-1944
Beschäftigung der Gefangenen ausserhalb der Anstalt - Allgemeines

enth.u.a.: Einsatz polnischer Gefangener

1994: Laufzeit 1937-1944
Überführung von erkrankten Gefangenen in Krankenanstalten - Allgemeines

darin auch: Krankenhaus- und Beerdigungskosten für ausländische Arbeitskräfte

1999: Laufzeit 1940, 1944
Geistige und seelische Hebung der Gefangenen - Allgemeines

enth.u.a.: [Nicht]Aushändigung von Büchern und Schriften in polnischer Sprache an Gefangene

[2005: Laufzeit 1935-1944]
Schriftverkehr der Gefangenen (u.a. ausländischer Gefangener aus West-und Nordeuropa)

2007: Laufzeit 1941, 1944
Verkehr ausländischer Gefangener mit den Behörden ihres Landes - Allgemeines

enth.: Betreuung Kriegsgefangener in den Anstalten der Reichsjustizverwaltung durch die Schutzmacht; Betreuung franzöischer Kriegsgefangener, die als Strafgefangene einsitzen

2043: Laufzeit 1935-1945
Vorbereitung des Justizhaushaltsplans - Allgemeines

darin auch:Antrag auf Zuweisung neuer Planstellenbei den Gefangenenlagern Rodgau nach Zuführung von Strafgefangenen polnischer Nationalität, 1942

2204: Laufzeit 1936-1943
Staat und Wirtschaft - Allgemeines

enth.u.a.: Strafverfolgung von Protektoratsangehörigen wegen Arbeitsvertragsbruchs; Behandlung vertragsbrüchiger italienischer und niederländischer Arbeiter, 1942; Schreiben des Gauleiters Sprenger wegen Beschleunigung der Strafverfahren gegen Arbeitsvertragsbrüchige, 1942

2225: Laufzeit 1935-1942
Arbeitsvertrag -Einzelsachen

darin auch: Arbeitsvertragsbruch belgischer Arbeiter in der Kriegsindustrie (MAN), 1941

2228: Laufzeit 1935-1942
Arbeitsgerichtswesen - Allgemeines

enth.u.a.: Arbeitsrechtliche Behandlung von Juden und Polen - Rundschreiben des Generalbevollmächtigten für den Arbeitseinsatz v. 18.11.1942 zur Frage der Eigenschaft als 'Gefolgschaftsmitglieder' 2243: Laufzeit 1936-1944 Militärrechtspflege und Disziplinarbestrafung - Allgemeines
enth.u.a.: Erläuterungen zur Verordnung über den Umgang mit Kriegsgefangenen - Runderlass des Chefs der Sicherheitspolizei und des SD v. 14.6.1940

2264: Laufzeit 1937-1944
Kriegsrecht - Allgemeines

enth.u.a.: Strafverfahren wegen verbotenem Umgang mit Kriegsgefangenen, hier: Gnadenfrage; Behandlung Kriegsgefangener - Anordnung des OKW v. 31.5.1941

[2270: Laufzeit 1935-1944]
Justizpressewesen, hier: u.a. Strafsachen gegen Ausländer, 1941

2272: Laufzeit 1935-1943
Gerichtsberichterstattung - Allgemeines

enth.u.a.: Umgang/Verkehr Kriegsgefangener mit deutschen Frauen - hier u.a. mit verschiedenen Zeitungsartikeln; Strafsache des Sondergerichts Darmstadt (SLs 59/41) gegen die Tschechinnen Anna M. und Antonie C. (Arbeiterinnen in der Konservenfabrik 'Helvetia', Groß-Gerau) wegen missbräuchlicher Benutzung von [gefälschten, von englischen Fliegern abgeworfenen] Kleiderkarten, Dezember 1941

2275: Laufzeit 1942-1945
Verhalten der Gefangenen - Allgemeines; hier: Entweichungen

enth.u.a.: Flucht polnischer Strafgefangener aus den Gefangenenlagern Rodgau, dabei Erschießung des Polen Jan Pawlak, 1942, beim Arbeitskommando Bensheim der Außenarbeitsstelle Biblis; Selbsttötung des polnischen Strafgefangenen Ceslaw Wolgez bei Arbeiten für Fa. Chem.Fabrik Baerle&Co., Gernsheim, 1943

2276: Laufzeit 1938-1944
Sicherheit und Ordnung in den Vollzugsanstalten - Einzelsachen

darin auch: Unterbringung von bei der Fa. VDO, Offenbach, eingesetzten französischen Kriegsgefangenen in der Nähe des Lagers II der Gefangenenlager Rodgau in Nieder-Roden, auch dortgelegener Ausweichbetrieb der Fa. Gebr. Heyne, Offenbach, mit wehrmachtsgerichtlich verurteilten Franzosen, 1944

2281-2282: Laufzeit 1939-1944
Beschäftigung der Gefangenen - Allgemeines

enth.u.a.: Einsatz von Strafgefangenen für kriegswichtige Produktionen und Arbeiten (Anbau einer Faserpflanze für die Fa. Agerzellulose, Wien; Fa. Telefonbau und Normalzeit zu Urberach in Verbindung mit dem Heereswaffenamt; Beseitigung von Fliegerschäden für Gemeinde Walldorf); Einstellung der Meliorationsarbeiten im Ried auf Dauer des Krieges und Alternativeinsatz der Strafgefangenen für die Rüstungsindustrie (u.a: für Firmen Opel/Rüsselsheim, Adlerwerke/Frankfurt, VDO/Frankfurt-Heddersheim, IG-Farben/Frankfurt-Höchst sowie für die Reichsbahn an verschiedenen Orten, die Heeres-Munitionsanstalts zu Darmstadt, usw. - Ergebnis einer Besprechung der Hess. Landesregierung, Generalstaatsanwalt, Vorstand Gefangenenlager Rodgau, Arbeitsamt Darmstadt, Wehrkreisbeauftragter XII), 1942

2283 1944
Beschäftigung der Gefangenen - Einzelsachen

enth.: Außenarbeitsstelle (Breuer Werke) Hirzenhain der Gefangenenlager Rodgau
darin auch: Arbeitsbedingungen der Polinnen in Gießerei bzw. Kernmacherei und das Verhalten des Direktors Scr.

[2285: Laufzeit 1941-1944]
Errichtung von Außenarbeitsstellen der Gefangenenlager Rodgau für die Forstverwaltung Hessens

2286: Laufzeit 1941-1944
Einsatz außenarbeitsfähiger polnischer Strafgefangener in Hessen

enth.u.a.: Zuweisung aus OLG-Bezirk Posen, Unterbringung, u.a. in Eich und in Groß-Rohrheim (Frauenlager;); Vertrag zwischen Hess. Landesregierung und Reichsjustizverwaltung über Zurverfügungstellung von 300 polnischen, im Lager Eich unterzubringenden Strafgefangenen zur Durchführung von Landeskulturarbeiten in Rheinhessen (hier: für das Wasserwirtschaftsamt Mainz), 1942; Zuständigkeit des Lagers Eich; Einsatz von Gefangenen der GLR für Forst- und Landwirtschaftsarbeiten in Oberhessen wie in Rheinhessen (hier: Polen)
darin auch: Unterbringung französischer Strafgefangener der Strafanstalt Frankfurt-Preungesheim im Lager Eich, 1943;

2287: Laufzeit 1942-1944
Einsatz weiblicher polnischer Strafgefangener in Hessen

enth. u.a.: Errichtung eines Lagers in Groß-Rohrheim; Errichtung von Lagern in Offenbach (Fa. Gebr. Heyne) und in Hirzenhain (Fa. Breuer-Werke) für den Einsatz in Rüstungsbetrieben; Verträge verschiedener Firmen mit dem Vorstand der Gefangenenlager Rodgau über den Einsatz weiblicher polnischer Strafgefangener

2290: Laufzeit 1939-1945
Beschäftigung der Gefangenen - Einzelsachen

enth.: Belegung der Gefangenenlager Rodgau
darin auch: Einsatz der Gefangenen des Polenlagers Eich für die Reichsbahn

2306: Laufzeit 1938-1945
Ausbau und Unterhaltung der Justizgebäude, hier: Gefangenenlager Rodgau

darin auch: Interessengemeinschaft 'Ostarbeiterlager Darmstadt' (Vors. Prokurist L. in Fa. Gebr. Roeder) und Erwerb von Baracken im Lager Rollwald zur Unterbringung größerer Ansammlungen von ausländischer Arbeiter, 1944

2309: Laufzeit 1939-1943
Inventar der Gefangenenlager Rodgau

darin auch: Bereitstellung der Lager Eich und Bruchmühle als ständige Polenlager, 1942


  zum Inhaltsverzeichnis

G 27 Staatsanwaltschaft beim Landgericht Darmstadt (hier zumeist: Verfahren vor dem Sondergericht Darmstadt)


(AZ=Justiz-Aktenzeichen)

960, Laufzeit: 1942
P.B., Bauinspektor zu Offenbach: Unterschlagung und Eigenverwendung von Lebensmittelmarken der für das Stadtbauamt Offenbach eingesetzten Kriegsgefangenen und niederländischen Zivilarbeiter

enth.u.a.: Kriegsgefangenenlager in der Gaststätte 'Neues Schützenhaus' zu Offenbach, Bieberer Str. 280 sowie am 'Bieberer Berg' (ab Februar 1941)
(AZ: 1 SLs 52/42- s.auch Bestand G 24 Nr. 982/1)

985: Laufzeit 1942
E.O., A.O. und A.P.M., Rohproduktenhändler aus Darmstadt bzw. Groß-Zimmern, Frankfurt und Worms: Unterschlagung und Weiterverkauf brauchbarer Kleidungsstücke und anderer Gegenstände aus waggonweise zugeteiltem Kriegsbeutegut

enth.u.a.: Bekleidung für Kriegsgefangene in den Firmen Odenwälder Hartsteinindustrie,E. Merck, Donges-Stahlbau, Bahnbedarf Rodberg, Schenk.

1023, Laufzeit: 1942
J.W., Fabrikarbeiterin aus Darmstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 27/42)

1024, Laufzeit: 1942
H.E., aus Hirzenhain: Fortgesetzter verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 29/42)

1026, Laufzeit: 1942
L.V., Wirtschaftsgehilfin aus Obbornhofen: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 34/42)

1028, Laufzeit: 1942
Fünf Personen (drei Frauen, zwei Männer), aus Mainz-Mombach, Raunheim, Rüsselsheim und Budenheim: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen und Fluchthilfe

(AZ: 1 SMs 41/42)

1036, Laufzeit: 1943
Zwei Franzosen, R.P. und R.E., Hilfsarbeiter zu Neu-Isenburg: Gemeinschaftlicher schwerer Diebstahl unter Ausnutzung der Verdunkelung

(AZ: 4 SLs 11/43)

1041, Laufzeit: 1943
H.W., kaufmännische Angestellte aus Ober-Ramstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen, eingesetzt bei der MIAG Mühlenbau und Industrie AG, Ober-Ramstadt, auch Abhören feindlicher Sender und Nachrichtenverbreitung

(AZ: 1 SLs 20/43)

1059, Laufzeit: 1943
E.R., Köchin aus Griesheim bei Darmstadt: Beihilfe zum Abhören ausländischer Rundfunksendungen durch Kriegsgefangene

(AZ: 1 SLs 51/43)

1100, Laufzeit: 1943
F.B., Bäcker zu Gießen: Fortgesetzte Abgabe von Brot und anderen Backwaren ohne Brotmarken zu stark überhöhten Preisen an im Reichsbahnwerk zu Gießen (Aulweg) tätigen belgischen Arbeitern

(AZ: 4 SLs 51/43)

1110, Laufzeit: 1943
W.S., Müller und Landwirt, auch Ortsbauernführer zu Großen-Buseck: Fortgesetztes Beiseitschaffen von Öl, Ölsaaten, Gerste und Hafer als Mühleninhaber

enth.u.a.: 'Gute Behandlung' von Kriegsgefangenen
(AZ: 4 SLs 59/43)

1122, Laufzeit: 1943
J.T., A.T. und G.F.B, Fabrikanten und Kaufleute, zu Bensheim-Auerbach sowie Heidelberg: Fortgesetzte Verbrechen gegen die Kriegswirtschafts-Verordnung

enth.u.a.: Beschäftigung von ca. 100 Ostarbeiterinnen im Betrieb der Firma Traso-Nahrungsmittelfabrik zu Bensheim-Auerbach (Stand: März 1943); Verkauf von Waren, insbesondere Zigaretten zu Überpreisen an Ostarbeiter
(AZ: 4 SLs 75/43)

1152, Laufzeit: 1943
L.C., vorbestrafter französischer Zivilarbeiter in der Gärtnerei Rosenhöhe zu Darmstadt: Erschwindeln eines Schecks über 250 RM und eines Bezugsscheins über Anzug und Schuhe unter der unwahren Angabe der Schädigung durch den Bombenangriff auf Darmstadt im September 1943

(AZ: 1 SLs 88/43)

1155, Laufzeit: 1943
S.Sch.geb.St. und E.D.geb.S., beide aus Assenheim: Verbotener Umgang mit den französischen Kriegsgefangenen L.M., eingesetzt bei der Fa. Walzenmühle Assenheim, sowie L.B. (beide aus Stalag IX B, Bad Orb), eingesetzt bei Bäckerei Ohl, Bad Nauheim

darin auch: Beherbergung des Kriegsgefangenen L.M. in Privatwohnung in Assenheim; Abtreibung, 1943; Protokolle der Vernehmung beider Kriegsgefangener im Stalag IX B
(AZ: 1 SLs 93/43)

1172, Laufzeit: 1943
A.K., Landwirt zu Schlierbach: Heimtückevergehen und verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 3/43)

1175, Laufzeit: 1943
E.M., Arbeiterin zu Darmstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 9/43)

1178, Laufzeit: 1943
H.S. und H.L., Tranportunternehmer sowie Autoschlossermeister, beide zu Darmstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen sowie Briefschmuggel für einen bei der Fa. Zylinderbearbeitung zu Darmstadt eingesetzten französischen Kriegsgefangenen bei Transportfahrten nach Paris

(AZ: 4 SMs 19/43)

1179 1943
K.E., Lorsch: Verbotener Umgang mit dem bei einem benachbarten Fuhrunternehmer beschäftigten französischen Kriegsgefangenen G.D.

(AZ: 1 SMs 25/43)

1180, Laufzeit: 1943
M.M.geb.R., G.S.geb.K., A.S.geb.S. und M.B.geb.S., alle aus Groß-Gerau: Verbotener Umgang mit einigen bei der Südzucker AG., Groß-Gerau, eingesetzten französischen Kriegsgefangenen sowie Diebstahl von Zivilkleidern zur Erleichterung der Flucht

(AZ: 1 SMs 26/43)

1197, Laufzeit: 1943
A.J.geb.H. und K.G.geb.H., beide zu Weiterstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 68/43)

1203, Laufzeit: 1943
Fünf weibliche Angeklagte, u.a. aus Mainz und Flörsheim, der französische Zivilarbeiter André V. aus dem Opel-Gemeinschaftslager zu Rüsselsheim sowie der deutsche Hilfsarbeiter F:M. aus Niedernhausen: Verbotener Umgang mit französischen Kriegsgefangenen, beschäftigt - wie die Angeklagten - bei Fa. Opel, 1942-1943

(AZ: 1 SMs 80/43)

1205, Laufzeit: 1943
H.S.geb.Andritzke, Darmstadt: Verbotener Umgang mit einem französischen Kriegsgefangenen zu Rodach, Kreis Coburg, 1942

(AZ: 1 SMs 84/43)

1213, Laufzeit: 1943
E.E.geb.K. und A.D.geb.B., beide zu Gorxheim: Verbotener Umgang mit einigen zu Waldarbeiten in Gorxheim eingesetzten französischen Kriegsgefangenen, Frühjahr 1943

(AZ: 1 SMs 104/43)

1215, Laufzeit: 1943
G.P. und A.-M.v.G., österreichische Nachrichtenhelferinnen, beide zu Gießen, Verdunkaserne: Verbotener Umgang in Uniform mit französischen Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 108-109/43)

1216, Laufzeit: 1943
J.G., Lorsch: Abhören ausländischer Sender und verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SLs 55/43)

1227, Laufzeit: 1943
A.F., Arbeiterin aus Königstädten: Verbotener Umgang mit einem französischen Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 129/43)

1233, Laufzeit: 1943
A.L., Wersau: Schwängerung durch einen auf dem elterlichen Hof eingesetzten französischen Kriegsgefangenen vom Stalag IX B Bad Orb

(AZ: 1 SMs 141/43)

1237, Laufzeit: 1944
H.B. Darmstadt: Schwerer Rückfalldiebstahl zu Lasten der Spedition Schäffler, Darmstadt

enth.auch: Zeugenaussage des bei Schäffler eingesetzten russischen Kriegsgefangenen N.L. vom Arbeitskommando 1379 Darmstadt
(AZ: 1 SLs 5/44)

[1251: Laufzeit 1944]
G.D.(vgl. auch G 15 Friedberg Q 338), J.M., F.S., belgische Staatsangehörige, und O.L, Italiener, alle zu Rüsselsheim: Gemeinsames Hören französischer Sendungen des Londoner Rundfunks in der Wohnung der Vermieterin

(AZ: 1 SLs 19/44 -)

1255: Laufzeit 1944-1945
M.D., französische Hausangestellte zu Darmstadt: Verbrechen nach der Volksschädlingsverordnung

enth.auch: Verbringung zum Arbeitseinsatz in die Munitionsfabrik Allendorf, Kreis Marburg, am 2.3.1945
(AZ: 1 SLs 24/44)

1259: Laufzeit 1944-1945
O.S., französischer Staatsangehöriger: Verbrechen nach der Volksschädlingsverordnung

enth.nur: Mitteilung über Entlassung wegen Strafende durch das Lager I (Dieburg) der Gefangenenlager Rodgau und Zuführung an das Arbeitsamt Dieburg am 16.2.1945
(AZ: 1 SLs 30/44)

1279, Laufzeit: 1944
M.S.geb.G. (Ehemann seit 1941 in englischer Kriegsgefangenschaft), K.G.geb.K. und J.G., alle zu Lorsch: Verbotener Umgang mit dem französischen Kriegsgefangenen C.R.

enth.auch: Flucht des Franzosen sowie Geburt eines unehelichen Kindes, 1943
(AZ: 1 SLs 52/44 -)

1287, Laufzeit: 1944
J.D., französischer Zivilarbeiter zu Offenbach: Verbrechen nach Volksschädlingsverordnung

(AZ: 1 SLs 63/44)

1299, Laufzeit: 1944
A.D., zu Pfungstadt, französischer Zivilarbeiter beim Reichsbahnausbesserungswerk Darmstadt: Abhören französischer Nachrichten des englischen Rundfunks und Weiterverbreitung am Arbeitsplatz

(AZ: 1 SLs 79/44)

1300, Laufzeit: 1944
Fünf niederländische Zivilarbeiter zu Pfungstadt: Abhören der Nachrichtensendungen des englischen Senders 'Oranien' in holländischer Sprache und Weiterverbreitung von Nachrichten an französische Zivilarbeiter

(AZ: 1 SLs 80/44 - vgl. auch Abt. G 24 Nr. 1977/1)

1313, Laufzeit: 1944
S.R. und R.G., Zivilarbeiter zu Darmstadt: Abhören von Sendungen des Londoner Rundfunks in französischer Sprache

(AZ: 1 SLs 95/44)

1332, Laufzeit: 1944
L.P. und I.P.geb.M., beide zu Darmstadt: Verbotener Umgang mit französischen Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 4/44)

1354: Laufzeit 1944-1956
Strafsache gegen K.H., Wiesbaden, und drei andere wegen Verbrechens gegen die Kriegswirtschaftsverordnung

Beschuldigte haben als Leiter, Koch, etc. eines DAF-Lagers für Ostarbeiter (Goetheschule zu Mainz) im Jahre 1943 Lebensmittel veruntreut und unterschlagen. Strafmaß: Gefängnis- und Geldstrafen.
enth.u.a.: Angaben über Auflage zur ausschließlichen Verwendung von Pferde- und Freibankfleisch für Ostarbeiter, auch über Ostarbeiterlager auf dem Schiff 'Elsa'; Verteidigung der Beschuldigten sieht keinen "Angriff auf die Versorgung der Allgemeinheit","allenfalls" wurde "der letzte Verbraucher in Form der Ostarbeiter geschädigt". Gericht weist diese Argumentation zurück, "denn diese Ostarbeiter arbeiten für Deutschland und nur ein ausreichend ernährter Arbeiter kann etwas Tüchtiges leisten".
(AZ: 4 SLs 28a-d/44)

1359, Laufzeit: 1944
M.K.geb.W., Landwirtsehefrau zu Gelnhaar: Schwarzschlachtung eines Kalbs mit Hilfe des französischen Kriegsgefangenen L. vom Arbeitskommando Gelnhaar

(AZ: 4 SLs 34/44)

1386, Laufzeit: 1944
A.L., M.M., R.E. und J.P., von französischen Arbeitsämtern nach Deutschland dienstverpflichtete französische Zivilarbeiter, alle zu Groß-Gerau, Käsefabrik Petermann: Fortgesetztes Abhören von Nachrichtensendungen der Sender London und Lausanne

enth.u.a: Meldung des V-Mannes 'Libelle' über das Abhören von Feindsendern durch französische Arbeiter in den Räumen der Käsefabrik
(AZ: 1 SLs 108/44)

1395, Laufzeit: 1944
M.S., Lautern (Odenwald): Schwängerung durch den im Elternhaus verpflegten, in der Blaufabrik Marienberg, Lautern, eingesetzten französischen Kriegsgefangenen C.C., Stalag XII A Limburg

darin auch: Rücktritt des Vaters vom Amt des Bürgermeisters von Lautern
(AZ: 1 SMs 3/44 - s.auch G 24 Nr. 978/6)

1396, Laufzeit: 1944
K.S.geb.P., Witwe zu Pfungstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 5/44)

1401, Laufzeit: 1944
M.K.geb.W., Gelnhaar, Kreis Büdingen: Vergehen nach Wehrkraftschutzverordnung, hier: Schwängerung durch den französischen Kriegsgefangenen R.C. (Stalag IX B, Bad Orb), zugeteilt dem Arbeitskommando 66 in Gelnhaar, eingesetzt im landwirtschaftlichen Betrieb des in Norwegen im Kriegseinsatz befindlichen Ehemannes, Mai 1943

(AZ: 1 SMs 25/44)

1402 1944
T.W., Budenheim, und A.B., slowakischer Staatsangehöriger zu Griesheim bei Darmstadt: Unerlaubter Umgang mit einem französischen Kriegsgefangenen tschechischer Herkunft, L:Z., und Fluchthilfe

(AZ: 1 SMs 26/44 - s.auch G 24 Nr. 955, Bd.2)

1406, Laufzeit: 1944
G.M. und M.S.geb.R., beide zu Stockstadt am Rhein: Verbotener Umgang mit dem französischen Kriegsgefangenen L.D., Schwangerschaft und Abtreibung

enth.u.a.: Vater der G.M. ist Ortsbauernführer, NSDAP-Ortsgruppenleiter und Bürgermeister
(AZ: 1 SMs 31/44 - s.auch G 24 Nr. 955, Bd.2)

1408, Laufzeit: 1944
E.S., Landwirtschaftsgehilfin zu Rimhorn: Schwängerung durch den französischen Kriegsgefangenen A.M., Stalag IX B Bad Orb, eingesetzt im Arbeitskommando 319 beim Bauern G.S. zu Rimhorn

enth.auch: Aussage des ukrainischen Landarbeiters J.F.; Verurteilung des Kriegsgefangenen in dieser Sache durch das Militärgericht der Division 409, Zweigstelle Aschaffenburg
(AZ: 1 SMs 40/44- s.auch G 24 Nr. 978/5)

1411, Laufzeit: 1944
E.A.geb.S., Friseursehefrau zu Darmstadt: Verbotener Umgang mit französischen Kriegsgefangenen in Abwesenheit des im Kriegsdienst stehenden Ehemanns

(AZ: 1 SMs 43/44)

1416, Laufzeit: 1944
A.M.D.geb.H, Bürstadt: Unerlaubter Umgang mit dem belgischen Kriegsgefangenen J.R., Stalag XII A Limburg, Angehöriger des Arbeitskommandos 2029 in Bürstadt

enth.u.a.: Verurteilung des Kriegsgefangenen durch das Militärgericht der Division Nr. 172 zu Ehrenbreitstein(vier Jahre Gefängnis; Strafantritt im Wehrmachtsgefängnis Graudenz)
(AZ: 1 SMs 51/44)

1417, Laufzeit: 1944
W.L., Darmstadt-Eberstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen - Franzosen und Russen aus einem Rüstungsbetrieb - in der elterlichen Gaststätte 'Mainzer Rad'

(AZ: 1 SMs 52/44 - Beklagte wanderte 1948 nach USA aus)

1418 1944
E.C., Reinheim: Unerlaubter Umgang mit dem im elterlichen Landwirtschaftsbetrieb eingesetzten serbischen Kriegsgefangenen J.T., Stalag IX B Bad Orb, Angehöriger des Arbeitskommandos 200 in Reinheim

enth.auch: Feldurteil des Militärgerichts der Division 409 zu Kassel, Zweigstelle Aschaffenburg; Angaben über 'Empörung' in Reinheim wegen Strafaussetzung, Dezember 1944
(AZ: 1 SMs 54/44)

1420, Laufzeit: 1944
M.H.gesch.B.geb.B., Dreieichenhain: Schwängerung durch den gemeinsam mit der Angeklagten in der Lufthauptmunitionsanstalt Dieburg beschäftigten französischen Kriegsgefangenen A.P.

enth.auch: Ferntrauung mit einem Wehrmachtssoldaten an der Ostfront; Verurteilung des Kriegsgefangenen durch das Militärgericht der Division 409, Zweigstelle Aschaffenburg, zu drei Jahren sechs Monaten Gefängnis
(AZ: 1 SMs 56/44)

1421, Laufzeit: 1944
H.K., zu Igelsbach, dann zu Reisen im Odenwald: Verbotener Umgang mit französischen Kriegsgefangenen (A.R., zu Igelsbach; P.V., zu Reisen)

dabei auch: Arbeitsbuch der Angeklagten; Foto zweier Kriegsgefangener auf Bauernhof
(AZ: 1 SMs 57/44)

1422, Laufzeit: 1944
E.W., Zahntechnikerin aus Darmstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 58/44)

1427, Laufzeit: 1944
S.Z., Überau: Verbotener Umgang mit dem im elterlichen Landwirtschaftsbetrieb beschäftigten französischen Kriegsgefangenen A.M., Stalag IX B Bad Orb, sowie Abtreibungsversuche

enth.auch: Feldurteil des Militärgerichts der Division 409, Zweigstelle Aschaffenburg, gegen den Kriegsgefangenen; Strafverbüßung in Strafanstalt Graudenz
(AZ: 1 SMs 70/44)

1429, Laufzeit: 1944
M.S.geb.S., Seligenstadt: Verbotener Umgang mit dem italienischen Militärinternierten F.G.

enth.u.a.: Ehemann seit 28.1.1943 an der Ostfront vermisst
(AZ: 1 SMs 73/44)

1432, Laufzeit: 1944
K.H., Offenbach: Verbotener Umgang mit einem Kriegsgefangenen

(AZ: 1 SMs 76/44)

1434, Laufzeit: 1944
E.B. (1934 wegen angeblichen Schwachsinns zwangssterilisiert) und A.E., beide aus Offenbach: Verbotener Umgang mit französischen Kriegsgefangenen aus den Lagern Offenbach und Steinheim, 1941-1944

enth.auch: Feldurteil des Militärgerichts der Division 409, Zweigstelle Aschaffenburg, gegen den französischen Kriegsgefangenen J.K., Stalag IX B Bad Orb)
(AZ: 1 SMs 79/44 -)

1437, Laufzeit: 1944
E.W., Gießen: Verbotener Umgang mit dem französischen Kriegsgefangenen E.P., Stalag IX A, Ziegenhain, zugehörig zum Arbeitskommando 1031, Molkerei Geilshausen, Kreis Gießen

(AZ: 1 SMs 86/44)

1438, Laufzeit: 1944
M.B.geb.S., Nieder-Modau: Verbotener Umgang mit dem französischen Kriegsgefangenen H.L., Stalag XII A Limburg, zugehörig zum Arbeitskommando 2204, Nieder-Modau

enth.u.a.: Ehemann der Angeklagten seit August 1944 vermisst
(AZ: 1 SMs 87/44)

1457, Laufzeit: 1945
K.B.geb.S., Bensheim: Verbotener Umgang mit dem bei der Kohlenhandlung Reissler , Bensheim, beschäftigten französischen Kriegsgefangenen H.F. sowie gemeinsames Abhören von Sendungen des Londoner Rundfunks

(AZ: 1 SLs 20/45)

1458, Laufzeit: 1945
M.M., polnischer Strafgefangener in den Gefangenenlagern Rodgau, Aussenstelle Biblis: Flucht von der Eisenbahnbaustelle bei Goddelau während eines Fliegeralarms am 8.10.1944; verschiedene Diebstähle in den Folgetagen und Übernachtungen im Friedhofshaus zu Goddelau

enth.u.a.: Hauptverhandlung fand wegen Kriegsende nicht mehr statt; Anklagerücknahme am 8.9.1945
(AZ: 1 SLs 21/45 - s.auch G 24 Nr. 981/23)

1460, Laufzeit: 1945
M.M., polnischer Zivilarbeiter zu Worms: Anklage nach Verordnung über Strafrechtspflege gegen Polen und Juden, hier: Unterschlagung einer Bluse und eines Paares Strümpfe als Kraftfahrer der Fa. Jakob Ritzheimer, Worms, während eines 'Volksopfer'-Transports zur Turnhalle Worms-Pfiffligheim

enth.u.a.: Hauptverhandlung am 21.3.1945 abgesetzt, da Zeugen wegen Bombenangriff auf Worms vom 18.3. entschuldigt fernblieben;Verfahrenseinstellung nach Kriegsende
(AZ: 1 SLs 23/45)

1463: Laufzeit 1944-1945
I.P. und P.L. aus dem 'Italienerlager' zu Raunheim: Anklage nach Volksschädlingsverordnung, hier: Diebstahl eines Glases Mirabellen sowie von Kleidungsstücken bei Aufräumarbeiten aus bei Bombenangriffen zu Rüsselsheim (August und Dezember 1944) zerstörten Häusern

enth.u.a.: Hauptverhandlung kommt wegen Kriegsende nicht mehr zustande; Anklagerücknahme wegen Rückkehr der Beklagten in ihre Heimat im Juli 1945
(AZ: 1 SLs 28/45)

1464, Laufzeit: 1945
N.S., Niederländer, und D.S., beide zu Offenbach: Zahlreiche Diebstähle in Offenbach und Frankfurt während Fliegeralarm sowie Hehlerei

enth.u.a.: Anklagerücknahme gegen Niederländer wegen Rückkehr in die Heimat nach Kriegsende; deutsche Angeklagte wegen Beweismangel im September 1945 freigesprochen
(AZ: 1 SLs 29/45 - s.auch G 24 Nr. 976/7)

1467, Laufzeit: 1945
M.S., Arbeiterin und 'Zigeunermischling' aus Mainz: Verbotener Umgang mit dem bei der Weinhandlung Langenbach, Worms, dann bei der Gießerei Dingler & Karcher als Former beschäftigten französischen Kriegsgefangenen A.J., Stalag XII A Limburg

enth.u.a.: 'Eheschließung und Geschlechtsverkehr mit einem Manne deutschen Blutes sind ihr untersagt'.
(AZ: 1 SMs 3/45 -s.auch G 24 Nr. 978/15)

1468, Laufzeit: 1945
C.N.geb.S. und K.B.geb.D., beide zu Worms: Verbotener Umgang mit dem bei der Metzgerei Frank, Worms, beschäftigten belgischen Kriegsgefangenen J.W. sowie mit dem bei der Fa. Titus als Autoschlosser eingesetzten französischen Kriegsgefangenen F.L.

enth.u.a.: Gestapohaft zu Bensheim 13.11.1944-5.1.1945
(AZ: 1 SMs 4/45)

1469, Laufzeit: 1945
M.P.geb.K., Nieder-Modau: Verbotener Umgang mit dem bei einem Landwirt beschäftigten französischen Kriegsgefangenen R.L., Stalag XII A Limburg

(AZ: 1 SMs 5/45 - s.auch G 24 Nr. 978/13)

1471, Laufzeit: 1945
E.M., Osthofen: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen, hier: Schwängerung durch den französischen Kriegsgefangenen G.T, beschäftigt bei der Motorenfabrik 'Glaser von Praun', Osthofen, 1944

(AZ: 1 SMs 12/45)

1474, Laufzeit: 1945
E.S.geb.K., Heppenheim: Verbotener Umgang mit dem französischen Kriegsgefangenen A.T., 1942-1944

enth.u.a.: Hauptverhandlung auf 27.3.1945 terminiert, fand aber wegen Einmarsch der US-Streitkräfte nicht mehr statt
(AZ: 1 SMs 16/45)

Nr. 2669: Laufzeit 1942
A.G., Darmstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen (AZ: 3 KMs 37/42)

Nr. 2670: Laufzeit 1942
E.S., Wixhausen: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen (AZ: 3 KMs 60/42)

Nr. 2695: Laufzeit 1943
M.B., Darmstadt: Verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen (AZ: 3 KMs 18/43)

Nr. 3284: Laufzeit 1943
H.G., Darmstadt: Verbotener Umganfg mit Kriegsgefangenen (AZ: 3 KMs 16/43)

Nr. 3752: Laufzeit: 1940
E.S., Berufsschullehrer, Bönstadt: Verbotener Umgang mit polnischen Kriegsgefangenen

(AZ: SJs 331/40)

Nr. 3800: Laufzeit: 1940
H.V.H, Landwirt und Fuhrmann zu Schaafheim: Verbotener Umgang mit polnischen Kriegsgefangenen

(AZ: SJs 583/40; Anklagebehörde schlägt Verfahrenseinstellung nach staatspolizeilicher Verwarnung vor; Gestapo hat Landwirt zuvor 10 Tage in Schutzhaft genommen)

Nr. Nr. 3801: Laufzeit: 1940
M.M.D. geb.S., Schaafheim: Verbotener Umgang mit polnischen Kriegsgefangenen

(AZ: SJs 584/40; Verfahrenseinstellung nach 10tägiger Schutzhaft; eine weitere Beteiligte verbleibt 14 Tage in Schutzhaft und wird dann ins Kreiserziehungsheim Mühlheim überwiesen )

Weitere Sondergerichtsverfahren der Jahre 1940 bis 1945 (Bestand G 27 Nr....), zumeist wegen verbotenen Umgangs mit Kriegsgefangenen (überwiegend Franzosen), werden nachfolgend lediglich kursorisch genannt. Es handelt sich bei den Angeklagten (vor allem Frauen) um Personen aus der Provinz Rheinhessen:
M.H., Pfeddersheim - G 27 Nr. 878
H.F. und Ehefrau M.F., Wendelsheim - Nr. 883
A.R.geb.W., Heidenfahrt - Nr. 888
K.H.geb.E., Leiselheim - Nr. 889
A.S.geb.F, Leiselheim - Nr. 890
K.B., Westhofen -Nr. 901 (Umgang mit einem polnischen Kriegsgefangenen; darin auch: KZ-Haft der Mutter in Ravensbrück); W.F., Worms - Nr.910 (Beschaffung von Kompassen für einige in der Zuckerfabrik Rheingau AG zu Worms arbeitende französische Kriegsgefangene)
C.F., Arbeiter aus Mainz - Nr. 944 (u.a. Unterschlagung von Paketsendungen an bei MAN Gustavsburg eingesetzte französische Kriegsgefangene)
K.B., Oppenheim - Nr. 1021
F.K. und E.H., beide Arbeiterinnen aus Worms - Nr. 1030
fünf Personen (drei Frauen, zwei Männer) aus Gau-Odernheim - Nr. 1055
F.J.A., Erbhofbauer zu Nieder-Flörsheim - Nr. 1095
E.B., Hausfrau zu Nieder-Saulheim - Nr. 1173
L.W.geb.E., Bechenheim - Nr. 1174
T.M., Gimbsheim - Nr. 1181 (Umgang mit einem belgischen Kriegsgefangenen)
M.S., Heimersheim - Nr. 1188
K.H., Mainz-Gonsenheim - Nr. 1192 (Umgang mit französischem Kriegsgefangenen am Arbeitsplatz bei Blechwarenfabrik Berg, Budenheim)
E.E., Alzey - Nr. 1196
M.F., Jungbäuerin auf Erbhof zu Abenheim - Nr. 1198
B.G., Kranführerin zu Worms - Nr. 1200 (Mithilfe bei Briefschmuggel zwischen französischen Kriegsgefangenen, eingesetzt bei Stahlwerk Dingler, Karcher & Cie.GmbH, Worms, und einer bei dem Arzt Dr.F. zu Worms beschäftigten Französin R.S., auch Betriebssabotage)
K.S.geb.B., Bingen - Nr. 1208 (u.a.: Kriegsgefangenenlager 321, Bingen)
E.K.geb.B., Worms - Nr. 1214; W.M., Mainz, Arbeiterin bei Fa. Opel - Nr. 1217
G.J., Lonsheim - Nr. 1219
O.M.geb.K., Ingelheim - Nr. 1231
M.H.geb.S. und M.H., beide zu Nieder-Saulheim - Nr. 1394
A.K.geb.K., Mainz - Nr. 1407 (verbotener Umgang mit bei der Großhandlung für Molkereiprodukte Hennemann, Mainz, eingesetzte französische Kriegsgefangene sowie Kuppelei)
A.S.geb.Bohlander, Worms - Nr. 1419 (verbotener Umgang mit dem italienischen Miltärinternierten G.C.)
L.S.geb.W. und S.Z.geb.W., Schwestern, Mainz bzw. Oppenheim - Nr. 1425 (verbotener Umgang mit dem bei der Nagelfabrik Emig, Oppenheim, eingesetzten französischen Kriegsgefangenen R.R.)
A.E.geb.W., Witwe zu Nieder-Saulheim - Nr. 1430 (Schwängerung durch den im elterlichen Landwirtschaftsbetrieb eingesetzten französischen Kriegsgefangenen A.P.
Flucht und Wiederergreifung des Kriegsgefangenen
Ehemann der Angeklagten 1941 an der Ostfront gefallen)
E.G.geb.H., Mainz-Kostheim - Nr. 1431
J.G., Metzger zu Mainz - Nr. 1436 ('staatsfeindliche Äusserungen' im Beisein eines französischen Kriegsgefangenen wie eines italienischen Zivilarbeiters und einer Polin)); H.J.E., Landwirt zu Planig - Nr. 3738 (Schwarzschlachtung; Anzeige durch polnischen Zivilarbeiter, Verhöre der auf dem Hof des Beschuldigten eingesetzten polnischen Arbeitskräfte; Verfahrenseinstellung, insbesondere da die polnischen Arbeitskräfte nicht eidlich vernommen werden können und folglich die Anschuldigungen für eine Verurteilung nicht ausreichend sind);
Ph.B.IX., Framersheim - Nr.3805 (Verbotener Umgang mit polnischen Kriegsgefangenen und staatsfeindliche Äußerungen - 20 Tage Untersuchungshaft);
K.W.geb.M., Osthofen - Nr.3809 (Anonyme Anschuldigung wegen angeblicher staatsfeindlicher Äußerungen gegenüber einem polnischen Kriegsgefangenen)


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 A [Register der Amtsgerichte]


G 28 A Nr. 5551: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Personen unbekannter Staatsangehörigkeit 1942-1945

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5550: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Tschechen 1942-1945

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5549: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Russen 1940-1945

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5548: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Polen 1941-1946

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5547: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Norweger 1942

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5546: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Litauer 1942-1944

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5545: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Jugoslawen 1941

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5544: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Niederländer 1941-1945

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5543: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Griechen 1944

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5542: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Franzosen 1941-1944

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5541: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Dänen 1942

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen

G 28 A Nr. 5540: [um 1946]
Alphabetische Liste über die beim Amtsgericht Groß-Gerau stattgehabten Verfahren gegen Belgier 1942-1945

Enthält in der Regel: Strafsachen (auch: Fluchtversuche), Zivilsachen, Vormundschaften über in Deutschland geborene Kinder, Sterbfallsanzeigen


G 28 Amtsgerichte (bis 1945)

(Die Bestände der Amtsgerichte Alsfeld, Bad Nauheim, Bad Vilbel, Beerfelden, Bensheim, Butzbach, Dieburg, Friedberg, Fürth (i.O.), Gernsheim, Groß-Umstadt, Grünberg, Herbstein, Hirschhorn, Höchst (i.O.), Hungen, Lampertheim, Langen, Laubach, Lich, Lorsch, Mainz, Michelstadt, Offenbach, Reichelsheim (i.O.), Reinheim, Schotten, Seligenstadt, Ulrichstein, Wald-Michelbach, Wimpfen, Worms, Zwingenberg wurden zum Themenbereich ergebnislos gesichtet)


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Altenstadt

St Nr. 4: Laufzeit 1941-1943
Unerlaubter Arbeitsplatzwechsel des freiwilligen Landarbeiters L. I. aus Jugoslawien

enth.u.a.: Weggang vom Hof des Landwirts Sch. zu Staden wegen nicht ausreichender Verpflegung und Arbeitsaufnahme bei Dreschmaschinenbesitzer W. in Ranstadt; Rückkehr nach Jugoslawien, 1942

St 8: Laufzeit 1942-1943
I.D, ungarischer Landarbeiter zu Rommelhausen: Beleidigung der Frau eines Wehrmachtsoffiziers und Denunziation (Ehebruch, Schwarzschlachtung)


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Büdingen

St Nr. 63: Laufzeit 1942
H.H., Hitzkirchen: Geldstrafe wegen Schlagens eines zugewiesenen französischen Kriegsgefangenen mit dem Stiel eines Holzrechens während der Heuernte des Jahres 1941

enth.u.a.: Urteilsbegründung:"Es besteht strenge Anweisung, daß insbesondere französischen Kriegsgefangenen gegenüber jede Art von Mißhandlungen untersagt ist."


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Darmstadt

G 111: Laufzeit 1939-1945
Erfassung der gerichtlichen Verfahren gegen Ausländer im Bezirk des Amtsgerichtes Darmstadt zwischen 1939 und 1945
enthält: Polen, Belgien, Italien, Litauen, Schweiz, Staatenlose, Portugal, Rumänien, Jugoslawien, Österreich, Lettland, Spanien, Ungarn, Tschechoslowakei, Russland, Großbritannien, Niederlande, Frankreich, Bulgarien, Griechenland

(Name, Aktenzeichen, Anlass für Anlegung der Akte, Bemerkungen)


St Nr. 29: Laufzeit 1942
M.K., zu Trebur, Arbeiterin bei Fa. Opel, Rüsselsheim: Unerlaubter Umgang mit einem bei Fa. Opel beschäftigten französischen Kriegsgefangenen (D.C.)

(s. auch Bestand G 24 Nr. 1528)

St 43: Laufzeit 1943
A.H., G.W. und K.G., aus Traisa, Ober-Ramstadt und Nieder-Ramstadt: Gruppenfoto mit zwei französischen Kriegsgefangenen im Jahre 1942 (Strafbefehl: Geldstrafe)

St 45-63: Laufzeit 1941-1942
Strafanzeigen gegen ausländische Arbeitskräfte (vornehmlich aus Polen)

enth.vor allem: Unerlaubtes Verlassen des Aufenthaltsortes; Aufenthalt außerhalb der Unterkunft nach 21 Uhr; Nichttragen des Nationalitätskennzeichens; unerlaubte Benutzung der Straßenbahn, Abhören feindlicher Sender
dabei auch: Verbringung ins KZ Buchenwald, 1944 - St 45/19; Verbringung ins KZ Dachau - St 50/1; Tod eines bestraften Polen aus Traisa, danach Neutsch, im Arbeitserziehungslager Frankfurt-Heddernheim, 1942 - St 62
Orte: Arheilgen, Braunshardt, Darmstadt, Eschollbrücken, Frankenhausen, Griesheim, Hahn, Messel, Neutsch, Nieder-Beerbach, Nieder-Modau, Nieder-Ramstadt, Ober-Beerbach, Ober-Ramstadt, Rossdorf, Schneppenhausen, Traisa, Weiterstadt, Wolfskehlen


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Dieburg

St Nr. 1: Laufzeit 1944
Strafsache gegen C.L. zu Münster wegen verbotenen Umgangs mit Kriegsgefangenen

enth.u.a.: Feldurteil gegen den französischen Kriegsgefangenen M.B., (*1913, Lagny) wegen Ungehorsams
(AZ: 2 Ds 10/44 jug.)


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Gießen

St Nr. 3: Laufzeit 1942
P.W., polnische Landarbeiterin bei K.T. zu Hattenrod: Speckdiebstahl beim verherigen Arbeitgeber zu Hattenrod und Bewegen der Arbeitgeberin zum Ausfüllen einer Frauenkleiderkarte auf den eigenen Namen (verurteilt zu 28 Monaten verschärftes Straflager)

(P.W. wurde via Haftanstalt Darmstadt in die Gefangenenlager Rodgau - hier: Eich in Rheinhessen - überstellt und musste im Frauenstammlager Groß-Rohrheim einsitzen)

St 6: Laufzeit 1943
P.M., französischer Eisenbahnarbeiter zu Gießen: Diebstahl von 100 Gramm Käse und zweier Päckchen Tabak bei der Güterabfertigung (verurteilt zu vier Monaten Gefängnis)

St 7: Laufzeit 1944
G.C und C.T., italienische Landarbeiter auf den Hardthöfen bei Gießen: Fortgesetzte Wilderei, hier Schießen von Hasen mit einer Steinschleuder, seit 1940


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Groß-Gerau

A Nr. 5539-5551 1940-1946
Listen der Verfahren gegen Ausländer (Polen - 5539 -, Belgier, Dänen, Franzosen, Griechen, Niederländer, Jugoslawen, Litauer, Norweger, Polen - 5548 -, Russen, Tschechen, Personen unbekannter Staatsangehörigkeit)

St Nr. 168: Laufzeit 1942
A.W., belgischer Zivilarbeiter zu Rüsselsheim: Kameradendiebstahl in der Blockhausunterkunft für belgische Zivilarbeiter in Groß-Gerau und Diebstahl von Gebrauchsgegenständen bei der Fa. Opel, Rüsselsheim

darin auch: Verpflegung belgischer Zivilarbeiter (eingesetzt für die Stadt Rüsselsheim) in der Firma Opel; Straßenbauarbeiten der Siedlung B in Rüsselsheim durch die Fa. Schneider & Klippel, Bad Kreuznach, mit belgischen Zivilarbeitern, beschlagnahmte Briefe an einen anderen belgischen Zivilarbeiter sowie an die Eltern des Beklagten

St 174: Laufzeit 1942
A.K.H.geb.G. zu Büttelborn: Missbräuchliche Verwendung von Lebensmittelkarten eines von der Arbeitsstelle (Gemüseanbaubetrieb der Beklagten) abwesenden staatenlosen Ausländers

enth.auch: Beschäftigung einer Polenfamilie und zweier weiterer Ausländer im Gemüseanbaubetrieb

St 181-226: Laufzeit 1940-1945
Strafanzeigen gegen ausländische Arbeitskräfte (männliche und weibliche Landarbeiter aus Polen, dienstverpflichtete Franzosen, insbesondere im Einsatz bei Fa. Opel zu Rüsselsheim, auch Ukrainer, Belgier, Niederländer und Tschechen)

enth.u.a.: Unerlaubtes Verlassen des Aufenthaltsortes, auch Flucht von der Arbeitsstätte; Nichttragen des Nationalitätskennzeichens (hier allein: 'P' für Polen); Aufenthalt außerhalb der Unterkunft nach 21 Uhr; unerlaubter Besuch von Gottesdiensten wie deutschen Veranstaltungen (Filmvorführung, etc.); Diebstähle von Lebensmitteln und Bekleidung; Unterschlagung von Geld einer tschechischen Arbeitskollegin durch eine tschechische Arbeiterin der Konservenfabrik Helvetia zu Groß-Gerau, 1941 - St 202; verbotener Umgang eines ukrainischen Zivilarbeiters mit einem ehemaligen russischen Kriegsgefangenen zu Biebesheim, 1942, und Verhängung einer sechswöchigen Gefängnisstrafe - St 187; verbotener Umgang einer Tschechin mit einem französischen Kriegsgefangenen, Betriebsstätte Helvetia zu Groß-Gerau und Verhängung einer fünfmonatigen Gefängnishaft, Haftanstalt Mainz, 1942, auch Arbeitsverhältnisse für Ausländer in dieser Firma - St 204; Butterdiebstahl des französischen Zivilarbeiters G.S. in einem Molkereibetrieb zu Groß-Gerau, Verurteilung zu 14 Tagen Gefängnis in der Haftanstalt Mainz, 1944 - St 205; unerlaubter Besitz eines Rundfunkgerätes und 'Schwarzhören' durch einen Franzosen im Barackenlager der Fa. Opel zu Rüsselsheim, 1943 - St 219; Kameradendiebstahl eines ehemaligen französischen Kriegsgefangenen und jetzigen Zivilarbeiters bei Fa. Opel, anschließend Überstellung an die Haftanstalt Darmstadt, Ende Januar 1945 - St 221/7
enth.auch: Notzuchtsversuch eines Deutschen an einer Polin - St 181/2; Misshandlung des litauisch-polnischen Arbeiters Wladyslaw A. auf dem Johannishof zu Allmendfeld wegen Langsamarbeiten beim Rübenhacken, 1942 - St 181/15; Nachrufen von Kindern zu Groß-Gerau, 1942 ('Polack') - St 203; Monatsverdienst eines polnischen Landarbeiters, 1941 (= 25 RM) sowie Wochenverdienst einer tschechischen Arbeiterin in einer Buchdruckerei zu Groß-Gerau, 1942 (= 15 RM)
Orte u.a.: Allmendfeld, Astheim, Bauschheim, Berkach, Bickenbach, Biebesheim (u.a. Fa. Böttiger), Büttelborn, Crumstadt, Dornheim, Erfelden, Gernsheim, Goddelau, Groß-Gerau, Guntersblum, Hamm/Rheinhessen, Haßloch, Hofheim, Klein-Rohrheim, Königstädten, Leeheim (u.a. Hof des Barons von Wangenheim), Nauheim, Raunheim, Rüsselsheim, Stockstadt, Trebur, Walldorf, Wallerstädten, Wolfskehlen


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Homberg (Ohm)

Nr. 7, 9-15 1941-1942
Strafanzeigen gegen ausländische Arbeitskräfte (hier: polnische Staatsangehörige)

enth.u.a: Unerlaubtes Verlassen des Aufenthaltsortes, auch Flucht; Aufenthalt außerhalb der Unterkunft nach 21 Uhr; Nichttragen des Nationalitätskennzeichens
enth.auch: Aufenthalt im SS-Sonderlager 'Hinzert' im Hunsrück (Arbeitserziehungslager) - St 9, 1941
Orte: Appenrod, Gleimenhain, Homberg, Kirtorf, Lehrbach, Maulbach, Nieder-Ofleiden, Ober-Ofleiden, Rohrbach

St 8 1941
H.B., Landwirt zu Appenrod: Einstellung eines polnischen Landarbeiters ohne Vorliegen einer Beschäftigungsgenehmigung des Arbeitsamtes Grünberg


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Lampertheim

Namentliche Zusammenstellung von in Bezug auf Ausländer vor dem Amtsgericht Lampertheim gelaufenen Verfahren im Bereich der freiwilligen Gerichtsbarkeit (v.a. Sterbfallsanzeigen, Vormundschaften, Nachlassklärungen), Kartei 1941-1945 (Signaturen sind über das auf der Kartei angegebene Aktenzeichen des Gerichts zu ermitteln)


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Lauterbach

St Nr. 40, 42-43: Laufzeit 1941-1943
Strafanzeigen gegen ausländische Arbeitskräfte (Polen, auch Ukrainer und Serben)

enth.u.a: Unerlaubtes Verlassen des Aufenthaltsortes, auch Flucht; Aufenthalt außerhalb der Unterkunft nach 21 Uhr; Nichttragen des Nationalitätskennzeichens; Arbeitseinsatz in Ziegelei der Freiherrn Riedesel zu Angersbach - St 40; Diebstahl von Geld und Ausweispapieren einer zum Arbeitseinsatz in Deutschland dienstverpflichteten Serbin (Staat: Rumänien) zu Lasten einer ebenfalls dienstverpflichteten Ungarin (Arbeitsstätte in Hutfabrik Rockel, Frischborn), 1941 - St 43 (verurteilt zu einer Woche Gefängnis), auch: Meldung an das Auslandsstrafregister, geführt vom Generalstaatsanwalt beim Kammergericht Berlin, 1942; Gelddiebstahl einer Serbin zu Lasten einer Landsfrau, beide im Arbeitseinsatz zu Frischborn, 1941 (verurteilt zu einem Monat Gefängnis, verbüßt in der Haftanstalt Mainz) - St 43

Orte: Angersbach, Frischborn, Heblos, Landenhausen, Maar, Reuters, Rimlos, Rudlos, Stockhausen, Wallenrod


G 28 Nidda

Strafnachrichten über ausländische Arbeitskräfte sind im Staatsarchiv Darmstadt nicht vorhanden; eventuell noch überlieferte Akten und Register müssten direkt beim Amtsgericht Nidda erfragt und eingesehen werden.


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Ortenberg

St Nr. 364: Laufzeit 1941-1942
Strafanzeigen gegen ausländische Zivilarbeiter (zumeist Polen)

enth.u.a: Unerlaubtes Verlassen des Aufenthaltsortes sowie Nichttragen des Nationalitätsabzeichens
Orte: Bergheim, Bobenhausen, Büdingen, Eckartsborn, Gelnhaar, Herchenhain, Hofgut Leustadt bei Stockheim, Lißberg, Nieder-Seemen, Schweikartshausen, Selters, Steinberg, Usenborn


  zum Inhaltsverzeichnis

G 28 Schlitz

St Nr. 36/2-37/11, 84/1-2: Laufzeit 1941-1942
Strafanzeigen gegen ausländische Arbeitskräfte (Ukrainer)

enth.u.a: Unerlaubtes Verlassen des Aufenthaltsortes; Benutzen eines unbeleuchteten Fahrrads; Verstöße gegen Waldschutzordnung; Schlägerei

Orte: Angersbach, Fraurombach, Hartershausen, Hemmen, Lauterbach, Schlitz, Ützhausen, Unterschwarz, Unterwegfurth

St 103: Laufzeit 1942
O.W., Mülleroberbezirksmeister zu Schlitz: Misshandlung des französischen Kriegsgefangenen X.G. (Stalag IX A Ziegenhain, Kommando 1661, Bermuthshain) durch Schläge mit dem Krückstock nach Behinderung und Beleidigung (Verfahrenseinstellung)

St 104-117: Laufzeit 1941-1943
Strafanzeigen gegen ausländische Arbeitskräfte (Polen)

enth.u.a: Unerlaubtes Verlassen des Aufenthaltsortes, hierbei u.a. Bestrafung des Polen J.B., der als 'Führer der Polen der Umgegend' bezeichnet wird, 1941; Aufenthalt außerhalb der Unterkunft zur Nachtzeit; Nichttragen des Nationalitätskennzeichens; Benutzen eines unbeleuchteten Fahrrads
enth.auch: Einsatz eines Polen aus dem Lager Willofs in der Fa. Lochanstalt zu Butzbach sowie Umsetzung in die Hutfabrik Wegener zu Lauterbach durch das Arbeitsamt Gießen - St 116/8; Einsatz von Polen in der Graf Görtzschen Gutsverwaltung zu Schlitz,1941 - St 117/2, 117/4; 117/8; Barackenlager auf der Langenwiese sowie am Bruch zu Schlitz - St 117/12-16; Verbringung einer polnischen Arbeiterin zu Schlitz zur Schutzhaft nach Gießen, dann ins KZ Ravensbrück, 1942/43 - St 117/15
Orte: Bernshausen, Büches, Fraurombach, Hartershausen, Hutzdorf, Niederstoll, Pfordt, Queck, Rimbach, Schlitz, Üllershausen, Ützhausen, Unterwegfurth, Willofs


  zum Inhaltsverzeichnis

G 30 Gefangenenanstalten

G 30 Butzbach

s. Gefangenenbücher wie -akten


G 30 Darmstadt

Bestand enthält:
  • Gefangenenpersonalakten inhaftierter deutscher Frauen, die wegen verbotenen Umgangs mit Kriegsgefangenen vom Sondergericht Darmstadt verurteilt wurden (siehe Nrn.: 516, 699, 763, 1006, 1083, 1084, 1256, 1281, 1306, 1327, 1508, 1531, 1576, 1692, 1769, 1866, 2041, 2336, 2421 und 2478) und
  • Diverse Einzelfallakten und Listen zahlreicher ausländischer Gefangener (Belgier, Franzosen, Holländer, Italiener, Polen, Tschechen, Ukrainer, etc...) . Die Gefangenenbücher enthalten ebenso Angaben über die Haftverbüßung von ausländischen Arbeitskräften.

Nr. 2560-3311: Gefangenenpersonalakten ausländischer Inhaftierter

Nr. 3312 Listen ausländischer Gefangener
Enth.u.a: Namen von mehr als 750 polnischen und rund 440 sowjetrussischen Häftlingen (nur für einen Bruchteil sind GP-Akten vorhanden - siehe Nrn.2560ff. - ; die Mehrzahl waren Gestapo-Schutzhäftlinge, für die keine Akten mehr vorhanden sind oder eventuell auch gar nicht angelegt wurden)

Nr. 3313 bis 3339: Gefangenenbücher

Nr. 3573 Polnische Strafgefangene (einige wenige Namen betr. Lager Eich)


G 30 Marienschloß

s. Gefangenenbücher wie -akten


G 30 Gefangenenlager Rodgau

[Nr. 11: Laufzeit 1943-1945]
Kartei französischer Häftlinge (Ba-Zo) der Gefangenenlager Rodgau

[13: Laufzeit 1938-1945]
Totenliste des Lagers I (Dieburg)

[14 1944-1945, 1956]
Kartei der im Lager II (Rollwald) verstorbenen Häftlinge

18: Laufzeit 1942-1945
Arbeitseinsatz von Gefangenen, insbesondere polnischer Strafgefangener des Lagers Eich in Rheinhessen, an verschiedenen Aussenarbeitsstellen (so in Abenheim, Biblis, Groß-Rohrheim, Lorsch, Monsheim, Oberrad)

enth.u.a.: Rückständige Lohnforderungen an Firmen für geleisteten Arbeitseinsatz der Gefangenen

20: Laufzeit 1941-1945
Gefangenenfürsorge

enth.u.a.: Statistik der Fürsorgearbeit im Lager II (Rollwald), hier mit Belegungszahlen, darunter französische Gefangene, 1944

22: Laufzeit 1940-1945
Auffüllung der Gefangenenlager Rodgau mit Gefängnis- und Zuchthausgefangenen

enth.u.a.: Arbeitseinsatz der Gefangenen; Verzeichnis polnischer Gefangener (weiblich) aus dem Distrikt Lublin

32: Laufzeit 1942-1945
Verwaltung und Verwahrung von Geld und Kleidern der Gefangenen

enth.u.a.: Verwahrung der Kleider polnischer Gefangener im Lager Eich (Rheinhessen), auch verschiedener Aussenarbeitsstellen

39: Laufzeit 1941-1944
Briefverkehr ausländischer Gefangener, auch Anträge von Vertretern des Internationalen Roten Kreuzes zum Besuch der Gefangenenlager

41: Laufzeit 1940-1944
Transport von Gefangenen

enth.u.a.: Beförderung von weiblichen polnischen Gefangenen zu den Breuer-Werken nach Hirzenhain

[60: Laufzeit 1940-1944]
Arbeitsbelohnung der Gefangenen


  zum Inhaltsverzeichnis

G 31 L Eisenbahnwesen

Nr. 1686 : Laufzeit: 1943-1944
Nachweis des Lebensmitteleingangs im Ausländerlager Bahnhof Ober-Roden der Bahnmeisterei 2 Offenbach/Main

Enth.u.a.: Angaben über Lieferanten, Quantität und Qualität der Lebensmittel

Nr. 1687 : Laufzeit: 1944
Nachweis über Lebensmittelverbrauch im Ausländerlager Ober-Roden

Nr. 1688 : Laufzeit: 1943-1944
Verwaltung des Ausländerlagers Bahnhof Ober-Roden

Enth.u.a.: Rechnungsbelege, Monatsabschlüsse, Lieferscheine, insbesondere für Lebensmittelbeschaffung; Anordnung der Reichsbahndirektion Frankfurt/Main über Errichtung des Lagers mit 18 russischen (ukrainischen) Arbeitskräften zur Bahnunterhaltung, 1944

Nr. 1689 : Laufzeit: 1944
Verwaltung des Ausländerlagers Bahnhof Ober-Roden Enth.u.a.: Namenverzeichnisse ukrainischer Arbeitskräfte; Unterbringung und Versorgung der Arbeitskräfte mit Lebensmitteln, Bekleidung, Schuhen, etc., auch Schutzimpfungen und Lagerentwesung; Rundschreiben zur Versorgung und Behandlung von ausländischen Arbeitskräften

Enth.auch: Namensverzeichnis italienischer Arbeitskräfte des Lagers Bahnhof Dietzenbach; Namensverzeichnisse von Ostarbeitern und von Polen im Lager Lokalbahnhof Offenbach der Bahnmeisterei Offenbach/Main

Nr. 1690 : Laufzeit: 1944-1945
Verwaltung des Ausländerlagers Bahnhof Ober-Roden

Enth.u.a.: Namensverzeichnisse ukrainischer Arbeitskräfte; Reisescheine, Krankenversorgung der zu Ober-Roden eingesetzten Ostarbeiter; Rundschreiben zur Versorgung, Behandlung und Kennzeichnung von Ostarbeitern

Nr. 1691 : Laufzeit: 1944-1945
Nachweis über die tägliche Verpflegungskopfzahl des Ausländerlagers Bahnhof Ober-Roden

Enth.: Verpflegungslisten

G 31 LP Eisenbahnpersonal

Nr. 193-199: Laufzeit: 1939-1945
Versichertennachweise der Reichsbahn-Krankenkasse im Bereich der Reichsbahndirektion Mainz , hier: Ausländische Beschäftigte/Versicherte nach Namensalphabet
Enth.: Italiener (Nr. 193), sonstige Ausländer (u.a. Franzosen, Polen, Sowjetrussen; Nrn. 194-199)
 


  zum Inhaltsverzeichnis

G 38 Forstämter

(Keine Überlieferung zum Themenkreis erkennbar: Forstämter Bad König, Bensheim, Butzbach, Darmstadt, Eudorf, Gernsheim, Gießen, Göringen, Groß-Gerau, Grebenau, Grebenhain, Grünberg, Heppenheim, Mainz, Michelstadt, Mörfelden, Nidda, Nieder-Ohmen, Seligenstadt; Forstamt Laubach noch nicht erschlossen)

G 38 Alsfeld

[Nr. 3/2: ohne Datum]
Beschäftigung von Kriegsgefangenen


G 38 Eberstadt

Nr. 735: Laufzeit 1930-1945
Betrieb der Holzhauerei

enth.u.a.: Arbeitseinsatz von ausländischen Kräften und Kriegsgefangenen

[379: Laufzeit 1892-1943]
Verwertung der Grassamenernte aus Domanialwaldungen

enth.u.a.: Einsatz von Arbeitskräften


G 38 Friedberg

Nr. 268: Laufzeit 1937-1949
Verordnungen und Ausschreiben an die Privatforstverwaltungen - Allgemeines und Einzelfälle

enth.auch: Richtlinien zur Behandlung der ausländischen Arbeitskräfte, 1943

182: Laufzeit 1939-1945
Einsatz von Kriegsgefangenen und ausländischen Arbeitskräften in der Forstwirtschaft

enth.u.a.: Listen entflohener Kriegsgefangener; Broschüre 'Kriegsgefangene. Aufgrund der Kriegsakten bearbeitet beim Oberkommando der Wehrmacht', Berlin 1939

271: Laufzeit 1939-1949
Einstellung, Arbeitseinsatz und Entlassung von Arbeitern im Privatwald des Grafen zu Solms-Rödelheim - Allgemeines und Einzelfälle

enth.u.a.: Einsatz sowjetrussischer Kriegsgefangener

[185: Laufzeit 1940-1945]
Kriegsbedingte Maßnahmen verschiedener Art - Allgemeines

enth.u.a.: Umsiedlung polnischer Waldarbeiterfamilien

274: Laufzeit 1941
Einsatz von Kriegsgefangenen im Revier Wickstadt

[52: Laufzeit 1930-1947]
Anstellung, Versetzung und Ausscheiden der Arbeitskräfte im Forstdienst

enth.u.a.: Austausch von luxemburgischen Forstbeamten, 1942


G 38 Jugenheim

Nr. 111: Laufzeit 1944-1948
Einsatz von Arbeitskräften im Holzhauerbetrieb (?)

Nr. 64: Laufzeit 1939-1948
Einsatz von Kriegsgefangenen im Holzhauereibetrieb


G 38 Kelsterbach

Nr. 98: Laufzeit 1942-1944
Einsatz von Kriegsgefangenen aus dem Osten im Forstdienst

enth.: Russenlager am Flughafen Frankfurt/M; Lager Hoch-Tief zu Walldorf

(Autobahn- u. Flughafenausbau s. auch Rep. S. 24-27)


G 38 Langen

[Nr. 288: Laufzeit 1929-1949]
Holzeinschlag und dessen Verwertung

enth.u.a.: Kriegsbedingter Kräfteeinsatz FWG 1942

311: Laufzeit 1938-1942
Kriegsbedingte Maßnahmen während des 2. Weltkrieges - Allgemeines und Einzelfälle

enth.u.a.: Flucht von Kriegsgefangenen und Fremdarbeitern (mit Steckbriefen)


G 38 Lampertheim

Nr. 424: Laufzeit 1923-1945
Arbeitseinsatz sowie Beschäftigung von Arbeitslosen und Ostarbeitern

398: Laufzeit 1939-1944
Einsatz von Kriegsgefangenen

enth. auch: Broschüre "Anordnungen u. Richtlinien für den Einsatz von Russen in der Forstwirtschaft", 1941 .)(siehe Dienstbibliothek)


G 38 Lengfeld

Nr. 273: Laufzeit 1898-1901, 1920-1948
Nebennutzungen Gemeindewald Groß-Umstadt (Bd. 2)

enth.u.a.: Errichtung einer Holzbaracke für "fremdvölkische" Arbeiter

367: Laufzeit 1928, 1936-1949
Forstschutz u. Betrieb der Forstämter - Allgemeines

enth.u.a.: Behandlung von Kriegsgefangenen

308: Laufzeit 1863-1872, 1902-1907, 1919-1942
Verwaltung der Gemeindewaldungen Lengfeld

enth.u.a.: Anlage und Abdeckung von Splittergräben durch die Feuerwehr u. Kriegsgefangene unter Leitung der NSDAP

268: Laufzeit 1902-1945
Vergabe von Waldkulturarbeiten in den Gemeindewaldungen Groß-Umstadt

enth.u.a.: Einsatz von sowjetrussischen Kriegsgefangenen in der Forstwirtschaft


G 38 Lich

Nr. 269 1933, 1941-1945
Holzhauerbeschaffung

enth.u.a.: Einsatz von Kriegsgefangenen bei Holzhauerarbeiten

928: Laufzeit 1942
Verzeichnisse der Schwerarbeiter im Bereich des Forstamtes Lich

enth.u.a.: Schwerarbeiterbescheinigungen, Liste französischer Kriegsgefangener im Schwerarbeiterdienst

604: Laufzeit 1944-1946
Einsatz von Kriegsgefangenen im Forstbetrieb

enth.u.a.: Leistungsberichte des Kolonnenführers Georg G.; Lohnbescheinigungen

270: Laufzeit 1942-1943
Flucht von ausländischen Kriegsgefangenen

31: Laufzeit 1940-1943
Einsatz von russischen und französischen Kriegsgefangenen im Forstamt Lich

927: Laufzeit 1941-1943
Einsatz von Strafgefangenen zu Holzhauereiarbeiten im Bereich des Forstamtes Lich


G 38 Lorsch

Nr. 166 o.D.
Überleitung von Forstgütern in Kameraldomänen; Umschuldung; Neuverpachtung; Zehntscheune; Bauplätze von Domanialgüterflächen; Kriegsgefangene; Arbeitsdienst


G 38 Ober-Ramstadt

Nr. 34: Laufzeit 1940-1944
Beschäftigung von Arbeitern im Holzhauereibetrieb (Bd.2)

enth.u.a.: Kriegsgefangeneneinsatz in der Holzhauerei

61: Laufzeit 1942-1945
Sachschäden an forstwirtschaftl. Vermögen infolge von Luftangriffen

enth.u.a.: Französische Kriegsgefangene im Holzhauerdienst zu Rohrbach

8: Laufzeit 1939-1943
Forstwirtschaftlicher Betrieb, Band 1

enth.u.a.: Einsatz von Kriegsgefangenen

9: Laufzeit 1942-1943
Forstwirtschaftlicher Betrieb, Band 2

enth.u.a.: Flucht eines französischen Kriegsgefangenen


G 38 Raunheim

[Nr. 402: Laufzeit 1945-1946]
Personalstand des Forstamtes

enth.u.a.: Einstellung und Verwendung von Flüchtlingen; Personallisten

45: Laufzeit 1939-1944
Einsatz von Arbeitskräften

enth.u.a.: Behandlung von Kriegsgefangenen

292: Laufzeit 1942
Flucht englischer, serbischer, polnischer u. französischer Kriegsgefangener - Allgemeines


Nr. 236: Laufzeit 1941-1942
Arbeit und Entlohnung sowie Einsatz von Kriegsgefangenen im Holzeinschlag
 

37: Laufzeit 1922-1947
Arbeits- und Lohnverhältnisse der im staatlichen Forstbetrieb beschäftigten Waldarbeiter

enth.u.a.: Einsatz von Kriegsgefangenen

67: Laufzeit 1916-1947
Verstärkung des Forstschutzes gegen Menschen und Tiere

enth.u.a.: Betreten der Waldgemarkung des jüngeren Forstamtes Raunheim durch Kriegsgefangene


G 38 Romrod

375: Laufzeit 1937-1940
Errichtung von Arbeitslagern in den Gemarkungen Ehringshausen, Heimertshausen, Romrod und Zell

316: Laufzeit 1945-1958
Arbeitseinsatz im Holzhauereibetrieb - Allgemeines und Einzelfälle

enth.u.a.: Umsiedlung polnischer Waldarbeiterfamilien; Einsatz von Kriegsgefangenen und Kindern


G 38 Storndorf

Nr. 133: Laufzeit 1912-1947
Forstschutz gegen menschliche Eingriffe - Allgemeines

enth.u.a.: Behandlung der im Dritten Reich eingesetzten polnischen Zivilarbeiter


G 38 Viernheim

Nr. 100: Laufzeit 1924-1944
Arbeitseinsatz in der Forstwirtschaft durch Beschäftigung von Frauen, Kindern, Saison- und Fremdarbeitern sowie Kriegsgefangenen und Abzug von Arbeitskräften durch Einberufung in den Heeresdienst

enth.u.a.: Listen der Arbeiter

[146: Laufzeit 1932-1941]
Strafverfahren wegen Widerstand gegen Forstbeamte

enth.u.a.: Verwendung von Gefangenen zu Arbeiten

259: 1939-1945
Suche nach flüchtigen Kriegsgefangenen

Enth. u.a.: Behandlung von Kriegsgefangenen; Merkblätter über Spionage; Beschaffung von Stahlhel-men; Kriegswirtschaftsverordnung; Flak

306: Laufzeit 1940-1944
Gefangenenlager Rodgau, Dieburg

enth.u.a.: Einsatz von Kriegsgefangenen beim Holzhieb; Namensverzeichnis


G 38 Wimpfen

Nr. 158: Laufzeit 1915-1945
Personalien der ständigen Waldarbeiter im Gemeindewald Wimpfen

enth.u.a.: Einsatz polnischer Kriegsgefangener im Holzhauerdienst


  zum Inhaltsverzeichnis

H 1 Regierungspräsidium Darmstadt

(Altsignatur: Nr. 209): Laufzeit 1946-1947
Wiedergutmachung nationalsozialistischen Unrechts, hier: Erhebung über die Konzentrations- und Zwangsarbeiterlager in den Landkreisen sowie in den Städten Darmstadt, Gießen und Offenbach des Landes Großhessen vom 22. Juni 1946


H 2 Landkreise (ab 1945)

  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Alsfeld

Nr. 444 : Laufzeit: 1945-1947
Straftaten (Mord, Vergewaltigungen, Plünderungen, Raubüberfälle, Einbrüche, Diebstähle, usw.) durch amerikanische Soldaten, ehemalige Fremdarbeiter wie Kriegsgefangene aus Polen und Russland (Sowjetunion) sowie durch Deutsche

Enth.u.a.: Berichte der Gendarmeriestationen und Bürgermeistereien des Kreises Alsfeld

Nr. 445 : Laufzeit: 1945-1949
Verzeichnisse der sich während des II. Weltkrieges in der Stadt Alsfeld aufhaltenden ausländischen Staatsangehörigen (aus: Belgien, Italien, Niederlande, Polen, Russland) sowie der noch 1949 in Alsfeld lebenden Ausländer und Staatenlosen

(Akten und Verzeichnisse der Ausländersuchaktion in den Kreisgemeinden sind, so das Ergebnis der Nachfrage bei der Kreisverwaltung, nicht mehr beim Kreis überliefert!)


  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Büdingen

Bisher noch keine Akten zum Thema im Staatsarchiv. Überprüfung in der Aussenstelle Büdingen des Wetteraukreises verlief negativ! ISD in Bad Arolsen wurde wg. des Vorliegens von Ausländer-Verzeichnissen für den Kreis Büdingen befragt. Ergebnis: Keine konkrete Antwort.


  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Bergstraße

1043: Laufzeit 1947
Anforderung von Friedhofsplänen für die UNRRA

Enth.: Namentliche Angaben der in Viernheim beerdigten Franzosen und Polen

1044: Laufzeit 1946
Listen nach Ländern (einschließlich unbekannter Herkunft und Staatenlose) aller im Kreisgebiet wohnhaft gewesener Ausländer (Liste F der Ausländerzählung

1045: Laufzeit 1945-1947
Meldungen über das Verhalten und Straftaten von Ausländern (US-Soldaten und DP)

1046: Laufzeit 1946
Fürsorge für verschleppte Personen

1048: Laufzeit 1946
Zahlenmässige Erfassung der Ausländer

1049: Laufzeit 1948
Überprüfung der im Landkreis sich befindlichen Ausländer (mit namentlichen Listen nach Orten)

1050: Laufzeit 1946
Registrierung des Viktor W., Biblis, als französischer Staatsangehöriger

1051: Laufzeit 1948
Behandlung von Ausländern durch die deutsche Polizei bei Verdacht auf Straftaten und in Kennkartenangelegenheiten

1052: Laufzeit 1946
Erfassung der im Landkreis lebenden lettischen Staatsangehörigen

1053: Laufzeit 1948
Unterstützung der IRO durch die Einwohnermeldeämter

1054: Laufzeit 1946
Aufenthaltsermittlung von Ausländern und Nachforschung nach vermissten Personen

1055: Laufzeit 1946
Registrierung französischer Staatsbürger

1056: Laufzeit 1946
Suchverfahren über Ausländer

enth. u.a.: 29 Karteikarten der Universitätsklinik Heidelberg

1057: Laufzeit 1946-1947
Registrierung von Ausländern

1058: Laufzeit 1947
Ausländerstatistik

1059: Laufzeit 1947
Entlassung von zwangsverschleppten Personen, die unwürdig sind, sich in UNRRA-Lagern aufzuhalten

1060: Laufzeit 1948
Auskunftserteilung von ehemaligen NS-Organisationen zur Ausländersuchaktion

1062, 1947
Überwachung von PC-IRO Anfragen bei deutschen Dienststellen

1063: Laufzeit 1948
Ausweise für verschleppte Personen

1064: 1946-1947
Nachforschungen seitens deutscher Behörden nach Angehörigen der Vereinten Nationen und anderer Ausländer

Enth.u.a.: Allgemeine Anordnungen; Namenslisten, auch Einzelfälle; Verzeichnisse französischer Kriegsgefangener bei Deutsche Steinindustrie AG Reichenbach im Odenwald (ab 1941/42 in den Zivilarbeiterstatus und in verschiedene Orte entlassen), ebenso belgische und französische Kriegsgefangene bei Granitwerke Dassel zu Wilmshausen, auch Betriebskrankenkassen-Liste der Ostarbeiter/innen bei Fa.. W. Euler, Papierfabrik zu Bensheim, ebenso Liste der ausländischen Versicherten der Innungs-Krankenkasse der Bäcker-Pflicht-Innung für den Kreis Bergstraße, dabei auch Nettolohneinkünfte; auch Namenslisten samt Lohnangaben ausländischer Beschäftigter (Holländer, Franzosen, ein Pole) der Vereinigten Ultramarin-Fabriken A.C. zu Bensheim-Marienberg

1066: Laufzeit 1945
Erfassung der russischen Staatsangehörigen

1068: Laufzeit 1945
Vormundschaften über die Kinder der Ukrainerinnen Anastasia K. und Ahafia K., Reisen, sowie Josefa S., Mörlenbach

1095: Laufzeit 1946
Meldung der Ausländer im Zuge der Kennkartenaktion

1099: Laufzeit 1945
Registrierung der Belgier und Luxemburger

1101: Laufzeit 1945
Registrierung der niederländischen Staatsangehörigen

1114: Laufzeit 1945
Erfassung lebender und verstorbener belgischer Staatsangehöriger

1115: Laufzeit 1945
Repatriierung russischer Staatsangehöriger

1116: Laufzeit 1947
Monatliche Berichte über Zwangsverschleppte


  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Darmstadt

65: Laufzeit 1945
Zahlenmäßige Meldung der Ausländer, vereinzelt auch namentliche Meldung

64: Laufzeit 1945
Erfassung von Ausländern, die nicht in geschlossenen Lagern untergebracht sind

60: Laufzeit 1945
Erfassung der belgischen Staatsangehörigen

59: Laufzeit 1945
Erfassung der belgischen und luxemburgischen Staatsangehörigen

62: Laufzeit 1945
Erfassung holländischer Staatsangehöriger

67: Laufzeit 1946
Erfassung der Südtiroler

61: Laufzeit 1945
Listen verstorbener tschechischer Staatsangehöriger

63: Laufzeit 1945
Beschwerde der Fa. Odenwälder Hartsteinindustrie, Roßdorf, wegen der auf dem dortigen Betriebsgelände einquartierten Polen

18: Laufzeit 1956
Registrierung französischer Staatsangehöriger

19: Laufzeit 1945
Registrierung holländischer Staatsbürger, die seit dem 9.5.1940 verstorben sind

20: Laufzeit 1945
Erfassung der russischen, einschließlich der estischen, lettischen, litauischen und ukrainischen Staatsangehörigen

66: Laufzeit 1945
Alphabetische Listen sämtlicher Ausländer, die sich im Landkreis befinden

192: Laufzeit 1945-1948
Straftaten von Ausländern

196-201, 233, 255, 258-265: Laufzeit 1945-1946
Nachforschungen der deutschen Behörden nach Angehörigen der Vereinten Nationen und anderer Ausländer

Enth.u.a.: Liste A (Lager im Kreisgebiet; Nr. 196), Liste F (alphabetisches Ausländerverzeichnis, alle Kreisorte außer Darmstadt; Nr. 201)

239: Laufzeit 1946
Erfassung der tschechischen Staatsangehörigen

240: Laufzeit 1945
Fragebögen für holländische Staatsangehörige

241: Laufzeit 1946
Meldung griechischer Staatsbürger

243: Laufzeit 1946-1947
Unterstützung des Suchdienstes der UNRRA

245: Laufzeit 1947
Nachforschungen nach verstorbenen französischen Staatsangehörigen

256: Laufzeit 1945-1946
Wöchentliche Berichte über Ausländer, die nicht in Lagern untergebracht sind

257: Laufzeit 1946
Gräber von Angehörigen der Vereinten Nationen und anderer Ausländer

266: Laufzeit 1946
Listen sämtlicher, nicht in Lagern lebender Polen

267: Laufzeit 1946
Nachforschung nach den Russinnen Olga und Wanda Szr.

268: Laufzeit 1945
Anordnungen der Militärregierung für die im Landkreis lebenden Polen

269: Laufzeit 1945-1946
Namentliche Registrierung von Personen fremder Nationalität

270: Laufzeit 1945
Meldung von Kindern diverser Angehöriger der Vereinten Nationen

283-318, 322-326, 369, 372, 377: Laufzeit 1946-1948
Ausländersuchaktion in den Gemeinden Allertshofen-Wixhausen (u.a. auch in Bickenbach, Erzhausen, Gräfenhausen, Griesheim, Jugenheim, Nieder-Ramstadt, Ober-Ramstadt, Pfungstadt, Roßdorf, Seeheim, Weiterstadt; ausgenommen: Stadt Darmstadt!) und Listen A-H

319: Laufzeit 1947-1948
Aufstellung (Verzeichnisse) der während des Krieges in Krankenanstalten, Heilstätten und ambulant behandelten Ausländer (vor allem Belgier, Franzosen, Italiener, Niederländer, Polen, Russen/Ukrainer, Tschechen)

Enth.u.a.: Alice-Hospital Darmstadt, Elisabethenstift Darmstadt, Marienhospital Darmstadt, Städtische Krankenanstalten Darmstadt/Nieder-Ramstadt, Eleonorenheim Bad König, Lungenheilstätte Nieder-Ramstadt; behandelnde Ärzte in Stadt und Landkreis Darmstadt
(z.T. hier auch Verzeichnisse der Liste H; im Stadtarchiv Darmstadt ebenfalls vorhanden)

320: Laufzeit 1945-1946
Wöchentliche Meldung über die im Landkreis lebenden Ausländer (29.5.1945-12.2.1946)

328: Laufzeit 1946
Gesuch des Polen Mirca Sa., Griesheim, um Aufenthaltsgenehmigung

329: Laufzeit 1945
Verbot der Beschäftigung zu repatriierender Sowjetbürger

336: Laufzeit 1940-1946
Zahnbehandlungskartei ausländischer Zwangsarbeiter in Pfungstadt

385, Laufzeit: 1946-1949
Nachträgliche Beurkundung der Sterbefälle der ermordeten Russinnen Klawdyja und Brigitte G., Nieder-Beerbach

430, Laufzeit: 1946
Sterbebeurkundungen franz. Staatsangehöriger

465, Laufzeit: 1951
Beurkundung von Sterbefällen im Rahmen der Ausländersuchaktion

520, Laufzeit: 1946-1947
Nachforschungen der deutschen Behörden nach Angehörigen der Vereinten Nationen und anderer Ausländer, Versicherungsamt


  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Dieburg

Nr. 1790: Laufzeit 1977
Auskunft über die ehemalige Insassin der Gefangenenlager Rodgau, Marie A.

3372-3373: Laufzeit 1946-1948
Kennkarten für Ausländer (B-P, R-Z)

enth.u.a.: Angaben über Arbeitseinsatz im Reichsgebiet während des Krieges

3375-3376: Laufzeit 1945-1949
Kennkarten für Ausländer (Letten - A-O; verschiedene Nationen)

enth.u.a.: Angaben über Arbeitseinsatz im Reichsgebiet während der Kriegszeit

4343: Laufzeit 1949
Aufenthaltsanzeige der polnischen Staatsangehörigen Aaron War. und Wolf Wajn.

4344: Laufzeit 1946
Aufstellung der Kriegsgefangenen-, Arbeits- und sonstiger Kommandos

Enth.v.a.: Rekrutierung der Kriegsgefangenkommandos aus Stammlager Bad Orb, auch Ziegenhain

4345: Laufzeit 1950
Kennkartenanträge von Insassen des Ausländerlagers Babenhausen (Buchstaben B-Z; mit Angaben über Aufenthalt in Deutschland seit dem 1.9.1939)
a:
b:

Nrn. 4500-4550: Laufzeit 1945-1948
Ausländersuchaktion in den Kreisgemeinden Altheim - Zeilhard

mit Namensverzeichnissen und Angaben der Lagerstandorte für Zivilarbeiter und Kriegsgefangene (Kommandos der Stalags Bad Orb, Ziegen-hain, Limburg) Enth.u.a.: Babenhausen, Dieburg (hier in Nr. 4506 auch Strafanstalt Dieburg sowie Gefangenenlager Rodgau, u.a. Strafgefangene aus Belgien, Bulgarien, Frankreich, Niederlande, Österreich, Polen*, Russ-land und Tschechoslowakei** mit Angabe des Strafdelikts, des verurteilenden Gerichtes innerhalb und außerhalb Deutschland sowie des Justizaktenzeichens), Eppertshausen, Fränkisch-Crumbach, Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Grube Messel, Lengfeld, Nieder-Roden, Ober-Roden, Reinheim, Schaafheim, Urberach (u.a. Fa. Gerätebau GmbH), Wiebelsbach (hier u.a.: Dt. Reichsbahn, Bahnmeisterei Reinheim)
* allein über 1200 Männer und Frauen aus Polen!,
** über 40 Personen aus Russland und über 110 aus der Tschechoslowakei

4681: Laufzeit 1946
Rückführung von Bulgaren, Griechen, Ungarn und Österreichern

4682: Laufzeit 1945
Erfassung der Belgier und Luxemburger

4683: Laufzeit 1945
Erfassung der Niederländer

4684: Laufzeit 1946
Listen aller verstorbener Ausländer nach Nationalitäten

4685: Laufzeit 1946
Listen aller Personen fremder Nationalität, die seit dem 2.9.1939 im Landkreis wohnhaft sind

4686: Laufzeit 1948
Erfassung der Entbindungsheime und Kinderpflegestätten für Ausländer

4687: 1947-1948
Inhaber von Sonderausweisen für die Ausländersuchaktion

4688: Laufzeit 1947-1949
Erfassung der Quellen für die Ausländersuchaktion

4689: Laufzeit 1947-1948
Wochenberichte zur Ausländersuchaktion (2.6.1947-25.12.1948)

4690: Laufzeit 1946
Erklärung der Bürgermeister über die gewissenhafte Durchführung der Ausländersuchaktion

4694: Laufzeit 1948
Ausländerkartei Belgien-USA und Staatenlose

4695: Laufzeit 1945
Abtransport der sich im Kreisgebiet aufhaltenden Russen

4697: Laufzeit 1945
Ärztliche Versorgung der Ausländer im Konvikt-Lazarett durch Dr. med. Werner van H.

4698: Laufzeit 1946-1947
Ausstellung von Registrierkarten für Ausländer

4700: Laufzeit 1946
Meldung amerikanischer Staatsbürger

4701: 1947-1949
Kosten der Ausländer-Suchaktion

4702: 1947
Übersicht über das Material, welches Angaben über Ausländer enthält

4703: 1946
Unterstütztung des Suchdienstes der UNRRA durch die Gemeinden

4704: 1950
Erstellung der Listen C und D der Ausländer-Suchaktion für Elsässer und Lothringer

4705: 1945
Meldung der noch in den Gemeinden verbliebenen ausländischen Arbeiter

4710: 1946-1947
Ärztliche, ambulante und stationäre Behandlung von Zwangsarbeitern

4711: 1948-1949
Röntgenuntersuchungen von Angehörigen des IRO-Lagers Dieburg

4716: 1948-1949
Röntgenuntersuchungen von Insassen der IRO und UNRRA-Lager

4723: 1946
Liste aller Gräber von Personen fremder Nationalität

4725: 1948-1955
Röntgenuntersuchungen von Insassen des Lagers Babenhausen

4732: 1950
Kartei der Ausländer und Staatenlosen

4756: 1946
Registrierung französischer Staasbürger

4760: 1945
Registrierung der noch im Kreisgebiet sich aufhaltenden Ausländer

4761: 1948-1951
Aufenthaltserlaubnisse für Ausländer und Staatenlose

4762: 1945
Exhumierung und Überführung französischer Staatsangehöriger

4803: 1945
Einsatz verbliebener ehem. Zwangsarbeiter als Landarbeiter

4816: 1947-1948
Vernehmung von ehem. Bürgermeistern, Dienststellenleitern, Inhabern von Parteiämtern sowie Firmen über Material über Ausländer

4817: 1947-1948
Einrichtung einer Landeszentrale für Personenregistrierung beim Ministerium des Innern in Wiesbaden

4818: 1948
Aufstellung der bei den Ausländerämtern erfassten und polizeilich gemeldeten Ausländer und Staatenlosen

4826: 1946-1947
Listen u.a.m.über Ausländer in der Stadt Dieburg

4827: 1946-1949
Liste aller Ausländer, die im Kreisgebiet untergebracht waren, aber nicht mehr dort wohnen

4897: Laufzeit 1948-1955
Monatliche Meldungen an das Ausländerzentralregister in Wiesbaden

4925: Laufzeit 1952
Zustand der Gräber französischer Staatsangehöriger in Deutschland

4926: Laufzeit 1952
Gräber polnischer Staatsangehöriger in Westdeutschland

4931: Laufzeit 1946
Ausländersuchaktion: Nachforschungen über vermißte Personen

4933: Laufzeit 1946
Verzeichnis persönlichen Nachlasses von Ausländern

4934: Laufzeit 1945-1946
Erfassung und Registrierung fremdstämmiger Personen, die nicht in geschlossenen Lagern untergebracht sind

4935: Laufzeit 1950-1951
Listen der Einheiten von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern, die im Kreisgebiet stationiert waren oder durchrückten

4964: Laufzeit 1946
Ausstellung von Karteikarten für Ausländer

4973: Laufzeit 1946
Nachforschungen deutscher Behörden nach Angehörigen der Vereinten Nationen und anderer Ausländer

4974: Laufzeit 1945-1946
Sterbeurkunden französischer. Staatsangehöriger in Deutschland

4978: Laufzeit 1946
Tragisches Ableben des Jegor I., Richen

5194: Laufzeit 1945
Verstorbene tschechische Staatsangehörige

5218: Laufzeit 1946-1947
Monatsberichte über Zwangsverschleppte an das Landeskriminalbüro Wiesbaden

5220: Laufzeit 1947
Nachforschungen seitens deutscher Behörden nach Angehörigen der Vereinten Nationen und andern Ausländern: Justizakten

5503: Laufzeit 1946
Standesregisterauszüge (G H S) von Ausländern

5507: Laufzeit 1947-1948
Statistische Berichterstattung über alle Ausländer außerhalb der von nichtdeutschen Behörden betreuten Lagern

5539: Laufzeit 1945
Registrierung der ausländischen und einheimischen Arbeiter für die Zuteilung von Lebensmittelkarten

5575: Laufzeit 1949
Beendigung der IRO-Registrierung zwangsverschleppter Personen


  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Erbach

Nr. 229: Laufzeit 1939-1956
Einsatz und Behandlung von Kriegsgefangenen sowie Heimkehr deutscher Kriegsgefangener (vorher G 15 Erbach G 584)

3134: Laufzeit 1946-1949
Nachforschung deutscher Behörden nach Angehörigen der Vereinten Nationen und nach anderen Ausländern

enth.u.a.: Anweisung des Ministeriums für Arbeit und Volkswohlfahrt an alle Versicherungsträger (Krankenkassen, Arbeitsämter, Versicherungsämter) zur Erstellung und Vorlage von Verzeichnissen aller versicherten und amtlich registrierten Ausländer nach dem 1.9.1939

[199: Laufzeit 1945-1961]
Vermissten-Suchaktion und Fahndung nach Verbrechern - Allgemeines und Einzelfälle

[113: Laufzeit 1945-1948]
Lagebericht an die amerikanische Militärregierung

2463-2464: Laufzeit 1940-1954
Durchführung der Ausländerpolizeiverordnung

2462: Laufzeit 1947-1948
Statistische Erfassung aller Ausländer ausserhalb der von nichtdeutschen Behörden befreiten Lager

2471: Laufzeit 1948-1950
Ausländer-Suchaktion, hier: Liste F - Namenslisten von Ausländern unterschiedlicher Nationalität (u.a. aus Belgien, Frankreich, Italien, Polen, Russland, Tschechoslowakei), deutschen Juden und Staatenlosen mit vorübergehendem Aufenthalt in einer Gemeinde des Kreises Erbach während des II. Weltkrieges
Orte: Airlenbach, Beerfelden, Birkert, Böllstein, Breitenbrunn, Bullau, Dorf-Erbach, Ebersberg, Erbach, Erlenbach, Ernsbach, Erzbach, Etzen-Gesäß, Falken-Gesäß, Fürstengrund, Gammels-bach, Gumpen, Günterfürst, Güttersbach, Haingrund, Hainstadt, Hassenroth, Hebstahl, Hesselbach, Hetschbach, Hetzbach, Hiltersklingen, Höchst im Odenwald, Höllerbach, Hüttenthal, Hummetroth, Kimbach, Kirch-Beerbach, Kirch-Brombach, Bad König, Langen-Brombach, Lützel-Wiebelsbach, Mi-chelstadt, Momart, Mümling-Grumbach, Neustadt, Nieder-Kainsbach, Nieder-Kinzig, Ober-Finkenbach, Ober-Kainsbach, Ober-Kinzig, Ober-Mossau, Ober-Ostern, Ober-Sensbach, Olfen, Pfaffen-Beerfurth, Pfirschbach, Rai-Breitenbach, Rehbach, Reichelsheim im Odenwald, Rimhorn, Rohr-bach, Rothenberg, Sandbach, Schöllenbach, Seckmauern, Steinbach im Odenwald, Steinbuch, Stock-heim im Odenwald, Unter-Mossau, Unter-Ostern, Unter-Sensbach, Vielbrunn, Wald-Amorbach, Wall-bach, Weiten-Gesäß, Würzberg, Zell

2465: Laufzeit 1943-1946
Überwachung ausländischer Arbeiter

[2466-2467: Laufzeit 1942-1951]
Registrierung des Wohnsitzwechsels von Ausländern

[2468-2469: Laufzeit 1947-1951]
Meldung der Bürgermeister über die in den Gemeinden wohnenden Ausländer (2468: Gemeinden A-K; 2469: Gemeinden L-Z)


  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Friedberg

Nr. 94-98 1948-1950
Ausländer-Suchaktion (Suche nach in der Kriegszeit sich in Kreisgemeinden aufhaltenden Ausländern)

94
Liste A 1949

enth.: Übersichten über Kommandos mit Kriegsgefangenen wie Zivilarbeiter aus Frankreich, Italien, Polen, Russland und anderen Staaten in den Kreisgemeinden, auch über das Zwangsarbeiterlager Vilbel (hier: Namenslisten russischer Staatsangehöriger) sowie über Konzentrationslager (?)

95
Liste B 1948-1949

enth.: Übersicht über die am Stichtag - 15.7.1946 - in den Kreisgemeinden anwesenden Ausländer aus den Staaten A - U

96
Liste C und D 1949-1950

enth.: Übersicht über die in den Kreisgemeinden verstorbenen Ausländer, Länder B - U; Gräberliste, Länder B - U

97
Liste E 1948-1950

enth.: Verzeichnis der Eheschließungen und Geburten von Ausländern in den Kreisgemeinden, Länder B - U

98
Liste H 1948

enth.: Verzeichnis aller ärztlichen und gesundheitsbehördlichen Aufzeichnungen über Ausländer, Länder B - U

369-371: Laufzeit 1947
Beschäftigung von Ausländern,
hier: Meldeblätter für die polizeiliche Registrierung und die Ausstellung einer deutschen Kennkarte für polnische Beschäftigte der amerikanischen Wachkompanie zu Butzbach sowie für polnische Staatsbürger, wohnhaft im sogenannten Polenlager zu Butzbach (A-Z)
enth.u.a.: Vereinzelte Angaben über früheren Arbeitseinsatz im Reichsgebiet zwischen 1939 und 1945; Lichtbilder mit Fingerabdrücken

372: Laufzeit 1945-1947
Verzeichnisse der in den Kreisgemeinden noch lebenden sowie der dort im und nach dem Krieg verstorbenen Staatsangehörigen aus Belgien und Luxemburg

373 (1946), 1947-1952
Anlage und Instandhaltung der Gräber von Angehörigen der Vereinten Nationen in den Kreisgemeinden

enth.u.a.: Verzeichnis der Gräberzahl in den Gemeinden, 1950; Liste der in verschiedenen Orten begrabenen Bürger der UdSSR, 1951

374-383: Laufzeit 1948-1950
Ausländer-Suchaktion, hier: Aufenthalt von Militär- und Zivilpersonen der Vereinten Nationen sowie anderer Ausländer, auch deutscher Juden und Staatenloser in den Kreisgemeinden (Assenheim-Wohnbach einschließlich Bad Nauheim, Butzbach, Friedberg und Vilbel) während des Krieges, Liste F

enth.u.a.: Staatsangehörige aus Belgien, Bulgarien, CSR, Dänemark, England, Estland, Finnland, Griechenland (alle Nr. 374), Frankreich (Nr. 375), Italien, Jugoslawien, Lettland, Litauen, Luxemburg (alle Nr. 376), Niederlande, Norwegen, Rumänien (alle Nr. 377), Polen (Nr. 379: Assenheim-Münzenberg, Nr. 380: Nieder-Erlenbach-Wohnbach), Russland (Nr. 381: Assenheim-Fauerbach v.d.H., Nr. 382: Friedberg-Nieder-Rosbach, Nr. 383: Nieder-Weisel-Wohnbach), mit Angabe der Aufenthaltsdauer, bei Verstorbenen mit Sterbedaten, zum Teil auch mit Angabe der Todesursachen wie der Begräbnisorte

384: Laufzeit 1948
Ausländer-Suchaktion, hier: Liste aller gerichtlichen und behördlichen Vorgänge und Akten über Angehörige der Vereinten Nationen (hier: Belgien-USA) in den Kreisgemeinden, zumeist in der Kriegszeit

enth.auch: Deutsche Juden

385: Laufzeit 1949-1950
Ausländer-Suchaktion, hier: Listen der Arbeitsämter Bad Nauheim und Friedberg über die Ausstellung von Arbeitskarten an Ausländer während des Krieges

386-401: Laufzeit 1940-1958
Aufenthalt und Beschäftigung von Ausländern in den Kreisgemeinden (Assenheim-Wölfersheim), im und vor allem nach dem Krieg

enth.u.a.: Aufenthaltsanzeigen; Meldeblätter für die polizeiliche Registrierung und die Ausstellung einer deutschen Kennkarte; Lichtbilder, Fingerabdrücke, Pässe; auch gelegentliche Angaben über Auswanderungen
(u.a. Bad Nauheim Nr. 386; Butzbach Nr. 387-389, Friedberg Nr. 390-392, Wölfersheim Nr. 401)

402: Laufzeit 1957-1958
Exhumierung und Umbettung von italienischen Kriegstoten in den Kreisgemeinden

403: Laufzeit 1961
Kriegsgräberfürsorge, hier: Gräber von Opfern des Nationalsozialismus sowie von ausländischen Arbeitskräften

enth.u.a.: Verzeichnisse der Grabstätten in den Kreisgemeinden

407: Laufzeit 1945-1946
Verzeichnisse der im Kreis Friedberg noch ansässigen Ausländer unterschiedlicher Nationalität (insbesondere Polen, Russen/Ukrainer)

enth.u.a.: Name, Vorname, Anschrift (nach Gemeinden gegliedert), Staatsangehörigkeit, Geburtstag, Angabe über Militärzugehörigkeit, Aufenthaltsdauer, Angabe über erwünschte/nichterwünschte Rückführung der Ausländer, Angabe über freiwilligen/unfreiwilligen Aufenthalt in Deutschland

408: Laufzeit 1946-1954
Aufenthaltsanzeigen von Ausländern unterschiedlicher Nationalität in Bad Vilbel, Butzbach, Nieder-Florstadt, Nieder-Weisel, Ober-Mörlen und Ostheim

enth.u.a.: Angabe der Arbeitseinsatzorte während des II. Weltkrieges


  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Groß-Gerau

Nr. 2702-2765 1945-1951
Ausländer-Suchaktion in den Gemeinden des Kreises Groß-Gerau

enth.u.a.: Nachweise über Kriegsgefangenen-, Arbeits- oder sonstige Lager und Kommandos während des Krieges in den Kreisgemeinden; Meldungen von ausländischen Arbeitskräften bei den zuständigen Arbeitsämtern zu Bischofsheim, Groß-Gerau und Rüsselsheim bzw. bei der AOK sowie verschiedenen Betriebskrankenkassen (u.a. Süddeutsche Zucker AG, Mannheim, Helvetia Konservenfabrik, Groß-Gerau) während der Kriegszeit; Angaben über noch in den Kreisgemeinden lebende, über verstorbene Ausländer, ebenso über deren Grabstätten.
(in Nr. 2722: Generalverzeichnis der während des Krieges im Kreisgebiet zum Arbeitseinsatz gebrachten Ausländer nach Nationalitäten und Orten, auch Lagerverzeichnis)
Orte: Allmendfeld, Astheim, Bauschheim, Berkach, Biebesheim, Bischofsheim, Büttelborn, Crumstadt, Dornberg, Dornheim, Erfelden, Geinsheim, Gernsheim, Ginsheim, Goddelau, Groß-Gerau, Gustavsburg (u.a. Fa. M.A.N.), Haßloch, Kelsterbach, Klein-Gerau, Klein-Rohrheim, Königstädten, Leeheim, Mörfelden, Nauheim, Raunheim, Rüsselsheim (u.a. Fa. Opel), Stockstadt am Rhein, Trebur, Walldorf, Wallerstädten, Wolfskehlen, Worfelden

2793: Laufzeit 1945
Verzeichnisse der seit dem Krieg im Kreis Groß-Gerau ansässigen Ausländer

enth.u.a.: Verzeichnis der am 22.3.1945 von der Fa. Helvetia Konservenfabrik zu Groß-Gerau abtransportierten Zwangsarbeitskräfte

Nr. 2794 Laufzeit: 1945
Verzeichnisse der Ende März bzw. Ende August noch in den Kreisgemeinden (Allmendfeld-Wallerstädten siehe Nrn. 2702ff.) polizeilich gemeldeten Ausländer
 


  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Lauterbach

Nr. 204 1945
Erfassung von nicht in geschlossenen Lagern untergebrachten Ausländern ('fremdstämmiger' Personen) im Kreis Lauterbach

enth.u.a.: Gesamtübersichten für das Kreisgebiet sowie Einzelmeldungen aus den Kreisgemeinden mit Name, Geschlecht, Alter, Staatsangehörigkeit, Militärzugehörigkeit, Heimat-Rückführungswunsch sowie Angabe über freiwilligen wie nichtfreiwilligen Aufenthalt in Deutschland
Orte: Allmenrod, Altenschlirf, Angersbach, Bannerod, Bermuthshain, Bernshausen, Crainfeld, Dirlammen, Eichelhain, Eichenrod, Engelrod, Feldkrücken, Fleschenbach, Fraurombach, Freiensteinau, Frischborn, Grebenhain, Gunzenau, Hartershausen, Hartmannshain, Heblos, Heisters, Hemmen, Herbstein, Herchenhain, Hörgenau, Holzmühl, Hopfmannsfeld, Hutzdorf, Ilbeshausen, Kölzenhain, Landenhausen, Lanzenhain, Lauterbach, Maar, Meiches, Metzlos, Metzlos-Gehaag, Nieder-Moos, Nösberts-Weidmoos, Ober-Moos, Ober-Wegfurth, Pfordt, Queck, Radmühl, Rebgeshain, Reichlos, Reuters, Rimbach, Rimlos, Rixbach, Salz, Sandlofs, Schadges, Schlechtenwegen, Schlitz, Sickendorf, Steinfurt, Stockhausen, Ulrichstein, Üllershausen, Ützhausen, Unter-Schwarz, Unter-Wegfurth, Vaitshain, Volkartshain, Wallenrod, Wernges, Willofs, Wünschen-Moos, Zahmen

Nr. 260: Laufzeit 1947
Erfassung derjenigen Ausländer im Rahmen der Ausländer-Suchaktion, die während der Herrschaft der Nationalsozialisten in der Stadt Schlitz beschäftigt waren

Enth.: Listen der Ausländer, die bei in der Stadt Schlitz ansässigen Firmen gearbeitet haben, geordnet nach Firmen, dann nach Nationalitäten, teilweise alphabetisch geführt ("Stufe II und III"; 15. September 1947)

Nr. 1500-1502, 1555-1589, 1655-1675: Laufzeit: 1947
Durchführung der Ausländer-Suchaktion in den Orten des Landkreises Lauterbach (Allmenrod-Willofs)
Enth.auch: Schlitz (gräfl.görtz.Forstamt, gräfl.görtz. Burggüterverwaltung, Bürgermeisterei, ver-schiedene Firmen


  zum Inhaltsverzeichnis

H 2 [Landratsamt] Offenbach

- Vorerst noch keine Überlieferung zum Thema im Staatsarchiv Darmstadt. Bei der Kreisverwaltung wurde nach 'Ausländer-Akten', insbesondere nach Listen der 'Ausländer-Suchaktion' nachgefragt. - Ergebnis negativ, aber nach Rundfrage der Kreis-Ausländerbehörde ergab sich, dass in verschiedenen Kommunen noch Schriftgut zum Ausländer-Arbeitseinsatz während des Krieges vorhanden ist, so in Hainhausen, Hausen, Heusenstamm, Jügesheim, Mühlheim/Main, Neu-Isenburg, Obertshausen. Zum Teil wurden dem Staatsarchiv Ausländer-Listen dieser Orte zugestellt.

Nr. 40: Laufzeit 1947-1948
Statistische Erfassung aller noch in Heusenstamm und Rembrücken lebenden Ausländer

enth.auch: Ausländeraufenthalt während des Krieges

Nr. 41: Laufzeit 1945-1948
Verzeichnis aller noch in Hainhausen und Jügesheim lebenden Ausländer

enth.auch: Ausländeraufenthalt während des Krieges


  zum Inhaltsverzeichnis

H 12 Landgericht Darmstadt

Nr. 6027 1943, 1951-1956
H.J.B., Darmstadt/New York, gegen das Land Hessen: Entschädigung für Aufenthalt im Zwangsarbeiterlager Ohlsdorf bei Hamburg, 1944-1945

8143 1946
Nachforschungen deutscher Behörden nach Angehörigen der Vereinten Nationen und anderer Ausländer, hier: Berichte der Justizbehörden (Amtsgerichte Bensheim, Dieburg, Groß-Gerau, Offenbach, Reinheim und Seligenstadt, auch des Oberstaatsanwalts beim Landgericht Darmstadt) sowie einiger Rechtsanwälte auf Anforderung des Landgerichtspräsidenten zu Darmstadt

enth.u.a.: Namen straffälliger Ausländer (zwischen 1940 und 1945), Geburtsdaten, Nationalität, Delikt, Strafmaß (gelegentlich auch mit Angaben der Überstellung an die Gestapo)
enth.auch: Angaben über Sterbfälle (Sterbfallsanzeigen) von Ausländern, gelegentlich auch mit Todesursachen; u.a. Auflistung der bei Bombenangriffen getöteten ausländischen Kriegsgefangenen und Zivilarbeiter, so der am 26.8.1944 bei Bombardierung des Opellagers zu Rüsselsheim umgekommenen Ausländern (vor allem Franzosen, Russen und Belgier)


  zum Inhaltsverzeichnis

H 13 Darmstadt (Staatsanwaltschaft beim Landgericht Darmstadt)


(AZ=Justiz-Aktenzeichen)

Nr. 3: Laufzeit 1948-1949
Ermittlungsverfahren gegen ehemaligen SS-Sturmbannführer H.R., wegen Freiheitsberaubung gegenüber dem Polen Boleslaw K., beschäftigt bei Fa. Röhm Darmstadt, der aus dem Wiedereindeutschungsverfahren herausgenommen werden wollte und infolge Weiterleitung seines Begehren durch R. in ein KZ verbracht wurde, 1944

(AZ: 2 Js 409/48 - Verfahrenseinstellung wegen Ermangelung begründeten Tatverdachts)

28 1948
Ermittlungsverfahren gegen zwei Luftwaffenhelfer (K. und D.) wegen Erschießung eines unbekannten Ausländers nach Abgabe von Blinkzeichen an alliierte Flugzeuge auf dem Friedhof von Königstädten (Kreis Groß-Gerau), 31.10.1944 (abends)

121: Laufzeit 1949-1950
Ermittlungsverfahren gegen H.R. u.a. wegen Mordes an dem polnischen Zivilarbeiter Jan Rogacki am 1.10.1942 in der Nähe Heppenheims.
(Tatvorwurf der unsittlichen Belästigung eines achtjährigen Mädchen an seiner Arbeitsstätte als Schuhmacher in Heppenheim; daraufhin von Reichsführer SS und Chef der deutschen Polizei, Heinrich Himmler, persönlich befohlene und durch die Gestapo Darmstadt vollzogene, öffentliche Erhängung des R., zur 'Abschreckung' vor anderen polnischen Zivilarbeitern. Die Beklagten waren als SS-Angehörige zumindest an der Absperrung des Hinrichtungsplatzes beteiligt. Das Ermittlungsverfahren wird letztlich mangels Nachweises strafbaren Verhaltens eingestellt.)
(AZ: 2a Js 3871/49)

347: Laufzeit 1951-1952
Ermittlungsverfahren gegen A.M. aus Griesheim, u.a. wegen Misshandlung von polnischen Zwangsarbeitern in Erfelden, 1944
(Verfahren wird wegen Verjährung eingestellt)
(AZ: 2 Js 2172/51 pol.)

858: Laufzeit 1948-1967
Ermittlungsverfahren gegen den früheren Leiter der Gestapo-Dienststelle zu Darmstadt, G.F. (1940-1942) wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, u.a. wegen Deportation von 1000-2000 Juden nach Theresienstadt und Piaski (Polen), auch wegen öffentlicher Erhängung eines namentlich ungenannten Polen

enth.u.a.: Anzeige durch eigenen Schwiegervater; Angaben über die Judendeportation zu Darmstadt, auch über das Einziehen des jüdischen Besitzes durch das Finanzamt Darmstadt- Stadt; Angaben über völlige Zerstörung des Gestapo-Dienstgebäudes infolge Bombardierung
(AZ: 2a Js 211/49 - Verfahrenseinstellung in Ermangelung eines hinreichenden Anlasses zur Anklageerhebung)

876: Laufzeit 1949-1952
Ermittlungsverfahren gegen den früheren Wachmann H.B., aus Offenbach, wegen Verdacht auf Misshandlung, auch auf Mord oder Totschlag an französischen Kriegsgefangenen bei Aufräumungsarbeiten auf den Bahnhöfen Hanau und Frankfurt-Fechenheim (in drei Fällen), 1944/45

(AZ: 51/5 Js 3210/49 - Verfahrenseinstellung wegen mangels an Beweisen)

889: Laufzeit 1946-1950
Ermittlungsverfahren gegen A.W, zu Bonsweiher (Kreis Bergstraße), und zwei andere wegen Beihilfe zum Mord an Jakob Gramlich, Bonsweiher, am 24.3.1945 zu Bensheim durch Gestapobeamte erschossen
(Die Beschuldigten standen im Verdacht der Denunziation des Gramlich, der sich als Kommunist abschätzig geäussert hatte, die zu dessen Verhaftung durch die Gestapo und später zu dessen Ermordung führte)
(AZ: 2 Js 455/46 - Verfahrenseinstellung)

903: Laufzeit 1950-1951
Ermittlungsverfahren gegen ehemaligen Gestapo-Gefängniswachtmeister N.M. aus Griesheim (bei Darmstadt) und andere wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, hier: Misshandlung und Körperverletzung ausländischer Gefangener (Russen, Polen, Italiener) im Gestapogefängnis Darmstadt mit Todesfolge

enth.u.a.: Auszüge aus Spruchkammerverfahren
(AZ: 2a Js 537/50 - Einstellung des Verfahrens wegen Verjährung und mangels an Beweisen)

915: Laufzeit 1946-1967
Ermittlungs- und Prozessverfahren gegen ehemal. SS-Sturmscharführer F.O.K., Darmstadt, wegen Beihilfe zum Mord, hier: Massenerschießung von 15 ohne Gerichtsurteil inhaftierten Gefangenen, u.a. auch Ausländern, des Gestapogefängnisses zu Bensheim am 24.3.1945

(AZ: 2a Ks 2/49 - Verurteilung zu 3 Jahren und sechs Monaten Zuchthaus)

959: Laufzeit 1945-1970
Gnadensache der B.K. und E.G., beide zu Bensheim-Auerbach, wegen Mord an dem griechischen Zwangsarbeiter Michael Rotas (Lager Bensheim-Auerbach)

Beide Frauen hatten Rotas zur Flucht aus dem nahegelegenen Lager verholfen, ihn zeitweise versteckt, E.G. unterhielt auch sexuelle Kontakte zu dem Griechen. Aus Furcht vor Entdeckung ihrer Taten entschlossen sich die Frauen Ende 1944, Rotas zu erschießen. Die Tat als Notwehr im Zusammenhang mit einem Einbruchsversuch darzustellen misslang. Beide Frauen wurden vom Sondergericht Darmstadt am 14.3.1945 zu lebenslänglicher Zuchthausstrafe verurteilt. (s. auch H 13 Darmstadt Nr. 1124)
(AZ: 1 Sls 19/45; 2 Gns 50/53 und 51/53 - 1954 erfolgt Strafaussetzung)

1067: Laufzeit 1960-1973
Ermittlungsverfahren gegen G.W., aus Griesheim, und sieben andere wegen Beihilfe zum Totschlag an dem Polen Eduard Wisnienski am 5.4.1944 zu Griesheim

(Der als Landarbeiter bei einem Landwirt zu Griesheim eingesetzte Pole wurde eines Notzuchtverbrechens beschuldigt und vor anderen polnischen Zivilarbeitern aus den Gemeinden Pfungstadt, Weiterstadt, Eschollbrücken und Griesheim durch die Gestapo auf Erlass des Reichssicherheitshauptamtes öffentlich erhängt)
enth.u.a.: Runderlass des Reichssicherheitshauptamtes über die Verfolgung der Kriminalität unter den polnischen und sowjetischen Zivilarbeitern, 30.6.1943, sowie Runderlass des Reichsführers SS und Chefs der Deutschen Polizei über die Behandlung der im Reichsgebiet eingesetzten polnischen Zivilarbeiter, 19.1.1942
(AZ: 2 Js 397/60 pol. - Verfahrenseinstellung mangels begründetem Tatverdacht)

1091: Laufzeit 1954-1958
Ermittlungsverfahren gegen R.E, zu Kelsterbach, und andere wegen Mitwirkung an Erschießung von ca. 50 Häftlingen der Gestapo Leipzig, darunter offensichtlich auch Ausländer (angeblich 'russische Plünderer')

(AZ: 2 Js 709/54 pol - Verfahrenseinstellung)

1124: Laufzeit 1970-1972
Ermittlungsverfahren gegen P.H., zu Lorsch (Ried), ehemals Wachführer der Fa. Heymann, wegen Verdacht des Mordes an einem griechischen Zwangsarbeiter in einem Lager zu Bensheim-Auerbach, Dezember 1944.

In diesem Lager (frühere Markthalle) waren rund 130 griechische Zwangsarbeiter unter miserablen Bedingungen untergebracht, die bei der Fa. Heymann eingesetzt wurden (nach Auslagerung aus bombardiertem Darmstadt - Sept. 1944 - Rüstungsproduktion in einem stillgelegten Stollen der Fa. Marmoritwerke Linck, Hochstädten). Nach Akteninhalt verstarben etliche griechische Zwangsarbeiter aufgrund von Unterernährung, Erschöpfung, Kreislauf- bzw. Herzschwäche, usw.
Zudem sind Angaben über ein ebenfalls zu Bensheim-Auerbach befindliches Nebenlager des KL Natzweiler (Elsaß) enthalten, in dem rund 40 Häftlinge (zumeist Franzosen, Tschechen, Polen und Russen) untergebracht waren, die auch für die Fa. Heymann, Darmstadt, Zwangsarbeit leisteten.
(AZ: 2 Js 263/72 - Verfahrenseinstellung, da kein hinreichender Mordverdacht gegeben, und die Strafverfolgung wegen Totschlags und wegen fahrlässiger Tötung verjährt ist)

Nr. 1867, Laufzeit: 1945-1956
Mitteilungen des Justizministeriums in Strafsachen

enth. u.a.: Aufstellung über die in Konzentrationslagern, Arbeitslagern und Ghettos gegen Juden begangenen strafbaren Handlungen

Nr. 2169, Laufzeit: 1947
Ausländer und deutsche Juden, die sich zwischen dem 2.9.1939 und dem 15.7.1946 im Reichsgebiet aufhielten und straffällig wurden

enth.: Nach Nationalitäten geordnete Listen mit Aktenzeichen und Straftat
(Vorgang zu dieser Aktion: H 13 Darmstadt Nr. 2168 f 112 ff)

Nr. 2196 Laufzeit: 1971-1977, 1982-1990
Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Verdacht des Mordes an Kleinkindern polnischer Zwangsarbeite-rinnen im Durchgangslager Kelsterbach des Gau-Arbeitsamtes Rhein-Main 1944
Enth.u.a.: Aufbau und Zuständigkeit des Landesarbeitsamtes bzw. Gau-Arbeitsamtes Hessen
(AZ: 2 UJs 11269/77 Verfahrenseinstellung)

Nr. 2214 Laufzeit: (um 1943/44), 1956-1962
Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Ermordung des Jakob Schneider und des Georg Fornoff in Wersau durch ehemalige Zwangsarbeiter der Firma Geka im Jahr 1945
Enth. u.a.: 22 Lichtbilder von Zwangsarbeiterinnen der Firma Geka in Wersau; Lichtbild von Josef Niedzwecki mit polnischem Brief an ihn sowie einem Schreiben von ihm in deutsch aus Großbritannien; Lichtbild mit vier Zwangsarbeiterinnen in einer Baracke; Briefkarte an einen Litauer; acht Passbilder des Dimitro Schablja, des Nikolaus Krysa, des Dimytrow Szelewa und des Michael Prystupa; Gruppenfoto der russischen Zwangsarbeite-rinnen der Firma Geka in Wersau; Quittungs- und Arbeitskarte für Viktor Andrijezuck, Ukraine
(AZ: 4 Js 328/56 Verfahrenseinstellung)

Nr. 2215 Laufzeit: (um 1944), 1945-1973
Ermittlungsverfahren gegen G, Viktor; M., Georg; R., Milan; K., Kasimir: Ermordung des ehemaligen Orts-gruppenleiters von Groß-Bieberau, Georg Röder, durch russische Zwangsarbeiter bzw. serbische und polnische Kriegsgefangene im Jahr 1945
Enth. u.a.: acht Gruppenaufnahmen serbischer Kriegsgefangener in Groß-Bieberau; fünf weitere Fotographien, darunter ein Familienbildnis
(AZ: 2 Js 938/56 Verfahrenseinstellung)

Nr. 2216 Laufzeit: 1945-1949, 1955-1957
Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Verdacht des Mordes z.N. Georg Lösch, Griesheim, im Jahr 1945, wahrscheinlich durch Polen oder Ungarn erschossen
(AZ: 4 Js 652/56 Verfahrenseinstellung)
 


  zum Inhaltsverzeichnis

H 13 Gießen (Staatsanwaltschaft beim Landgericht Gießen)

(AZ=Justiz-Aktenzeichen)

Nr. 30: Laufzeit 1944-1945
Strafverfahren gegen E.M. und L.M., beide aus Rüddingshausen, Kreis Gießen, wegen verbotenem Umgang mit französischen Kriegsgefangenen

(AZ: 2 Kls 56/44)

45 1961
Ermittlung gegen F.S. aus Friedberg (ehem. Leiter der SD-Aussenstelle Friedberg) wegen Mord an Italiener Angelo Micari am 15.1.1945 im Bahnhof Friedberg durch SS-Angehörigen

(AZ: 2 Js 795/61)

74: Laufzeit 1950-1953
Prozess gegen T.B. aus Lollar (ehem. SA-Truppführer) wegen fahrlässiger Tötung des italienischen Kriegsgefangenen Carlo Rota nach Kartoffeldiebstahl am 22.9.1944

enth.auch: Beschäftigung von Italienern bei Fa. Buderus'sche Eisenwerke zu Lollar
(AZ: 2 Ks 1/52; Verfahrenseinstellung wg. Verjährung)

234: Laufzeit 1964
Ermittlung gegen K.-W.S. aus Ulrichstein wegen Verdacht des Totschlags eines polnischen Zwangsarbeiters in Ober-Seibertenrod, Kreis Alsfeld, 1944

(AZ: 2 Js 644/64; Verfahrenseinstellung)

465: Laufzeit 1951
Ermittlung gegen H.S. zu Borsdorf, Kreis Büdingen,.wegen Misshandlung französischer Kriegsgefangener

(AZ: 2 Js 1522/51; Verfahrenseinstellung wg. Verjährung)

550: Laufzeit 1960-1961
Ermittlung gegen Unbekannt wegen Mord an der russischen Fremdarbeiterin Alexandria Topicka in Wippenbach, Kreis Büdingen, am 29. oder 30.3.1945 durch SS- oder Wehrmachtsangehörige

enth.u.a: Zeugenaussagen über letzte Kampfhandlungen der Streitkräfte sowie über Lager Hirzenhain
(AZ: 2 Js 544/60)

595: Laufzeit 1948
Ermittlung gegen W.F. wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit infolge Denunziation der A.M. geb. P. aus Alsfeld wegen verbotenem Umgang mit Kriegsgefangenen

(Denunzierte verstarb in der Gestapo-Haft in Gießen, 1944)
(AZ: 2 Js 308/48; Verfahrenseinstellung)

624: Laufzeit 1964
Ermittlung gegen P.V. wegen Verdacht auf Beihilfe zum Mord durch Meldung eines arbeitsunwilligen polnischen Fremdarbeiters in Ober-Seibertenrod, Kreis Alsfeld, an die Polizei, 1944

(AZ: 2 Js 1145/64)

650: Laufzeit 1949-1967
Strafverfahren gegen W.R. aus Dorf-Güll, Kreis Gießen, wegen Mord an zwei polnischen Gestapo-Häftlingen in Gießen, 1944

(AZ: 2 Ks 4/49; Freispruch mangels Beweises)

651: Laufzeit 1948-1953, 1967
Ermittlung gegen K.W. wegen Mord an einem polnischen Gestapo-Häftling in Gießen, 1944

(AZ: 2 Js 1635/53; Verfahrenseinstellung da W. bereits am 14.9.1945 zu Hamburg verstarb)

903: Laufzeit 1944-1945
Ermittlung gegen H.H. geb.W. aus Södel wegen verbotenem Umgang mit französischem Kriegsgefangenen

(Denunziation durch Einquartierte aus Frankfurt/Main; auch 'Erziehungshaft' bei Gestapo Gießen)
(AZ: 4 Js 322/45)

919 (1942-) 1945-1946
Ermittlung gegen F. W. Weiss aus Altenburg, Kreis Alsfeld, wegen Verbrechen gegen Kriegswirtschaftsordnung, hier Gnadensache nach Urteil des SG Darmstadt (4 SLs 7/43)

enth.u.a.: Anonyme Anzeige an Gestapo Gießen wegen falschen Gewichtsangaben bei Hausschlachtungen, auch Vernehmungen polnischer Landarbeiter
(AZ: Js 903/45)

920: Laufzeit 1945
Ermittlung gegen fünf unbekannte Polen oder Ukrainer wegen Freiheitsentziehung und Raub zu Lasten der A.E. zu Beltershain, Kreis Gießen, in der Nacht vom 14. auf den 15. September 1945
(AZ: 3 Js1144/45)

921: Laufzeit 1945
Ermittlung gegen Unbekannt wegen Bandendiebstahl mit Waffengewalt beim Fellhändler H.H. zu Frischborn, Kreis Lauterbach, in der Nacht vom 13. zum 14. September 1945
(AZ: 2 Js 1149/45)

928: Laufzeit 1945
Ermittlung gegen Unbekannt (ehemal. polnische Arbeiter, Wehrmachtsangehörige oder US-Soldaten) wegen Einbruchdiebstahl in den Bunker des Generalmajors a.D. von Sch. zu Ziegenberg

(AZ: Js 1432/45)

929: Laufzeit 1945-?
Ermittlung gegen 10-12 unbekannte Polen wegen bewaffneten Raubüberfalls auf den Reinhäuserhof bei Rabertshausen, Kreis Gießen, (Familie F.) am 20.10.1945

(AZ: Js 1816/45)

3812: Laufzeit 1989
Ermittlung gegen Schaeffert (Schäfer, Karl, 1884-1945) u.a. wegen Mord an Kriegsgefangenen aus dem Stalag IX A (Ziegenhain) im Gießener Braunsteinwerk zu Großen-Linden , Dezember 1944

Enth.u.a.: Namensverzeichnis französischer Kriegsgefangener; (Zahlen)Angaben über Ostarbeiter als weitere Zwangsarbeitskräfte im gen. Braunsteinbergwerk; Betriebsplan des Werkes für das Jahr 1944
(AZ: 7 Js 33575/89; Verfahrenseinstellung nach Identifikation des gesuchten Beschuldigten und amtlicher Feststellung über dessen Tod im Jahre 1945)


  zum Inhaltsverzeichnis

H 14 Amtsgerichte

H 14 Darmstadt

Nr. G 85: Laufzeit 1946-1947
Erfassung der gerichtlichen Verfahren gegen Ausländer im Bezirk des Amtsgerichtes Darmstadt zwischen 1939 und 1947

enth.u.a.: Diebstahl, unerlaubtes Verlassen des Aufenthaltortes wie des Arbeitsplatzes, verbotener Umgang mit Kriegsgefangenen, Nichttragen des Nationalitätskennzeichens, Vormundschaften, Sterbefälle Nationalitäten: Belgien - Ungarn, Staatenlose und unbekannte Nationalität, insbesondere aber Frankreich, Italien, Jugoslawien, Niederlande, Polen, Russland, Tschechoslowakei

Nr. G 86: Laufzeit 1947
Erfassung der gerichtsauffälligen Ausländer der Kriegs- und frühen Nachkriegszeit im Amtsgerichtsbezirk Darmstadt gemäß Listen G und J der Ausländer-Suchaktion

Nr. G 87: Laufzeit 1946
Nachforschungen seitens der Justizbehörden (hier: Amtsgericht Darmstadt) nach Angehörigen der Vereinten Nationen und anderer Ausländer

Enth.: B = Sterbfallanzeigen, C =Nachlässe, D = Vormundschaften, E = Zivilsachen; ausländische Klienten des Notariats Amend, Darmstadt

Nr. G 88: Laufzeit 1947
Verzeichnis der Nachlass- und Grundbuchsachen (Listen J und G) deutscher Juden aus dem Stadtkreis Darmstadt in den Jahren 1939-1944 enth.u.a.: Angaben (in RM bzw. qm) über Vermögens- bzw. Nachlasswerte (Bankguthaben, Mobiliar, Bekleidung, Grundbesitz)


H 14 Dieburg

Nr. Z 192, Laufzeit: 1950-1953
G.N. zu Dieburg, vertreten durch das Jugendamt Dieburg, gegen D.I., ehemaliger Kriegsgefangener aus Jugoslawien, serbischer Nationalität, jetzt Landwirt zu Dieburg, wegen Vaterschaft und Unterhaltszahlung für Kind


  zum Inhaltsverzeichnis

H 25 Staatskasse Darmstadt

5: Laufzeit 1947
Besatzungsschaden des Schuhhauses Martin Brackelsberg, Darmstadt, im Ausweichlager Michelstadt

enth.u.a.: Verzeichnis der Zwangsarbeiter, die Schuhe, usw. empfangen haben

(in den Staatskassen-Beständen noch weiter sichten!)


  zum Inhaltsverzeichnis

H 45 Friedberg (Betreuungsstelle für politisch, rassisch und religiös Verfolgte)

744: Laufzeit 1945
Richtlinien für die Betreuung zwangsverschleppter Personen

827: Laufzeit 1950
Liste der Haftanstalten und Zwangsarbeiterlager in der NS-Zeit

1409: Laufzeit 1945-1946
Zuzug von Zwangsverschleppten nach Bad Nauheim

1421 1970
Rentenversicherung des Boleslaw Kis.

enth.u.a.: Nachforschungen wegen Zwangsarbeit bei einem Landwirt in Ober-Eschbach und dort erlittener schlechter Behandlung; anschließende Arbeit in einer Gärtnerei in Frankfurt-Niederrad; wegen Nichttragen des 'Polen-Kennzeichens' Inhaftierung durch Gestapo, auch Haft und Misshandlung im Gefängnis Oberrad
(Im Bestand H 45 Friedberg sind zahlreiche Fälle von Personen dokumentiert, die im Zuge der widerfahrenen, zumeist rassisch motivierten Verfolgung und KZ-Haft auch als Zwangsarbeiter im Reichsgebiet oder in Polen eingesetzt wurden - siehe z.B. Nrn. 230, 231, 308, 394, 638, 759, 1050, 1084, 1122, 1123, 1440)


zum Inhaltsverzeichnis

J 22 Postämter

 

J 22 Friedberg

Nr.12: Laufzeit 1941-1946
Betrieb der Fernsprechämter, insbesondere des Amtes Bad Nauheim - Friedberg und Vilbel

Enth. u.a.: Verbot der Benutzung öffentlicher Sprechstellen durch Juden und Zwangsarbeiter, 1942


 

J 22 Gießen

Nr.318: Laufzeit 1939-1957
Postsendungen für Kriegsgefangene und Internierte - Allgemeines


  zum Inhaltsverzeichnis

N 1 NSDAP

Nr. 3877: Laufzeit 1940-1943
DAF-Tarifordnungen, hier u.a. Reichs-TO zur Regelung des Urlaubs der ausländischen Arbeitskräfte in Betrieben der privaten Wirtschaft, mit Ausnahme polnischer Beschäftigter und ihnen arbeitsrechtlich gleichgestellten ausländischen Arbeitskräften, 1942

7328: Laufzeit 1942-1943
Deutsche Arbeitsfront (DAF) Gau Hesen-Nassau, Hauptstelle Arbeitseinsatz, hier: Lagerbetreuung

enth.: Verzeichnis der Lager in den Kreisen Alsfeld-Lauterbach, Bergstraße, Büdingen, Darmstadt, Groß-Gerau, Mainz, Odenwald-Erbach, Offenbach, Wetterau(Friedberg)-Gießen mit Zahlenangaben der in den Lagern untergebrachten ausländischen Arbeitskräfte (Kriegsgefangene wie Zivilarbeiter verschiedener Nationalitäten) sowie der jeweiligen Arbeitgeber (Unternehmen, Reichsbahn, Interessen- und Arbeitsgemeinschaften, Genossenschaften, etc.)


  zum Inhaltsverzeichnis

N 23 Allgemeine Ortskrankenkassen

Nr.74-86: Laufzeit 1939-1946
Mitglieder- und Leistungsnachweise der Allgemeinen Ortskrankenkasse Erbach im Odenwald, hier: Ausländische Versicherte (überwiegend Zwangsarbeitskräfte, nach Nationalität - Belgien-Ungarn - und Namensalphabet)

Enth.u.a: Angaben über Arbeitsort, Arbeitgeber (u.a. Erbacher Brauhaus, Tuchfabrik Erbach, Hüttenwerk Michelstadt, Veith-Gummiwerke Sandbach, Molkerei Zell, Gräflich Erbachische Forstverwaltung, Freiherrlich Wamboldsche Forstverwaltung; diverse Hofgüter und sonstige landwirtschaftliche Betriebe), Beschäftigungsart und -dauer, Arbeitsverdienst und Lohnklassen, Krankenblatt, ärztliche und zahnärztliche Behandlung, Strafen und Lohn - bzw. Leistungskürzungen
Nr.74: Belgien, Bulgarien, Dänemark
Nr. 75: Frankreich
Nr. 76: Holland (Niederlande), Italien
Nr. 79-85: Polen, Russland (auch Ukraine)


  zum Inhaltsverzeichnis

O 24 Nachlass Hesse

Nr. 8/13: Laufzeit 1944
Fremdarbeiter im Krieg


OMGUS (Akten der US-Militärregierung)

(Überlieferung ist noch zu sichten!)


e-mail an Dr. Klaus-Dieter Rack
© Hessisches Staatsarchiv Darmstadt 2000





Links

Staatsarchiv Darmstadt


Online - Systeme

HADIS [Online Recherche]